+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

+++ EILMELDUNG +++ Erster FC-Abgang perfekt VfB Stuttgart schlägt in Köln zu: „Zählt zu den spannendsten Spielern“

FC-Entscheidung verkündetEx-Trainer kehrt nach acht Jahren in neuer Rolle zurück

Frank Schaefer (l.) im Gespräch mit dem damaligen FC-Trainer Peter Stöger (r.) und Kaderplaner Jörg Jakobs (M.).

Frank Schaefer (l.) am 21. Juni 2013 im Gespräch mit dem damaligen FC-Trainer Peter Stöger (r.) und Kaderplaner Jörg Jakobs (M.).

Frank Schaefer kehrt nach acht Jahren zum 1. FC Köln zurück. Der frühere FC-Trainer unterstützt den FC künftig in neuer Rolle und ergänzt das Kompetenzteam Sport um Erich Rutemöller.

von Béla Csányi (bc)

Der 1. FC Köln stellt sich personell neu auf – allerdings abseits des Rasens. Wie der Verein am Donnerstag (18. April 2024) mitteilte, wurde der nach dem Abgang von Jörg Jakobs (53) vakante Posten des sportlichen Beraters neu besetzt.

Der frühere Kölner Bundesliga-Coach Frank Schaefer (60) wird das Kompetenzteam Sport des Vereins ab sofort unterstützen und damit Erich Rutemöller (79) zur Seite stehen. Der langjährige Chefausbilder der deutschen Trainer-Gilde berät die FC-Verantwortlichen bereits seit 2019.

Frank Schaefer arbeitete schon in zahlreichen Positionen für den FC

Den neuen Mann lobte FC-Präsident Werner Wolf (67) in den höchsten Tönen: „Wir freuen uns sehr, dass unser Kompetenzteam Sport mit Frank Schaefer nun wieder ergänzt ist. Mehr als das, denn Frank Schaefer genießt nicht nur im Rheinland, sondern über die Grenzen hinaus hohes Ansehen für seine geleistete Arbeit auf all seinen Stationen, seine Expertise, die alle Bereiche des Fußballs umfasst und seine ruhige, sachliche Art.“

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Schaefer war beim FC jahrelang in verschiedenen Positionen tätig, zunächst als Jugendtrainer, später dann sogar als Coach der Profi-Mannschaft in der Bundesliga. In insgesamt 28 Spielen saß er in zwei Etappen auf der Bank. Einmal als fester Trainer, einmal als Interims-Lösung für die letzten vier Spieltage der Abstiegs-Saison 2011/2012. Bis 2016 blieb der dem FC als Nachwuchs-Chef erhalten.

Der gebürtige Kölner war zuletzt zwar weiter im Rheinland aktiv, allerdings nicht in seiner Heimatstadt: Von 2016 bis 2023 leitete er das Nachwuchsleistungszentrum von Fortuna Düsseldorf, ist seit vergangenem Sommer Verbandssportlehrer beim Fußball-Verband Mittelrhein.

Hier mehr lesen: Wird Podolski Präsident? Im Hintergrund tobt ein heißer Machtkampf um den FC

Diesen Job lässt Schaefer für seine FC-Aufgaben auch nicht ruhen, wie Wolf betonte: „Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang beim Fußball-Verband Mittelrhein für die guten Gespräche und die Bereitschaft, es Frank Schaefer – neben seiner Tätigkeit beim FVM – zu ermöglichen, diese Rolle bei uns zu übernehmen.“

Vorgänger Jakobs muss den FC infolge des Transfer-Debakels um Jaka Cuber Potocnik (18) verlassen, sein Dienstleistungsvertrag endet zum 30. April. Der parallel an der Sporthochschule tätige Jakobs hatte im Klub seit seiner ersten Anstellung 2012 als Chefscout, Kaderplaner und Lizenzbereich-Leiter ebenfalls zahlreiche Stationen durchlaufen.