„Er bringt alles mit“ Wechsel offiziell: FC verleiht Talent Obuz an Zweitligisten

1. FC Köln, Training, Marvin Obuz (1. FC Köln), 13.04.2022, Bild: Herbert Bucco

Talent Marvin Obuz, hier am 13. April 2022 im Training, wird vom 1. FC Köln verliehen.

Der 1. FC Köln gibt Marvin Obuz leihweise an Holstein Kiel ab. Das Kölner Talent soll beim Zweitligisten dringend benötigte Spielpraxis sammeln.

Der 1. FC Köln macht in Sachen Transfers weiter Nägel mit Köpfen. Wie EXPRESS.de exklusiv berichtete, soll Marvin Obuz (20) kommende Saison Spielpraxis in der zweiten Liga sammeln.

Nun macht der Klub am Dienstag (24. Mai 2022) das Leih-Geschäft mit Holstein Kiel offiziell. Wie einst Salih Özcan (24) soll auch der Junioren-Nationalspieler bei den „Störchen“ die nötige Wettkampf-Härte für die Bundesliga erlangen.

„Mit der Leihe nach Kiel wollen wir Marvin nun den nächsten Schritt auf höherem Niveau ermöglichen, um reifer und mit wichtigen Erfahrungen nächstes Jahr zurückzukehren. In der 2. Bundesliga kann er genau diese Entwicklung nehmen, die wir uns für ihn vorstellen – insbesondere bei Holstein Kiel, die sich durch ihre offensive und mutige Spielweise in der oberen Tabellenhälfte etabliert haben. Auf diese Weise bieten wir einem unserer größten Talente die Möglichkeit auf wichtige Spielpraxis zwischen Franz-Kremer-Stadion und Rhein-Energie-Stadion“, sagt Thomas Kessler (36), Leiter der Lizenzspieler-Abteilung.

Alles zum Thema Holstein Kiel
  • Harte Vorwürfe Fan-Aufstand gegen Detail auf neuem Trikot – Zweitligist wehrt sich nach Twitter-Diskussion
  • Zoff bei Dynamo Dresden-Kapitän tritt öffentlich gegen Klub nach – und wechselt zu Liga-Rivale
  • FC-Zeugnis Teil II Modeste der Mann der Saison, einer kassiert die Fünf: Die Noten der FC-Offensive
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben schwarze Zahlen
  • „Er bringt alles mit“ Wechsel offiziell: FC verleiht Talent Obuz an Zweitligisten
  • „Haben konkrete Überlegungen“ FC-„Top-Talent“ vor Leih-Wechsel in die 2. Liga
  • Fans kämpften für Abschaffung An diesem Spieltag: Darum spielt die Bundesliga wieder am Montagabend
  • 2. Bundesliga Dramatik pur: Werder verliert nach 2:0-Führung – Schalke jubelt dank Terodde
  • „Ich ziehe den Hut“ St.-Pauli-Legende berichtet: Happy End nach rührender Begegnung mit krebskrankem Jungen
  • Last-Second-K.o. in Kiel Torlos-Fortuna verliert auch in Kiel

Verantwortliche des 1. FC Köln halten große Stücke auf Marvin Obuz

Sportboss Christian Keller (43) sagte zuvor im EXPRESS.de-Interview schon: „Es ist wichtig, dass die Spielidee des Klubs zu unserer passt und es einen Trainer gibt, der junge Spieler entwickeln kann. Dazu müssen natürlich auch das Umfeld und die Kader-Struktur passen.“

Mit Marcel Rapp (43) bekommt Obuz eben jenen Trainer, der aus dem Jugendfußball kommt und bereits nachgewiesen hat, dass er junge Spieler auf die nächste Stufe heben kann.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Nach dem Jahr soll Obuz gestärkt ans Geißbockheim zurückkehren. Denn die FC-Verantwortlichen sind nach wie vor überzeugt von den Qualitäten des B-Jugend-Meisters von 2019. Nicht umsonst wurde Obuz‘ Vertrag im vergangenen Jahr bis 2024 verlängert.

Weil er aber aktuell keine Aussichten auf Spielzeit unter Steffen Baumgart (50) besitzt, soll Kiel der notwendige Zwischenschritt in der Entwicklung sein. Kessler sagt: „Marvin überzeugt beim FC seit frühester Jugend mit seiner Dynamik, seinen Offensivqualitäten und Zug zum Tor. Er bringt alles mit, um perspektivisch im Profibereich Fuß zu fassen. Nicht zuletzt sein Profidebüt im DFB-Pokal im Oktober 2021 ist ein klares Zeichen, wohin der Weg für ihn gehen kann.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.