Dank Islacker-Hattrick FC-Frauen feiern spektakulären Derby-Sieg in Leverkusen

Das FC-Team jubelt, während die Leverkusenerinnen bedröppelt dreinschauen.

Oben auf im Derby: Die FC-Frauen um Mandy Islacker (Mitte, springend) bereiteten den Rivalinnen in Leverkusen am 7. November 2021 eine böse Überraschung.

Das Frauen-Team des 1. FC Köln hat einen spektakulären Derby-Sieg eingefahren. Das 4:3 bei Bayer Leverkusen war der zweite Bundesliga-Erfolg in Serie nach dem 2:0 gegen Jena.

Leverkusen. Derby-Sieg für die FC-Frauen! Das Team von Sascha Glass (49) hat sich am Sonntagnachmittag (7. November 2021) dank eines Islacker-Hattricks mit 4:3 bei Bayer Leverkusen durchgesetzt.

Durchaus überraschend: Denn die rheinischen Rivalinnen hatten bislang erst ein Bundesliga-Spiel verloren, standen in der Tabelle weit vor Köln auf Platz drei.

Doch der FC stellte die Weichen im Ulrich-Haberland-Stadion schnell auf Auswärtssieg: Die polnische Nationalspielerin Weronika Zawistowska brachte Köln nach 13 Minuten in Führung. Mandy Islacker legte noch vor der Pause das 2:0 nach (34.).

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Wilde Schlussphase bei Bayer Leverkusen gegen 1. FC Köln

Bayer-Trainer Achim Feifel (57) reagierte, wechselte in der Halbzeit dreimal. Der FC machte allerdings einfach weiter! Islacker schnürte einen Doppelpack, das 3:0 (49.). Und gleichzeitig die Vorentscheidung? Mitnichten!

Denn Bayer startete eine Aufholjagd: Nach Flanke von Henrike Sahlmann traf Dora Zeller zum 1:3. (63.). Zehn Minuten später sorgte Milena Nikolic mit ihrem 2:3 für noch mehr Spannung. Es ging nun hin und her: Islacker stellte mit ihrem dritten Treffer auf 2:4 (80.), Zeller hauchte Bayer mit dem 3:4 postwendend wieder Hoffnung ein (82.). Doch mehr ging nicht für Leverkusen!

Für die Kölnerinnen war es der zweite Liga-Sieg nach dem Wiederaufstieg, der zweite Dreier in Folge nach dem 2:0 gegen Carl Zeiss Jena. Die Thüringerinnen, die auf dem ersten Abstiegsplatz stehen (Rang elf) konnte das Glass-Team mit dem Derby-Triumph auf nun fünf Punkte distanzieren.

Kommenden Sonntag (14. November 2021, 16 Uhr) wartet der nächste hochkarätige Gegner: Dann ist Turbine Potsdam im Franz-Kremer-Stadion zu Gast. Gegen den sechsmaligen deutschen Meister war der FC in der Vorwoche aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Turbine entschied das Achtelfinale mit 2:0 für sich. (mze)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.