Medizincheck bei Ex-Podolski-Klub Flieht Sebastian Andersson in die Türkei?

Armel Bella-Kochap und Danilo Soares nehmen Kölns Sebastian Andersson in die Mangel.

Sebastian Andersson (1. FC Köln) in der Mangel von Danilo Soares und Armel Bella-Kochap (VfL Bochum) beim 2:1 am 28. August 2021.

Der letzte Akt auf dem Transfermarkt könnte bevorstehen beim 1. FC Köln: Sebastian Andersson ist zu Transferverhandlungen abgereist. Es geht um eine Leihe. Lesen Sie, woran der Transfer noch scheitern könnte.

Köln. Kommt es noch zu einem Paukenschlag im Kölner Kader? Nach EXPRESS.de-Informationen war am Sonntag (29. August 2021) und Montag (30. August 2021) ein Profi des 1. FC Köln zum Medizincheck im Ausland, um einen Wechsel kurz vor Schließen des Transferfensters über die Bühne bringen. Es handelt sich um Sebastian Andersson (30), der einen Wechsel in die Türkei anstrebt.

Dort berichtete auch das Portal Ajansspor über den bevorstehenden Deal. Während die Kollegen am Samstag nach dem 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum feierten, saß Andersson noch fast eine Stunde mit einem Berater auf der Tribüne des Rhein-Energie-Stadions. Immer wieder zeigte der Agent ihm sein Smartphone, auf dem wohl ein Angebot zu sehen war.

Sebastian Andersson kam für 6,5 Millionen Euro von Union Berlin

Alles zum Thema Fußball Transfers
  • Transferticker Rangnick-Nachfolger: Erik ten Haag wohl neuer Coach bei Manchester United
  • Trennung offiziell Vereins-Ikone verlässt Bundesligist im Sommer ablösefrei
  • Petersen, Terodde & Co. Sommer-Schnäppchen? Diese Stürmer-Oldies sind ablösefrei
  • FC-Winter-Abgang Ex-Kölner wird bei Spitzenspiel zum Unglücksraben
  • VfB-Vertrag läuft aus Stürmt Stuttgart-Juwel zum 1. FC Köln?
  • BVB heiß auf Frankreich-Juwel Hugo Ekitike Plant die Borussia schon ohne Erling Haaland?
  • Beim FC aussortiert Leih-Profi vor Rückkehr nach Köln
  • „Ich brauche Abstand“ Noch-FC-Boss Alexander Wehrle: Köln-Abgang vor April
  • „Ich bin offen für alles“ Wie lange geht das Modeste-Märchen noch weiter? Die Zukunfts-Szenarien
  • Verhandlungen laufen schon Nächster FC-Profi vor USA-Wechsel in die MLS

Andersson hatte beim Sieg über den VfL Bochum zwar in der Startelf gestanden, doch der im Vorjahr so lange verletzte Stürmer fiel im Vergleich zu Konkurrent Anthony Modeste (33) deutlich ab. Und als dann noch Tim Lemperle nicht nur physisch zeigte, dass er auf Bundesliga-Level mithalten kann, sondern auch sein erstes Bundesliga-Tor erzielte, da dürfte dem Schweden, der trotz vorgeschädigtem Knie für 6,5 Millionen Euro von Union Berlin verpflichtet worden war, klar geworden sein, dass er auf nicht viel Spielzeit in dieser Saison hoffen darf.

Sebastian Andersson muss noch durch den Medizincheck

Da kam die Offerte aus der Türkei gerade recht. Nach EXPRESS-Informationen will Antalyaspor nach dem Abschied von Ex-FC-Stürmer Lukas Podolski (35) wieder einen Profi mit Kölner Stallgeruch verpflichten. Einziger Haken: Andersson, in der vergangenen Saison 17 Spiele verletzt fehlte, muss durch den auch in der Türkei obligatorischen Medizincheck kommen.

Komplett können die Türken das bei rund 2,5 Millionen Euro liegende Gehalt wohl nicht finanzieren. Aber jede eingesparte Summe hilft, damit der FC Mittelfeld-Star Ellyes Skhiri (26) noch eine Saison bezahlen kann. Deshalb war der FC beim Thema Andersson auch gleich gesprächsbereit. Mit Modeste, Lemperle, Mark Uth (30), Jan Tielmann (19) und Marvin Obuz (19) stehen unterschiedliche Stürmer unter Vertrag.

Andersson-Entscheidung am Mittag

Trainer Steffen Baumgart soll mit der Besetzung in der Offensive jedenfalls zufrieden sein und einem Wechsel zugestimmt haben. Andersson soll für ein Jahr an Antalyaspor ausgeliehen werden. Aus FC-Kreisen heißt es am Dienstagmorgen gegenüber EXPRESS.de, dass noch nichts entschieden sei. Die Türken haben auch etwas mehr Zeit: Das Transferfenster der „Süper Lig“ schließt erst am 7. September.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.