Wieder Klima-Protest „Letzte Generation“ blockiert große Straße im Kölner Zentrum

Nächster FC-Abgang steht bevor Italien-Berichte: Baumgart-Profi zum Medizincheck bei Serie-A-Klub

Kingsley Ehizibue (r.) beim Training des 1. FC Köln am 26. Juli 2022

Kingsley Ehizibue (r.) beim Training des 1. FC Köln am 26. Juli 2022

Beim 1. FC Köln steht der nächste Abgang bevor: Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten weilt Kingsley Ehizibue bereits bei Udinese Calcio.

Ein FC-Profi vor dem Absprung: Kingsley Ehizibue (27) steht vor einem Wechsel in die Serie A. Nach übereinstimmenden italienischen Medienberichten will Udinese Calcio den Rechtsverteidiger des 1. FC Köln verpflichten. Laut Transfer-Experte Gianluca di Marzio ist Easy am Montag (22. August 2022) zum Medizincheck angereist.

Dem Vernehmen nach soll er in Udine einen Vertrag bis 2026 unterschreiben, dem FC winkt eine Ablöse in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

Kingsley Ehizibue seit 2019 beim 1. FC Köln

Lizenzbereich-Leiter Thomas Kessler (36) sagte nach dem 1:1 bei Eintracht Frankfurt nur: „Gerüchte kommentieren wir grundsätzlich nicht. Wenn es an der Transferfront etwas zu vermelden gibt, werden wir das selbstverständlich tun.“

Alles zum Thema Serie A

Der Transfermarkt ist noch zehn Tage geöffnet und Köln auf Einnahmen angewiesen. Die könnte nun ausgerechnet jener Profi bringen, der mit seinem verschossenen Elfmeter zumindest im Pokal die Träume von weiteren Finanzquellen jäh beendet hatte...

Ehizibue, geboren in München und in den Niederlanden aufgewachsen, war 2019 für zwei Millionen Euro Ablöse unter dem damaligen Sportchef Armin Veh (61) aus Zwolle zum 1. FC Köln gekommen, schien erst die lang gesuchte Lösung auf der Rechtsverteidigerposition zu sein.


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Doch seine zu oft riskante und fehlerbehaftete Spielweise ließ ihn mehr und mehr Boden verlieren, bis Benno Schmitz (27) unter Steffen Baumgart (50) aufblühte und dauerhaft den Stammplatz einnahm.

Dennoch kam Easy immer wieder auf seine Einsätze. Nach 31 Bundesliga-Spielen in seiner ersten Saison waren es dann 21, im vergangenen Jahr brachte ihn Baumgart 16-mal aufs Feld. Gegen RB Leipzig war der Rechtsverteidiger am 2. Spieltag 62 Minuten dabei, wohl seine letzten mit dem Geißbock auf der Brust.

Am Sonntag (21. August) in Frankfurt stand Ehizibue (Vertrag läuft 2023 aus) nicht im Kölner Kader – aus sportlichen Gründen, hieß es.

Im März hatte der 27-Jährige gesagt, er wolle die (Vor-)Saison zu Ende spielen „und dann gucken wir, wie es in der Zukunft weitergeht“.

Kingsley Schindler als Backup für Schmitz im Kader des 1. FC Köln

Für Trainer Baumgart wird die Auswahl auf der Position nicht gerade üppig. Kingsley Schindler (29) könnte Schmitz im Fall der Fälle ersetzen, oder der Coach wäre zum Umstellen auf eine Dreierkette gezwungen.

Wobei Baumgart zuletzt immer einen Rechtsverteidiger nicht für den Kader nominiert und erklärt hatte: „Wir haben auf der Position mit King, Easy und Benno drei Spieler zur Verfügung. Wenn ich alle drei auf der rechten Seite mitnehme, habe ich einen zu wenig auf der linken. Es ist immer so, dass für einen der drei kein Platz ist, das ist mit allen so besprochen.“

Neben Ehizibue könnte noch Ondrej Duda (27) kurzfristig den Klub verlassen. Auch Sebastian Andersson (30) sucht weiter eine neue Herausforderung, soll mit einem Wechsel das Budget entlasten. (ach/mze/kem)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.