Konzert-Knaller Kölner Band mit Premiere im Rheinenergie-Stadion – „es wird sicher überragend“

Einkaufstour nach Aufstieg FC-Frauen verpflichten nächste Bundesliga-Spielerin

Neuer Inhalt (2)

Nächster Neuzugang bei den FC-Frauen: Manjou Wilde wechselt von der SGS Essen ans Geißbockheim.

Köln – Die muntere Einkaufstour der Frauen des 1. FC Köln geht weiter. Der Aufsteiger in die Bundesliga hat mit Manjou Wilde (26) eine neue Mittelfeldspielerin verpflichtet. Das gab der Verein am Montagmorgen (24. Mai) bekannt.

  • Frauen des 1. FC Köln verpflichten Manjou Wilde
  • Die Mittelfeldspielerin ist bereits der vierte Neuzugang nach dem Bundesliga-Aufstieg
  • Wilde wechselt von der SGS Essen ans Geißbockheim

Damit verstärkt der FC den Kader für die Mission Klassenerhalt in der kommenden Saison weiter. Nach einer erfolgreichen Saison in der 2. Bundesliga stieg das Team von Trainer Sascha Glass (48) souverän als Meister ins Oberhaus auf.

Manjou Wilde kommt von Bundesliga-Konkurrent SGS Essen

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Mit Mittelfeldspielerin Wilde, die von Bundesliga-Konkurrent SGS Essen ans Geißbockheim wechselt, steht bereits der vierte Neuzugang des 1. FC Köln für die kommende Saison fest. Zuvor waren schon Stürmerin Jana Beuschlein (25/zuvor TSG Hoffenheim), Torhüterin Elvira Herzog (21/SC Freiburg) und Wildes Teamkollegin Irini Ioannidou (29, Verteidigerin) verpflichtet worden.

Manjou Wilde spielte zuletzt in Essen, war davor aber bereits für Werder Bremen und den SC Freiburg im Einsatz. „Ich wollte meinen nächsten Schritt bei einem Klub machen, der eine überzeugende Zukunftsvision hat und Schritt für Schritt weiter nach oben möchte“, sagt Wilde. Sie freue sich auf „ein großes Miteinander“ beim FC.

Trainer Sascha Glass erwartet offensive Verstärkung

FC-Trainer Glass erwartet von der erfahrenen Mittelfeldspielerin neue Akzente in der Offensive. „Manjou ist eine technisch sehr starke Spielerin mit einer guten Spielübersicht, die wir im Mittelfeld offensiv flexibel einsetzen können“, sagt der Coach. „Wir hatten Manjou schon eine lange Zeit auf dem Zettel und sie hat uns in den Gesprächen auch von ihrem Charakter absolut überzeugt.“

In ihrer Jugend spielte Wilde in den Nationalmannschaften des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und gewann mit ihren neuen FC-Teamkolleginnen Sharon Beck (26) und Johanna Tietge (25) 2012 die U17-Europameisterschaft. Zwei Jahre später wurde sie U20-Weltmeisterin.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.