Nach Schande von Nizza Trotz Elfer-Held Schwäbe: Müder FC kassiert erste Bundesliga-Schlappe

Marvin Schwäbe pariert den Berliner Strafstoß von Jordan Siebatcheu.

Marvin Schwäbe mit seiner Heldentat: Der Keeper des 1. FC Köln pariert am Bundesliga-Sonntag (11. September 2022) den Strafstoß von Union Berlins Jordan Siebatcheu. Der FC verlor dennoch 0:1.

Der 1. FC Köln im Duell der zuvor ungeschlagenen Teams der Bundesliga die erste Liga-Schlappe kassiert. Dabei hallte der Eklat vom Conference-League-Spiel in Nizza noch nach.

Das war dann doch zu viel in einer Woche! Der 1. FC Köln hat das Bundesliga-Heimspiel gegen Union Berlin am Sonntag (11. September 2022) mit 0:1 verloren. Die „Schande von Nizza“ hallte dabei wohl noch mehr nach, als vielen lieb war.

Selbst Steffen Baumgart (50) fiel es auch am Spieltag noch sichtlich schwer, die Geschehnisse von Donnerstag einzuordnen. „Meine Gefühlslage ist schon wieder in Ordnung, aber diese Bilder wirst du nicht vergessen“, sagte der FC-Trainer vor Anpfiff. Und auch Michael Trippel (67) war es vor dem Duell zweier ungeschlagener Teams in der Bundesliga ein Bedürfnis, Stellung zu den Vorkommnissen zu nehmen. Der Stadionsprecher grüßte „ganz besonders alle Fans, die es gut mit unserem FC meinen“.

1. FC Köln: Erste Bundesliga-Niederlage der Saison gegen Union Berlin

Für die erste große Überraschung sorgte dann die Aufstellung: Denn Baumgart rotierte angesichts der Euro-Strapazen mal wieder kräftig durch. Im Vergleich zum 1:1 in der Conference League beim OGC Nizza wechselte er fünfmal. Sein größter Clou: Jonas Hector (31) agierte als Spielmacher auf der Zehn. „Er hat beim FC schon alles gespielt, er wird auch das gut machen“, sagte der Kölner Coach vor Anpfiff.

Alles zum Thema 1. FC Union Berlin

Doch bevor der Kapitän so richtig loslegen konnte, lag der FC schon hinten. Eine harmlose Hereingabe von Sheraldo Becker fälschte Timo Hübers unglücklich ins eigene Tor ab. Nachdem er bereits den Elfmeter in Nizza verursacht hatte, die nächste unglückliche Aktion des Verteidigers.

Apropos unglückliche Aktion: Nach einer Berliner Ecke bekam Abwehr-Kollege Luca Kilian den Ball unfreiwillig und mit dem Rücken zum Ball an die Hand. Schiedsrichter Benjamin Cortus wertete die Aktion dennoch als absichtliches Handspiel und gab Elfmeter für Union Berlin. Wieder ein umstrittener Handelfmeter gegen den FC! Eine Entscheidung, die auch Baumgart an der Seitenlinie auf die Palme brachte. Zum Glück konnte sich der Kölner Coach auf Marvin Schwäbe verlassen. Der Keeper, der bereits an der Cote d’Azur überragte, hielt den Elfmeter von Jordan Siebatcheu (10.) – und den FC damit im Spiel.

Keine vier Minuten später folgte der nächste Aufreger in dieser wahnsinnigen Anfangsphase. Union feierte bereits das 2:0 durch Becker, ehe sich Video-Assistent Markus Schmidt meldete. Der Kölner Keller wies nach ungewöhnlich langer Prüfung zu Recht auf Abseits hin, worauf der Referee den Treffer zurücknahm.

1. FC Köln kämpft sich gegen Union Berlin ins Spiel

Danach war endlich mal Zeit, Luft zu holen. Der FC hatte die erste Lawine noch glimpflich überstanden und fand nach 25 Minuten so langsam in die Partie. So richtig zwingend wurde es offensiv aber nicht, Kristian Pedersen hatte noch die dickste Möglichkeit per Kopf nach einer Ecke.

Das ändert sich nach der Pause schlagartig. Startelf-Debütant Linton Maina hatte nach nicht einmal einer Minute die ganz dicke Chance auf den Ausgleich, scheiterte bei seinem Alleingang aber an Union-Keeper Grill. Der Kölner Weckruf? Nicht wirklich, denn danach schalteten die Unioner, die genau wie der FC unter der Woche international rangemusst hatten, wieder einen Gang höher. Trimmel hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte in der 58. Minute aber an der Latte.

Nach einer Stunde war dann das Hector-Experiment Geschichte. Der Kapitän, der auf der Zehn kein Land sah, wechselte zurück auf seine angestammte Position hinten links. Doch auch mit neuen Offensiv-Kräften (unter anderem Nizza-Torschütze Steffen Tigges und Dejan Ljubicic) stockte der Kölner-Motor bis zum Schluss gewaltig.

Union ließ kaum etwas zu und war an diesem Nachmittag unter dem Strich einfach eine Nummer zu groß für tapfer kämpfende Kölner. Zu allem Überfluss senste Kilian dann noch bei einem Konter den heranstürmenden Schäfer um – Gelb-Rot (81.)! In Unterzahl versuchte der FC noch einmal alles, blieb am Ende aber glücklos.

Für den FC setzte es ausgerechnet gegen Baumgarts-Lieblingsklub die erste Saison-Niederlage in der Liga, Union ist nun saisonübergreifend seit 13 Spielen ungeschlagen – eine irre Serie! Obendrein gab's für die Köpenicker die Tabellenführung in der Bundesliga.


1. FC Köln gegen Union Berlin: Duell der Ungeschlagenen

Lesen Sie das Spiel des 1. FC Köln hier im Ticker nach:

1. FC Köln – Union Berlin: 0:1

1. FC Köln: Schwäbe - Schmitz (62. Schindler), Kilian, Hübers, Pedersen (62. Ljubicic) - Martel, Kainz (75. Thielmann), Skhiri, Hector, Maina - Dietz (46. Tigges)

Union Berlin: Grill - Jäckel, Knoche, Leite - Trimmel, Khedira, Ryerson - Haberer, Schäfer (89. Seguin) - Siebatcheu (75. Michel), Becker (75. Behrens)

Tore: 0:1 Hübers (Eigentor)


17.26 Uhr: Abpfiff in Köln. Der FC ist erstmals geschlagen, Union erstmals Tabellenführer der Fußball-Bundesliga.

17.21 Uhr: Die Gäste kontrollieren Ball und Gegner. Es gibt noch vier Minuten Nachspielzeit.

17.20 Uhr: Mit der Einwechslung von Seguin nimmt Union-Coach Fischer noch einmal Zeit von der Uhr.

17.16 Uhr: Baumgart klatscht dem Schiedsrichter hämisch Beifall und bekommt von Cortus die Gelbe Karte.

17.12 Uhr: Jetzt ist der FC auch noch in Unterzahl! Kilian lässt sich zum taktischen Foul hinreißen und muss mit Gelb-Rot runter.

17.10 Uhr: Union schafft es clever, den FC vom eigenen Tor fernzuhalten. Es kommt derzeit zu keinen gefährlichen Szenen.

17.06 Uhr: Pantovic mit einem gefährlichen Distanzschuss. Danach kommt Thielmann für Kainz.

16.52 Uhr: Steffen Baumgart reagiert, beordert Jonas Hector zurück nach hinten links, Pedersen geht raus, Ljubicic übernimmt die Spielmacherrolle. Rückkehrer Schmitz geht auch raus, für ihn kommt Kingsley Schindler.

16.48 Uhr: Trimmel behauptet auf der linken Seite den Ball für Union, sein gefühlvoller Schlenzer landet an der Latte.

16.38 Uhr: Kainz schickt Maina, der setzt sich durch, scheitert aber wieder an Grill!

16.33 Uhr: Stefan Tigges macht sich warm, kommt zur zweiten Hälfte für den blassen Florian Dietz.

16.27 Uhr: Der verletzte Matthias Olesen (1. FC Köln) lobt die Mannschaft trotz Rückstand: „Nach dem gehaltenen Elfmeter haben wir sehr gut reagiert und die richtige Antwort gegeben. Wenn wir so weiter machen, werden wir unsere Chancen bekommen.“

16.18 Uhr: Hector verlängert gefährlich, Martel kann den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Das war die letzte Chance, jetzt ist Halbzeit!

16.16 Uhr: Dietz kommt im Strafraum zu Fall, aber das war kein Foul, sagt auch Schiri Benjamin Cortus.

16.11 Uhr: Pedersen schubst sich nach einem Eckstoß den Weg frei und köpft. Aber daneben!

16.07 Uhr: Wieder Maina! Der schnelle Kölner bislang der Aktivste im FC-Trikot. Aber Grill ist wieder auf dem Posten.

15.59 Uhr: Linton Maina mit dem ersten gefährlichen Abschluss der Kölner, Lennart Grill wehrt Richtung Mitte ab, da verpasst Dietz knapp.

15.55 Uhr: Der FC schwimmt weiter gewaltig, jetzt kommt Siebatcheu zum Abschluss und verpasst per Kopf nur um Zentimeter.

15.51 Uhr: Union weiter am Drücker. Wieder zieht Becker ab, Schwäbe pariert, Kilian hat wieder Mühe zu klären.

15.46 Uhr: Wieder Glück für den 1. FC Köln. Der Schiedsrichter entscheidet dank des Kölner Kellers auf Abseits.

15.44 Uhr: Jetzt aber doch das 2:0. Union mit sechs Mann im Kölner Strafraum. Geraldo Becker trifft aus spitzem Winkel. Aber das Tor wird überprüft.

Timo Hübers ist geknickt nach einem Eigentor gegen Union Berlin.

Timo Hübers (1. FC Köln) schaut bedient nach seinem Eigentor am 11. September 2022 gegen Union Berlin.

15.40 Uhr: Aber Schwäbe hält! Müngersdorf springt begeistert auf, als der FC-Keeper abtaucht und Siebatchus Ball pariert.

15.38 Uhr: Na prima: Jetzt spielt Kilian nach einer Ecke den Ball mit der Hand und es gibt Elfmeter.

15.35 Uhr: Der FC-Verteidiger hatte eine Hereingabe zu klären versucht und gegen die Laufrichtung von Schwäbe ins Tor getroffen.

15.33 Uhr: Das geht ja gut los: Union Berlin führt nach drei Minuten. Timo Hübers mit einem Eigentor! 

15.30 Uhr: Anpfiff in Köln.

15.03 Uhr: Fischer zur Rückkehr von Timo Baumgartl: „Es ist sehr emotional, dass er nach so einer Erkrankung wieder zurück ist.“

15.02 Uhr: Urs Fischer über seinen Stürmer Geraldo Becker: „Er muss heute mehr aufwenden, als in der Europa League. “

14.59 Uhr: Der FC-Coach macht öffentlich, dass auch sein Trainerteam bald verlängern wird: „Alle Seiten sind sich einig, es geht hier nur noch darum, wann man damit in die Öffentlichkeit geht.“

14.57 Uhr: Baumgart: „Union hat eine sehr gute Mannschaft. Aber wir haben auch einen Schritt gemacht. Unsere Gegner stehen etwas tiefer, deshalb haben wir automatisch mehr Ballbesitz.“

14.56 Uhr: Baumgart setzt auf Jonas Hector als Spielmacher. „Er wird auf der 10 spielen. Er hat beim FC schon alles gespielt, er wird auch das gut machen. Florian Dietz spielt, weilt Tigges die letzten beiden Spiele gemacht hat.“

14.55 Uhr: „Steffen Baumgart schaut nochmal auf Nizza zurück. Meine Gefühlslage ist schon wieder in Ordnung, aber diese Bilder wirst du nicht vergessen. Beide Vereine sind da gefragt. Wir müssen das aufarbeiten, aber uns auch aufs Tagesgeschäft konzentrieren.“

14.52 Uhr: Lennart Grill steht nach seinem Wechsel von Bayer 04 ausgerechnet beim 1. FC Köln zum ersten Mal im Kasten von Union Berlin.

14.43 Uhr: Urs Fischer hat folgende Alternativen: Busk, Baumgartl, Gießelmann, Pantovic, Seguin, Skarke, Behrens, Leweling und Michel. 

14.40 Uhr: Auf der Bank nehmen beim 1. FC Köln Horn, Soldo, Duda, Huseinbasic, Ljubicic, Schindler, Thielmann, Adamyan und Tigges Platz.

14.33 Uhr: Union Berlin startet mit Grill - Jäckel, Knoche, Leitel - Trimmel Khedira, Ryerson - Haberer, Schäfer - Siebatcheu, Becker

14.30 Uhr: Folgende Startelf schickt FC-Coach Steffen Baumgart ins Rennen: Schwäbe - Schmitz, Kilian, Hübers, Hector, Kainz - Martel, Skhiri, Pedersen, Maina - Dietz

14.29 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker des Spiels 1. FC Köln gegen Union Berlin. Beide Teams sind in der Bundesliga bislang noch ungeschlagen. Gibt's heute für einen der beiden Klubs die erste Saison-Niederlage?

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.