Schwere Explosion in NRW Anschlag auf Partei-Büro? Staatsschutz ermittelt nach Detonation

Auswärts läuft's einfach nicht FC bettelte um den Ausgleich – Bielefeld bestraft Köln-Durchhänger

Arminias Lasme (10) überwindet FC-Keeper Schwäbe zum 1:1-Ausgleich in Bielefeld am 4. Dezember 2021.

Arminias Lasme (10) überwindet FC-Keeper Schwäbe zum 1:1-Ausgleich in Bielefeld am 4. Dezember 2021.

14. Spieltag der Bundesliga: Der 1. FC Köln gab bei Arminia Bielefeld eine Führung aus der Hand und nahm glücklich einen Punkt mit.

Auswärtsspiele und der FC, das passt weiterhin nicht zusammen! Auch beim schwächsten Heim-Team der Liga konnte Köln (am Samstag, 4. Dezember 2021) nicht gewinnen – 1:1 bei Arminia Bielefeld. Und darüber können die Geißböcke noch froh sein.

Steffen Baumgart: Glücklicher Punkt für den 1. FC Köln

„Spiel eklig, Wetter eklig, Ergebnis eklig“, so die Zusammenfassung von Rafael Czichos (31), der den verletzten Jonas Hector als Kapitän vertrat. FC-Coach Steffen Baumgart (49) gibt zu: „Wir haben glücklich einen Punkt geholt. Bielefeld hat gekämpft und uns den Schneid abgekauft. Wir haben unser Spiel nach vorne nicht auf den Platz gebracht.“

Alles zum Thema Rafael Czichos
  • EXPRESS.de tippt 18. Spieltag FC startet gegen Hertha – schwere Auftakt-Aufgabe für BVB
  • Transfermarkt Leverkusens Nationalspieler auf dem Weg zum neuen Verein – wer ersetzt ihn?
  • FC-Ausblick Baumgart-Vertrag, Wehrle-Wechsel, Star-Abgang – die heißesten Fragen für 2022
  • „Melden sich viele Berater“ Zu viel Risiko? Kessler: Warum der FC Czichos ziehen lässt
  • FC-Star im Abschieds-Interview Czichos: „Oft gefragt, warum ich so kritisch gesehen wurde“
  • „Das war ein Schlag“ Luca Kilian über Czichos-Abgang, neue FC-Rolle und Berlin-Premiere
  • Czichos, Meré, Cestic Abwehr-Alarm beim FC vor dem Spiel bei der Hertha
  • FC-Pressekonferenz Steffen Baumgart vor Hertha: „Haben gute Möglichkeit und wollen sie nutzen“
  • „Haben die Absprache getroffen“ Baumgart spricht über FC-Neuzugänge und zeigt klare Kante bei Verkäufen
  • „Er hat es sich verdient“ FC-Coach Baumgart bestimmt Czichos-Nachfolger für Mannschaftsrat

Köln schnappte sich durch Salih Özcan zwar die glückliche Führung (17.) – war aber viel zu passiv, nahm kaum am Spiel teil. Dusel, dass die Arminia durch Joker Bryan Lasme (59.) nur einmal zuschlug.

Interims-Sportboss Jörg Jakobs (51) unzufrieden: „Das war das zweite schlechte Spiel der Saison. Das erste war Hoffenheim (0:5, Anm. d. Red.). Das Beste war das Ergebnis, dass wir einen Punkt mitnehmen, obwohl wir nicht gut gespielt haben. Vielleicht deshalb, weil wir uns am Ende in alles reingeworfen haben.“

Rafael Czichos bereitete Kölner Führung durch Salih Özcan vor

Vor einer Mini-Kulisse. 8950 Zuschauer wären entsprechend der neuen Corona-Regeln auf der Alm erlaubt gewesen, 8231 kamen. Die anwesenden Kölner, offiziell rund 400, feierten ihre Jungs beim Aufwärmen noch mal als Derby-Sieger.

Baumgart änderte seine Gladbach-Bezwinger-Elf nur auf einer Position: Kingsley Schindler rutschte für Hector ins Team und übernahm die rechte Seite, weil Benno Schmitz den Kapitän auf links vertrat. Rafael Czichos, der im Abschlusstraining gefehlt hatte, wurde rechtzeitig fit.

Einer der stärksten Kölner in Bielefeld: Torschütze Salih Özcan (Mitte) im Duell mit Arminia Assistgeber Masaya Okugawa (links) am 4. Dezember 2021.

Einer der stärksten Kölner in Bielefeld: Torschütze Salih Özcan (M.) im Duell mit Arminias Assistgeber Masaya Okugawa (l.) am 4. Dezember 2021.

Wichtig für den FC! Mit der Binde am Arm avancierte der Innenverteidiger zum besten Kölner (EXPRESS.de-Note 2), bereitete das 1:0 aus der Drehung heraus mit einem tödlichen Pass auf Özcan vor.

Komplett ungewohnt: Bielefeld drückte seltsam passive Kölner hinten rein. Ganz anders als beim 4:1-Derby-Triumph in der Vorwoche. „Wir schaffen es nicht, jede Woche eine Topleistung zu bringen“, weiß Baumgart.

Benno Schmitz rettet auf der Linie für den 1. FC Köln

Zunächst konnte der FC den Ausgleich dennoch verhindern: Keeper Marvin Schwäbe blieb im Eins-gegen-eins mit Klos ganz lange stehen und parierte klasse (25.), Benno Schmitz kratzte einen Klos-Kopfball volley von der Linie (45.).

Doch Köln bettelte um das 1:1 und wurde erhört: Der erst zwei Minuten vorher eingewechselte Lasme nutzte die Unordnung in der FC-Defensive nach einem Blitz-Einwurf zum Ausgleich. Köln fand keine Antwort. Im Gegenteil: Es blieb eine Abwehrschlacht.

Czichos: „Da muss man am Ende sagen, wir nehmen den Punkt jetzt mit. Das ist schade, weil es unnötig war. Wir hatten auch ganz entspannt jetzt mit drei Punkten nach Hause fahren können, wenn wir zu 100 Prozent auf dem Platz gewesen wären.“

Immerhin punktete sich Köln mit dem 1:1 auf einen einstelligen Tabellenplatz, ist nun Neunter. Der Vorsprung auf den Vorletzten Bielefeld bleibt stabil bei neun Zählern.

Torschütze Özcan fordert: „In den nächsten Spielen müssen wir an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.“ Am Freitagabend (10. Dezember 2021) kommt der FC Augsburg ins Rhein-Energie-Stadion.

Lesen Sie hier noch einmal den Ticker zum Spiel des 1. FC Köln bei Arminia Bielefeld


Arminia Bielefeld – 1. FC Köln 1:1

Arminia Bielefeld: Ortega Moreno – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen – Prietl, F. Kunze (57. Lasme) – Wimmer (72. Hack), Schöpf, Okugawa – Klos (84. Krüger)
1. FC Köln: Schwäbe – Schindler (70. Ehizibue), Kilian, Czichos, Schmitz – Skhiri, Özcan – Ljubicic, Duda (65. Thielmann), Kainz (84. Schaub) – Modeste (65. Andersson)
Schiedsrichter: Felix Brych (München)
Tore: 0:1 Özcan (17.), 1:1 Lasme (59.)


Schlussfazit: Der 1. FC Köln holt ein glückliches Remis bei Arminia Bielefeld. Die müssen sich ärgern, hier heute nicht mehr mitgenommen zu haben, hatte sie doch die klar besseren Chancen. Heißt auch: Der FC bleibt auswärts sieglos, die Ostwestfalen zu Hause ohne Dreier.

Abpfiff in der Partie des 1. FC Köln bei Arminia Bielefeld

90.+4: Schaub in die Hände von Ortega, das war's. Brychs Pfiff ertönt in die Bielefelder Konterchance hinein.

90.+3: Ehizibue holt einen (wohl letzten) Eckball heraus.

90.+1: Brunner erwischt Schmitz nach einem Zweikampf im Fallen unglücklich mit den Stollen am Kopf – ohne schlimmere Folgen.

90.+1: Drei Minuten Nachspielzeit. Die wollen die Bielefelder augenscheinlich nutzen.

90.: Eine Kölner Kontermöglichkeit endet noch in der eigenen Hälfte, weil Andersson ins Seitenaus passt.

88.: Vom FC kommt in der Schlussphase aktuell gar nichts, Bielefeld drückt und drückt.

86.: Unterdessen habe beide Trainer noch einmal getauscht: Louis Schaub ist für Kainz gekommen, Florian Krüger für Klos.

85.: Schwäbe faustet am Ball vorbei, es steht allerdings kein Bielefelder richtig.

81.: Beinahe das nächste Joker-Tor! Brunners weiten Pass nimmt Hack erst klasse per Brust mit und dringt in den Strafraum ein. Dann verspringt dem Ex-Nürnberger aber die Kugel beim Abschluss.

80.: Eben noch hinten mit dem Ballgewinn, sucht Ehizibue nun vorne Andersson. Erfolglos.

79.: Ehizibue erkämpft sich per Grätsche den Ball gegen Laursen und wird dann vom Dänen gefoult. Der FC kann wieder aufbauen.

77.: Kainz tritt ihn in die Arme von Ortega. Der Österreicher kann mehr, macht heute eine unglückliche Partie.

76.: Özcan holt einen Freistoß in aussichtsreicher Position raus – 27 Meter, zentral vor dem Tor.

74.: Auf dem Platz gibt es weiter viele Nicklichkeiten und Unterbrechungen, Brych hat aber alles unter Kontrolle.

72.: Kramer wechselt ebenfalls: Robin Hack ersetzt den herausragenden Wimmer, der für ständige Unruhe in der Kölner Defensive sorgte.

70.: Beim FC kommt Kingsley Ehizibue für Schindler, der nicht so überzeugen konnte wie zuletzt gegen Gladbach.

70.: Die Arminia drückt weiter, Schöpf wird im Sechzehner geblockt.

68.: Auf der anderen Seite hängt Ljubicic Brunner ab und will am Fünfereck vor Ortega querlegen – nur, auf wen? Da stand keiner, Chance vertan!

67.: Bielefeld drückt auf die Führung! Wimmer mit klasse Abschluss aus gut 20 Metern, Schwäbe muss ran.

65.: Doppelwechsel Baumgart: Jan Thielmann und Sebastian Andersson kommen für die schwachen Duda und Modeste.

64.: Zu wenig! Ljubicic bricht rechts durch und flankt lang auf Kainz, den die DSC-Defensive völlig vergessen hat. Der Österreicher trifft den Volley aber überhaupt nicht, der Ball geht nicht mal in Richtung Tor.

62.: Vom FC muss jetzt endlich wieder mehr kommen. Modeste köpft weit über das Tor.

59.: Toller Angriff der Arminia über Schöpf und Okugawa, den der gerade eingewechselte Lasme an der Strafraumkante mit einem perfekten Dropkick abschließt. Keine Chance für Schwäbe, der längst verdiente Ausgleich!

Tor für Arminia Bielefeld

57.: Arminen-Coach Kramer will noch mehr Offensive: mit Lasme für Kunze kommt ein Stürmer für einen Sechser.

57.: Zahlreiche Foulunterbrechungen in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs.

55.: Weiter geht's: Viel Platz zum Kontern im eigenen Stadion für die Gastgeber, aber Klos letzter Pass ist zu unpräzise – Schindler klärt.

53.: Die nächste Bielefelder Chance: Schöpf zielt aus guter Position am langen Eck vorbei. Durchschnittlich brauchen die Arminen diese Saison ganz 17 Abschlüsse für ein Tor, auch heute hat es mit den ersten neun bisher nicht geklappt.

52.: Erst trennt Czichos Wimmer hart vom Ball, grenzwertig! Der Österreicher räumt dann mit viel Frust Schmitz ab, kommt aber ohne Verwarnung davon.

51.: Ortega spielt im Aufbau einen Fehlpass, doch beim Gegenangriff steht Ljubicic im Abseits.

50.: Modeste kommt nicht an einen langen Ball von Schmitz heran, Ortega ist zur Stelle.

48.: Von den Rängen sind die Gäste-Fans immer wieder klar vernehmbar: Jetzt schallt es hörbar „FC Kööllee“, nach dem 1:0 hieß es auch schon „Kölle Alaaf“. Beste Stimmung trotz mäßiger Leistung auf dem Platz.

47.: Brych pfeift Czichos gestrecktes Bein gegen Klos ab. Geht in Ordnung.

46.: Der DSC läuft direkt wieder hoch an, will an die starke Endphase der ersten Halbzeit anknüpfen.

46.: Brych hat das Spiel wieder freigegeben.

Anpfiff zur zweiten Hälfte in der Partie des 1. FC Köln bei Arminia Bielefeld

Halbzeitfazit: Die Bielefelder kam auf der Alm besser ins Spiel, der FC nutzte jedoch direkt seine erste Chance: Özcan traf durch Ortegas Hosenträger mitten ins Arminia-Herz (17.).

In der Folge entwickelte sich ein offenes, aber längst nicht immer hochklassiges Spiel. Klos vergab die Riesen-Chance zum Ausgleich gegen Schwäbe (25.), Czichos hatte die beste Kölner Chance (35.).

Vor der Pause hätte die Arminia eigentlich den Ausgleich schaffen müssen, aber Kilian (42.) und Schmitz (45.+2) retteten gegen Wimmer beziehungsweise Klos. Steffen Baumgart wird hier bisher einzig von der Chancenverwertung beeindruckt sein, ansonsten kam vom FC insgesamt zu wenig.

Abpfiff der ersten Halbzeit im Spiel des 1. FC Köln bei Arminia Bielefeld

45.+2: Noch mal Ecke für die Arminia – und wie! Klos kommt am zweiten Pfosten zum Kopfball, Schwäbe ist geschlagen. Doch dann rauscht Schmitz heran und kratzt den Ball akrobatisch von der Linie. Knappes Ding!

45.+1: Zwei Minuten gibt es obendrauf. 

44.: Es könnte hier auch gut und gerne 1:1 stehen, der FC ist schlichtweg effizienter als die Arminia.

42.: Wieder die Arminia! Wimmer ist durch, lässt Schindler noch mit einem Haken aussteigen – und dann ist Grätschen-Kilian zur Stelle! Nicht ganz so spektakulär wie gegen Mainz, aber der Innenverteidiger blockt den Schuss in ähnlicher Manier mit tollem Einsatz.

41.: Czichos und Özcan sind bis hierhin die mit Abstand auffälligsten Geißböcke.

40.: Czichos spielt einen Traumpass auf den durchstartenden Özcan, in der Mitte kann aber kein FC-Kicker die Flanke verwerten. Dennoch:  Starker Angriff!

38.: Die Partie bleibt nach Spielanteilen und Chancen relativ ausgeglichen.

36.: Der Innenverteidiger war danach zudem noch in den Pfosten gerauscht, kann aber weitermachen.

35.: ...ja! Toller Ball vom Österreicher, perfekt in den Raum zwischen Keeper und einlaufender Defensivreihe. Erst verpasst Modeste knapp, dann kann Czichos das Leder in Rücklage nicht mehr richtig aufs Tor drücken.

34.: Vielleicht mal ein Standard, Kainz steht bereit...

33.: Zahlreiche schnelle Ballverluste prägen aktuell die Partie in der Schüco-Arena.

31.: Schindler verspringt die Kugel – er räumt Klos ab und sieht berechtigterweise den gelben Karton.

29.: Modestes Kopfball vom Elfmeterpunkt segelt ein gutes Stück am Tor vorbei. Die Kölner kommen immer wieder über „Einwurf-Flanken“ von Schindler und Schmitz Richtung Tor – ohnehin schlägt der FC unter Baumgart ja ligaweit die meisten Flanken.

27.: Die Bielefelder bleiben gefährlich, der FC wirkt hinten vor allem bei langen Bällen und Kontern anfällig.

25.: Schwäbe muss retten! Klos bricht nach einem langen Pass durch, bringt den Ball aber nicht am herauseilenden FC-Torhüter vorbei. Das hätte der Ausgleich sein können!

24.: Aber die Bielefelder sind weiter mittendrin im Geschehen, spielen schon wieder nach vorne. Die Abschlüsse sind allerdings weiter mau.

22.: Der Gegentreffer ist selbstredend ein Schock für die Arminia, die eigentlich gut gestartet waren. Dem FC reichten hier fünf bessere Minuten und eine gefährliche Aktion, um in Führung zu gehen.

20.: Kunze sieht nach überhartem Einsteigen gegen Schindler mehr als verdient gelb.

17.: Jetzt aber! Czichos ist nach einem Einwurf noch mit vorne, steckt bei der zweiten Welle auf Özcan durch. Der ist knapp nicht im Abseits und bleibt vor Ortega mit links ganz cool: Schürze!

Tor für den 1. FC Köln

15.: Echte Torgefahr strahlen die Geißböcke bisher allerdings nicht aus.

14.: Erstmals können die Kölner die Kugel jetzt etwas länger halten und in Ruhe aufbauen.

13.: Wieder eine kurze Variante, der Ball geht dieses Mal schnell verloren. Der FC bekommt jedoch auch keinen Konter zustande.

12.: Der nächste Bielefelder Eckball steht an.

10.: Seit der Modeste-Annäherung kommt vom FC wenig.

9.: Im Anschluss des Standards hat Wimmer im Rückraum viel zu viel Platz, tritt dann aber den Beweis für die DSC-Abschlussschwäche in dieser Saison an.

8.: Auch Brunner versucht sich mal – wieder Ecke. Starker Arminen-Start!

7.: Jetzt wird auch Schwäbe locker warmgeschossen: Wimmer probiert's harmlos aus der Distanz.

6.: Der Eckball – den es trotzdem gab – verpufft. Die Gastgeber kommen allerdings insgesamt gut ins Spiel.

5.: Schindler will die Ecke verhindern und rauscht mit dem Knie übel in die Bande – es geht zum Glück weiter für den Rechtsverteidiger.

4.: Direkt mal Modeste! Sein Kopfball ist allerdings eine Aufwärmübung für Ortega.

2.: Wie von Baumgart angekündigt läuft der FC Arminen-Keeper Ortega sofort hoch an – der ist für seine Spielmacher-Qualitäten bekannt und bereitete unter anderem das einzige Tor beim DSC-Heimsieg in der letzten Saison vor.

1.: Auch in Bielefeld wird heute übrigens Trauerflor getragen: Horst Eckel, der letzte WM-Held von Bern 1954, ist kürzlich verstorben.

1.: Auf geht's!

Anpfiff in der Partie des 1. FC Köln bei Arminia Bielefeld

15.29 Uhr: Jeden Moment geht's los...

15.25 Uhr: Aber jetzt ist Schluss mit staubigen Statistiken. Gleich wird Schiri Felix Brych die Partie anpfeifen, Pascal Müller assistiert als VAR. Für den FC ein „12-Punkte-Spiel“, die Arminia braucht dringend Punkte, um aus dem Abstiegssumpf nicht das feste Ufer aus dem Blick zu verlieren. FC-Trainer Baumgart weiß: „Ich weiß, wie schnell es in Köln nach unten und nach oben geht – ich traue dem Braten noch nicht!“

15.20 Uhr: Allerdings zeigt die Statistik kurioserweise auch: als letzter FC-Keeper hielt Toni Schumacher in der Bundesliga die Null gegen die Ostwestfalen – das war 1982! Seitdem trafen die Bielefelder stolze 15 Bundesligaspiele in Folge immer gegen die Domstädter.

15.15 Uhr: Gleichzeitig ist es ein Duell der Gegensätze: Der FC hat mit 21 Ligatoren so viele auf dem Konto wie seit 21 Jahren nicht mehr – die Arminia steht erst bei mageren neun Treffern, rote Laterne!

15.10 Uhr: Verblüffend: Die Bundesliga-Bilanz zwischen dem DSC und den Kölnern ist exakt ausgeglichen! In 26 Partien gewannen beiden zwölfmal, nur zwei Remis gab es.

15.05 Uhr: Trotz des Derby-Schwungs warnte der FC-Trainer zudem schon unter der Woche vorm heutigen Gegner, sah aber auch die Riesen-Chance für sein Team: „Ich sehe uns noch nicht so stark, um mit einem Selbstverständnis nach Bielefeld fahren, dass man dort gewinnt. Wir müssen zusehen, die Waffen, die sie haben, auszuschalten. Für uns geht es darum, die Chance zu nutzen und den Abstand auf Bielefeld zu vergrößern. Es wird schwer, dennoch wollen wir gewinnen.“

15.02 Uhr: Baumgart sprach vor der Partie über die Wackelkandidaten: „Rafa (Czichos) ist dabei, Ondrej (Duda) ist dabei, beide können starten, das heißt sie sind beide fit und einsatzfähig“ und die Lösung mit Schmitz als Hector-Ersatz links hinten: „Benno hat es nach der Auswechslung von Jonas sehr, sehr gut auf links gemacht. Du musst erstmal einen Rechtsfuß haben, der die linke Seite von Jonas dann auch spielen kann, das ist nicht so einfach. Da musst du nicht nur einen Linksfuß ersetzen, sondern auch eine Persönlichkeit“. Schindler (für Schmitz auf rechts) habe nach kurzer Eingewöhnungszeit im Derby ebenfalls eine starke Leistung gezeigt.

14.55 Uhr: In Ostwestfalen steht heute ein Duell der Negativserien an: Die Arminia hat zu Hause in dieser Bundesliga-Saison noch gar nicht gewonnen (vier Unentschieden, drei Niederlagen) – der FC ist wiederum auswärts ohne Erfolgserlebnis: drei Remis und drei Pleiten stehen in der Bilanz.

14.50 Uhr: Bei den Gastgebern nimmt Trainer Frank Kramer nach der knappen 0:1-Pleite beim FC Bayern zwei Änderungen vor: Hinten links startet Laursen anstelle von Andrade – im Mittelfeld ersetzt Kunze Vasiliadis, der unter der Woche positiv auf Corona getestet wurde. Die DSC-Startelf im Überblick: Ortega Moreno – Brunner, Pieper, Nilsson, Laursen – Prietl, F. Kunze – Wimmer, Schöpf, Okugawa – Klos

14.45 Uhr: Leidtragender der Czichos-Heilung somit: Marvin Obuz, der nun kurzfristig aus dem Kader rutschte. Louis Schaub hingegen ist nach Erkältung unter der Woche dabei.

14.43 Uhr: Alles andere hat Coach Baumgart in der Anfangsaufstellung beim Alten belassen, auf der Bank fehlt allerdings Joker Mark Uth, der im Rhein-Duell nach Einwechslung zum wichtigen 2:1 knipste. Die FC-Bank: Urbig – Hübers, Andersson, Schaub, Ehizibue, Meré, J. Horn, Lemperle, Thielmann. 

14.40 Uhr: Rafa Czichos hat also doch die Startelf gepackt! Der Abwehrchef war lange fraglich, reiste am Freitag erst gar nicht mit der Mannschaft nach Bielefeld. Kingsley Schindler kommt für Kapitän Hector in die Startelf – Benno Schmitz wird dafür heute die linke Seite beackern. In der zweiten Derby-Hälfte sorgten die beiden in dieser Formation für ordentlich Offensiv-Wirbel, das wird sich Baumgart auch gegen Bielefeld erhoffen.

14.35 Uhr: Die FC-Anfangself auf der Bielefelder Alm: Schwäbe – Schindler, Kilian, Czichos, Schmitz – Skhiri, Özcan – Ljubicic, Duda, Kainz – Modeste 

14.25 Uhr: Herzlich willkommen zum FC-Ticker mit der Frage: Können die Geißböcke heute die Derby-Form bestätigen? Wenn, dann muss es ohne drei Stars gelingen: Kapitän Jonas Hector und Derby-Torschütze Mark Uth fallen aus. Auch Timo Horn fehlt weiterhin verletzt. Rafael Czichos hat es angeschlagen nur auf den letzten Drücker in den Kader geschafft.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.