FC-Kapitän mit Abschiedsspruch Hector: „Auch wenn ich dann eventuell nicht mehr dabei bin“

Jonas Hector räumt Trainingsutensilien vom Platz.

Packt er nach der Saison seine Sachen beim 1. FC Köln? Kapitän Jonas Hector spielt mit Abschiedsgedanken, hier räumt er im Trainingslager in Donaueschingen am 6. Juli 2022 auf.

Jonas Hector und der 1. FC Köln könnten in die letzte gemeinsame Saison gehen. Im Trainingslager gab es vom Kapitän einen Spruch zu seinen Abschiedsgedanken. Wenn auch mit einem Augenzwinkern.

Macht er weiter oder müssen sich die Fans des 1. FC Köln zum 30. Juni 2023 von ihrem Kapitän verabschieden?

Jonas Hectors (32) Vertrag läuft bekanntlich aus, ein Karriereende steht im Raum. Im Trainingslager in Donaueschingen war der Ex-Nationalspieler nun als Moderator des klubeigenen Video-Formats „Morgääähnmagazin“ im Einsatz, interviewte Chefcoach Steffen Baumgart (50). Und in einem Nebensatz sprach er auch seine eigene Zukunft an...

Im Trainingslager: Jonas Hector spricht über FC-Abschied

„Die Bedingungen hier sind so, dass wir hoffentlich im nächsten Jahr wieder da sind“, blickte Baumgart aufs Sommer-Camp im Hotel „Öschberghof“ zurück.

Alles zum Thema Jonas Hector

Hectors Reaktion: „Darüber würde ich mich freuen, auch wenn ich dann eventuell nicht mehr dabei bin.“ Wohl ein kleiner Stich ins Herz eines jeden FC-Fans, auch wenn Baumgart direkt schmunzeln musste.

Dass der Köln-Kapitän mit dem Gedanken spielt, die Schuhe nach dieser Saison an den Nagel zu hängen, ist kein Geheimnis. Mit 33 könnte der Familienvater einen neuen Lebensabschnitt suchen, wenn sein Arbeitspapier im Sommer 2023 endet.

FC-Kapitän Jonas Hector: Zukunft ab Sommer 2023 ungeklärt

Im EXPRESS.de-Interview erklärte sein Chef Baumgart unlängst: „Jonas hat für sich erst mal einen klaren Plan gefasst. Der bedeutet, dass er noch ein Jahr Fußball spielt.“ Wie es danach weitergeht, ist offen.

Den Trainingslager-Spruch setzte Hector allerdings mit einem dicken Augenzwinkern, schließlich stand im „Morgääähnmagazin“ der Spaß im Vordergrund. Später fragte er Baumgart: „Warst du denn mit mir zufrieden oder war ich dann doch zu oft auf dem Golfplatz und nicht anwesend?“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Der Kapitän befindet sich nach seiner Wadenverletzung noch im Aufbautraining, wird erst in den kommenden Wochen wieder voll in die Einheiten mit der Mannschaft integriert.

Sein Boss war jedenfalls für den Spaß zu haben: „Ne, das haben wir ja besprochen, dass jetzt eher die Golfkarriere vorbereitet wird fürs nächste Jahr.“  

„In den Einheiten, die du mitgemacht hast, warst du natürlich mit Abstand wieder der Beste“, legte Baumgart gegenüber dem breit grinsenden Hector nach.

„Mit der Beste in der Bundesliga“: Baumgart setzt weiter auf Hector

Bei allem Trainingslager-Klamauk weiß Baumgart natürlich, was er an seinem Rasen-Chef hat, betonte im EXPRESS.de-Interview mit Blick auf die Kaderplanung: „Die Linksverteidiger-Position ist mit Jonas mal sowas von besetzt – er ist mit der Beste in der Bundesliga.“

Ob sie das in einem Jahr immer noch sein wird, will Hector erst in den kommenden Monaten entscheiden. Bis dahin könnte noch der ein oder andere Spruch folgen. (kmh)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.