FC-Aus nach Trainings-Test Hübers & Hector: Ein Abwehr-Comeback platzt – Baumgarts Pläne gegen Bayer

Die Personalsituation des 1. FC Köln entspannt sich vor den letzten beiden Bundesliga-Spieltagen des Jahres nur leicht. Jonas Hector kehrt in den Kader zurück, Timo Hübers nicht.

Das erhoffte Doppel-Comeback gegen Bayer Leverkusen platzt: Nach Jonas Hector (32) kehrte am Dienstag (8. November 2022) zwar auch Timo Hübers (25) ins Mannschaftstraining des 1. FC Köln zurück – er kann im Nachbarschafts-Duell aber nicht auflaufen!

Trainer Steffen Baumgart (50) sagt: „Hübi wird weiter ausfallen. Er ist müde und kaputt, hatte einen Pferdekuss aus dem Nizza-Spiel. Er war zwar auf dem Trainingsplatz und hat es probiert, man sieht ihm in der Bewegung aber an, dass es nicht gehen wird.“

Steffen Baumgart: Trainings-Test von Timo Hübers brachte Bayer-Aus

Das Aus im Abschlusstraining. Abwehrchef Hübers hatte schon in Freiburg zuschauen müssen, weil er „wirklich im Arsch“ war, so Baumgart.

Alles zum Thema Jonas Hector

Kapitän Hector war aufgrund einer Trainingsverletzung bei der Slovacko-Reise sogar vier Pflichtspiele ausgefallen, wird am Mittwochabend (9. November 2022, 18.30 Uhr, live auf Sky und im EXPRESS.de-Ticker) gegen Leverkusen zumindest auf der Bank sitzen.

Ob es der Linksverteidiger sogar in die Startelf schafft, lässt Baumgart offen: „Jonas kann im Kader stehen, ob er von Anfang spielt, werden wir am Spieltag entscheiden.“

Gilt auch für die Besetzung der Innenverteidigung ohne Hübers. Luca Kilian (23) bekommt von Baumgart eine Einsatz-Garantie. Die Frage lautet: Startet neben ihm wie in Freiburg Nikola Soldo (21) oder feiert Jeff Chabot (24) sein Comeback nach gut zweieinhalbmonatiger Verletzungspause?

Die Tendenz geht Richtung Soldo: „Jeff könnte vom Körperlichen her spielen, mir fehlt aber die Spielpraxis. Woher soll er sie auch haben? Wir entscheiden Mittwoch, ob er oder Soldi spielt. Kili wird auf jeden Fall beginnen. Bei Jeff ist einfach die Frage, ob er schon in der Lage ist, Bundesliga zu spielen“, erklärt der FC-Coach.

Baumgarts Personalsituation bleibt ohne Leistungsträger wie Hübers und Dejan Ljubicic (25) angespannt!

Der Trainer meint: „Es geht bei uns nicht darum, ob der Akku leer ist, sondern darum, dass wir Leute ersetzen müssen, die auf Dauer nicht zu ersetzen sind. Im Moment kriegen wir keine Kontinuität rein. Das ist unser Problem, wir haben nicht mehr die Breite im Kader, können nicht so nachlegen, wie ich mir das vorstelle.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.