SC Freiburg – 1. FC Köln live Ticker zum Nachlesen: Müde Kölner verlieren verdient in Freiburg

Freiburgs Joeng trifft zur 1:0-Führung und lässt FC-Keeper Marvin Schwäbe keine Chance (6. November 2022).

Freiburgs Joeng trifft zur 1:0-Führung und lässt FC-Keeper Marvin Schwäbe keine Chance (6. November 2022).

Am 13. Spieltag der Bundesliga traf der 1. FC Köln um 17.30 Uhr auswärts auf den SC Freiburg. Lesen Sie hier noch einmal das Spiel im Liveticker.

Für den 1. FC Köln ging es am Sonntagnachmittag (6. November 2022) zum Auswärts-Spiel beim SC Freiburg. Das Spiel gegen starke Breisgauer ging mit 0:2 verloren. 

In der 53. Minute konterten die Gastgeber von Freiburg-Trainer Christian Streich (57) im eigenen Stadion und erzielten durch Jeong das 1:0. Nur knapp zehn Minuten später machte dann Österreichs Nationalstürmer Michael Gregoritsch den Deckel drauf und traf per Kopf zum 2:0-Endstand. 


Lesen Sie hier noch einmal den EXPRESS.de-Liveticker der Partie des 1. FC Köln beim SC Freiburg

Alles zum Thema SC Freiburg

Bundesliga: SC Freiburg - 1. FC Köln

SC Freiburg – 1. FC Köln 2:0

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Soldo, Pedersen – Skhiri, Martel (ab 90. Olesen) – Duda (ab 72. Huseinbasic), Kainz (ab 72. Schindler) – Maina (ab 72. Thielmann), Tigges (ab 62. Adamyan)

SC Freiburg: Flekken – Kübler, Ginter, Lienhart, Günter – Eggestein (ab 91. Keitel), Höfler – Doan (ab 90. Petersen), Jeong (ab 82. Schade), Grifo (ab 90. Sallai) – Gregoritsch (ab 82. Höler)

Tore: 1:0 Jeong (53.) 2:0 Gregoritsch (64.)

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Abpfiff

92.: Freiburgs Lienhart macht Bekanntschaft mit dem Ellbogen von Kingsley Schindler. Der FC-Flügelspieler sieht berechtigterweise die Gelbe Karte.

90.: Beim FC bekommt der lange verletzte Olesen noch ein paar wenige Minuten. Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

89.: Der nächste Wechsel bei den Freiburgern: Petersen und Sallai kommen neu ins Spiel. Viel Nachspielzeit dürfte es heute nicht geben. 

85.: Die Druck-Phase des FC scheint beendet. Mittlerweile sieht es wieder mehr nach einem 0:3 aus als nach einem Anschluss-Treffer für den FC.

82.: Freiburg-Coach Streich wechselt erstmals in der Partie. Die zwei Torschützen Joeng und Gregoritsch gehen vom Feld. Schade und Höler sind neu im Spiel.

80.: Der FC drückt jetzt deutlich auf den Anschluss-Treffer. Die eingewechselten Spieler sorgen für ein wenig Gefahr im gegnerischen Strafraum.

78.: Jan Thielmann rasselt heftig mit Kübler zusammen, doch der FC-Stürmer berappelt sich und kann ohne Probleme weiter spielen.

75.: Benno Schmitz versucht es mit einer Flanke aus dem Halbfeld, aber der eingewechselte Adamyan ist deutlich zu klein, um das Kopfball-Duell zu gewinnen.

72.: Duda, Kainz und Maina verlassen den Rasen.

71.: Skhiri verdribbelt sich im Sechzehner und legt auf Martel ab. Der ballert die Kugel aus 20 Metern allerdings deutlich über das Tor.

69.: Steffen Baumgart reagiert und wechselt gleich dreifach. Schindler, Thielmann und Huseinbasic stehen an der Seitenlinie bereit. 

64.: Das ist das 2:0 für den Sport-Club! Gregoritsch kommt nach einer Flanke von Günter vollkommen frei an den Ball und köpft lässig zum 2:0.

Tor für den SC Freiburg

62.: Sargis Adamyan kommt für den schwachen Tigges in die Partie und soll das Spiel in der Offensive beleben.

60.: Maina vergibt die riesengroße Chance zum Ausgleich! Der nächste grobe Fehler von Mark Flekken sorgt dafür, dass Maina vollkommen frei vor dem Torhüter zum Schuss kommt. Maina zeigt jedoch nerven und bringt den Ball nicht im Kasten unter.

56.: Das was der FC bisher auf den Rasen bringt, ist einfach zu wenig. Die Führung für Freiburg hat sich über mehrerer Minuten angedeutet.

53.: Steffen Tigges verliert im gegnerischen Sechzehner unfassbar schwach den Ball. Anschließend läuft ein Konter über Gregoritsch und Jeong. Letzterer schiebt den Ball nach einem Traumpass unhaltbar in die rechte Ecke. Das ist die Führung für Freiburg!

Tor für den SC Freiburg

51.: Das hohe Anlaufen nutzt der FC trotzdem aus. Ein Konter über Tigges und Maina bringt aber keine Tor-Chance ein – die schwache Flanke von Maina wird abgeblockt. 

50.: Das Power-Play der Breisgauer hört gar nicht mehr auf. Der FC kann sich nicht aus der eigenen Hälfte befreien.

48.: Die Freiburger kommen hoch motiviert aus der Kabine. Doan wird im Sechzehner von Pedersen gelegt, doch der spielt ganz klar den Ball. Das sieht auch der VAR so. 

46.: Der SC Freiburg holt sofort nach der Halbzeit-Pause einen Eckball raus. Der Kopfball von Ginter wird allerdings nicht gefährlich. 

Anpfiff zweite Halbzeit

Halbzeit-Fazit: Das 0:0 zur Halbzeit geht in Ordnung. Der FC schaffte es bis kurz vor der Halbzeit nicht, gefährlich im Strafraum der Freiburger aktiv zu werden. Ellyes Skhiri verpasste kurz vor der Halbzeit gleich zweimal die Möglichkeit zum Führungs-Treffer, doch auch das Team von Christian Streich hatte mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Ein starker Marvin Schwäbe verhinderte in der 15. Spielminute eine Großchance von Gregoritsch. In den zweiten 45 Minuten müssen die Geißböcke eine ordentliche Schippe drauflegen, wenn sie in Freiburg punkten wollen. 

Halbzeit

42.: Gleich die nächste Möglichkeit für Skhiri. Nach einem Freistoß bringt Maina die Kugel gefährlich in den Strafraum. Der Tunesier versucht den Ball hereinzuschieben, doch schießt aus sechs Metern knapp über das Tor. 

41.: Skhiri verpasst knapp das 1:0 für den FC! Eine Ecke von Kainz verlängert Tigges auf den zweiten Pfosten, doch der Ball ist einen Tick zu lang für den Tunesier.

40.: Der FC bekommt einfach kein Tempo in seine Angriffe. Nach einem aussichtsreichen Pass von Skhiri auf Maina schafft es der Flügelspieler nicht den Ball in den Strafraum zu flanken.

38.: Freiburg hat mit 64 Prozent Ballbesitz viel mehr Spielanteile als der FC. Die Schluss-Phase der ersten Halbzeit läuft. 

33.: Luca Kilian klärt in letzter Sekunde einen Schuss von Kübler aus spitzem Winkel. Es gibt Eckball für den Sport-Club aus Freiburg.

32.: Pedersen versucht es mit einer Flanke von der linken Außenbahn, doch die Hereingabe ist viel zu unpräzise. Der FC stellt Freiburg hier vor keine schwierigen Aufgaben bisher.

29.: Dem FC fehlen die Ideen im Aufbauspiel. Kainz steht in aussichtsreicher Position, doch passt den Ball für Pedersen viel zu hart ins Aus.

25.: Nach einer klasse Seitenverlagerung durch Günter hat Kübler auf dem rechten Flügel viel Platz. Seine Flanke in den Strafraum wird aber abgeblockt. Der FC kommt bisher nicht gefährlich in die Nähe des Freiburger Tors. 

22.: Untypischerweise steht der FC aktuell sehr tief. Die Freiburger können ohne großen Druck ihr Aufbauspiel zeigen.

20.: Die Freiburger nehmen vor heimischer Kulisse das Spiel in die Hand. Der FC versucht es immer wieder über den schnellen Maina und Kapitän Florian Kainz.

15.: Marvin Schwäbe mit einer unfassbaren Doppel-Parade! Freiburgs Doan setzt sich sehenswert durch und zieht einfach mal ab. Den ersten Schuss klärt Schwäbe jedoch nicht komplett und Gregoritsch kommt zum Nachschuss. Auch die Möglichkeit des Österreichers kann Schwäbe parieren und rettet sein Team vor dem frühen Rückstand. 

12.: Florian Kainz spielt einen starken Pass in die Tiefe auf Maina, doch der vergisst den Ball und verspielt somit eine sehr gute Möglichkeit in der Offensive. Es war bereits der zweite gute Pass des Österreichers. 

10.: Grifo bittet Maina und Tigges zum Tanz an der eigenen Eckfahne und holt am Ende sogar einen Abstoß für die Freiburger heraus. Der Italiener zeigt, wieso er Nationalspieler ist.

9.: Die ersten zehn Minuten der Partie versprechen ein ereignisreiches Spiel mit vielen Toren. 

6.: Jetzt meldet sich auch der FC. Nach einem haarsträubenden Fehler von Freiburg-Keeper Mark Flekken macht Florian Kainz eine Körpertäuschung zu viel. Sein Abschluss ist anschließend keine Herausforderung für den Freiburger Torhüter. 

3.: Die Freiburger legen los wie die Feuerwehr! Grifo kommt an der Ecke des Fünfmeter-Raums frei zum Schuss und prüft damit erstmals FC-Keeper Marvin Schwäbe.

1.: Kaum hat die Partie angefangen, gibt es die erste Chance für die Freiburger! Kapitän Christian Günter kommt am Sechzehner frei zum Schuss, doch Ondrej Duda kann in höchster Not blocken.

Anpfiff

17.28 Uhr: Der FC spielt erstmals im neu gebauten Europa-Park-Stadion in Freiburg. In der neuen Heimspielstätte ist Platz für 34.700 Fans.

17.25 Uhr: Die Vereins-Hymne „SC Freiburg vor!“ schallt durch das neue Europa-Park-Stadion. Die Spieler stehen im Tunnel bereit und in wenigen Minuten geht es los. 

17.20 Uhr: Freiburg-Kapitän Christian Günter sagte am Donnerstag (3. November 2022): „Wir haben noch drei Spiele, in denen wir auch den größtmöglichen Erfolg haben möchten. Am Sonntag brennt die Hütte wieder und wir werden hoffentlich mit aller Kraft auf dem Platz stehen und Köln Paroli bieten.“

17.15 Uhr: FC-Coach Steffen Baumgart weiß wie schwer es ist, gegen Freiburg zu gewinnen und sagte im Vorfeld der Partie: „Die Mannschaft zählt zu den stabilsten und besten, die wir haben. Es wird eine große Hürde für uns. Christian Streich macht einen guten Job. Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und ist auch keine No-Name-Truppe, wie es oft dargestellt wird.“

17.10 Uhr: Den letzten Sieg in Freiburg konnte der FC am 31. August 2019 holen. Unter dem damaligen FC-Coach Achim Beierlorzer (54) gewannen die Geißböcke nur dank eines Wahnsinns-Solos von Mittelfeld-Motor Ellyes Skhiri in der 92. Minute. Für Beierlorzer war es nur einer von insgesamt zwei Bundesliga-Siegen als FC-Trainer.

17.05 Uhr: Form-Check: Der Sport-Club aus Freiburg spielt aktuell die beste Bundesliga-Saison der Vereins-Historie. Aus den letzten fünf Partien konnten die Breisgauer zehn Punkte holen und sich zusätzlich für die K.o.-Phase der Europa League qualifizieren.

17.00 Uhr: Die Bilanz zwischen Köln und Freiburg ist relativ ausgeglichen. Der FC konnte bisher 15 Duelle für sich entscheiden und die Freiburger 18 Partien, zusätzlich gab es acht Unentschieden.

16.54 Uhr: Für den FC ist das Spiel in Freiburg bereits das fünfte Pflichtspiel innerhalb von 16 Tagen. Zusätzlich ist die Partie der Auftakt in den Liga-Endspurt vor der WM-Pause. Bis nächsten Samstag trifft der FC neben Freiburg (6. November 2022) noch auf Leverkusen (9. November) und schlussendlich auf Hertha BSC (12. November).

16.48 Uhr: Auf der FC-Bank sitzen heute zunächst: Horn, Chabot, Huseinbasic, Schindler, Olesen, Adamyan, Thielmann und Maximilian Schmid.

16.42 Uhr: Innenverteidiger Timo Hübers fehlt dem FC heute in Freiburg. Der 26-Jährige hat sich im Spiel gegen Nizza (3. November 2022) eine Blessur zugezogen. 

16.38 Uhr: Die Gastgeber aus Freiburg gehen mit folgender Aufstellung in das Spiel: Flekken – Kübler, Ginter, Lienhart, Günter – Eggestein, Höfler – Doan, Jeong, Grifo – Gregoritsch

16.35 Uhr: Wie bereits in der vergangenen Woche gegen die TSG Hoffenheim wird Florian Kainz die Geißböcke als Vertreter des angeschlagenen Jonas Hector als Kapitän aufs Feld führen.

16.30 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Soldo, Pedersen – Skhiri, Martel – Duda, Kainz – Maina, Tigges

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.