Köln vor Sturm-Transfer Längster FC-Vertrag für Tigges? So geht es ihm nach seiner Verletzung

Künftig wohl Sturmkollegen: Steffen Tigges und Anthony Modeste beim Bundesliga-Duell zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln am 30. Oktober 2021.

Künftig wohl Sturmkollegen: Steffen Tigges (rechts vorne) und Anthony Modeste beim Bundesliga-Duell zwischen Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln am 30. Oktober 2021.

Vertragslaufzeit und Gesundheitszustand: Neue Details zu Steffen Tigges' bevorstehendem Wechsel von Borussia Dortmund zum 1. FC Köln.

Das nennt man wohl Liebe auf den zweiten Blick. Vor einem Jahr hatte Kölns Transfer-Attacke auf Steffen Tigges (23) keinen Erfolg – jetzt hat der BVB-Stürmer so richtig Bock auf den FC, will sich unter Steffen Baumgart (50) endgültig auf die Bundesliga-Bühne ballern. Die Verkündung des Wechsels ist nur noch eine Frage der Zeit.

Wie viel die Verantwortlichen am Geißbockheim von Tigges halten, beweist schon die angestrebte Vertragslaufzeit. Laut „WAZ“ soll der Angreifer für vier Jahre, bis zum 30. Juni 2026, unterschreiben. Dann wäre er der FC-Profi mit dem am längsten laufenden Vertrag, gefolgt von Dejan Ljubicic (24) und Mathias Olesen (21, jeweils bis 2025).

Steffen Tigges: Aus dem Urlaub zurück in die Reha

Aktuell schuftet Tigges für sein Comeback. Nach seinem Urlaub auf Ibiza ist er nach Dortmund zurückgekehrt, um seine Reha fortzusetzen. Im März hatte sich der 23-Jährige im BVB-Training ohne Gegnereinwirkung einen Verrenkungsbruch des Sprunggelenks zugezogen. Klingt kompliziert, doch es handelte sich um einen geraden Bruch, der langfristig gesehen keine Probleme machen sollte.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi erzielt spektakulären Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Transfer-News DFB-Star vor Wechsel nach England – Ex-Hertha-Profi im Visier von Manchester United
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Bundesliga live Nach Auftakt-Gala: FC Bayern empfängt Ex-Coach Kovac zum Spieltags-Abschluss

Kölns Vorbereitungsauftakt am 27. Juni kommt nach EXPRESS.de-Informationen wohl dennoch zu früh. Stand jetzt könnte Tigges frühestens im Trainingslager in Donaueschingen (3. bis 10. Juli) oder im Anschluss mit der Mannschaft trainieren.

Zeit genug, um bis zum Pflichtspiel-Start im DFB-Pokal (29. Juli bis 1. August) fit zu werden, bleibt trotzdem. Auch während seiner Zwangspause hat Tigges seine starke Physis gehalten, dürfte nicht lange brauchen.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Doch zunächst mal muss der Transfer offiziell bestätigt werden…

Als Ablöse sind in Dortmund zwei bis drei Millionen Euro im Gespräch. Für die zweite Mannschaft des BVB stehen 60 Torbeteiligungen (35 Treffer und 25 Vorlagen) in 64 Einsätzen in Tigges' Bilanz, für die Profis traf er in der vergangenen Saison dreimal in nur 103 Bundesliga-Minuten.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.