Autounfall in Köln Fahrer schwer verletzt – Straße und Auffahrt derzeit gesperrt

„Bisschen gequatscht wird immer“ Ex-FC-Profi Marvin Matip feiert Comeback in der Kreisklasse

Dominick Drexler im Duell mit Marvin Matip

Marvin Matip (r.), hier im Spiel gegen seinen Ex-Klub 1. FC Köln am 25. September 2018, spielte neun Jahre lang für den FC Ingolstadt. Nun feierte er sein Comeback in der Kreisklasse.

Fünf Jahre lang lief Marvin Matip für den 1. FC Köln auf, sammelte im Verlauf seiner Karriere fast 400 Profi-Einsätze. Jetzt gibt der Ex-Kölner sein Comeback auf dem Platz – in der Kreisklasse.

Köln/Ingolstadt. 383 Profi-Spiele in der ersten und zweiten Liga sowie im DFB-Pokal, davon 91 zwischen 2005 und 2010 für den 1. FC Köln: Marvin Matip (36) blickt ohne Zweifel auf eine ereignisreiche Karriere als Fußballer zurück. Jetzt hat er sein Comeback auf dem Rasen gefeiert – in der Kreisklasse!

Seit drei Wochen schnürt der Abwehrmann beim Ingolstädter Amateurklub SV Hundszell wieder die Fußballschuhe. Und Matips Debüt am 26. September 2021 war gleich ein echter Traum-Einstand: Nicht nur feierte er mit seinem neuen Team einen 7:0-Auswärtssieg beim TSV Lichtenau – sondern traf selbst auch direkt doppelt.

Dass Matip seine Fußballer-Karriere in der Audi-Stadt ausklingen lässt, ist derweil kein Zufall: Nach seiner Zeit beim FC lief er neun Jahre für den FC Ingolstadt auf, war lange Jahre Kapitän und ist mit 278 Einsätzen Rekordspieler der „Schanzer“.

Marvin Matip: Ex-FC-Profi gibt Comeback in der Kreisklasse

Alles zum Thema FC Ingolstadt
  • Ob das Trump gefällt? Zweitligist Dresden veräppelt Ex-US-Präsidenten auf Twitter
  • Mit nur 30 Jahren Premier League & Bundesliga: Hefeles bewegender Abschied vom Profi-Fußball
  • DFB-Pokal Zweite Runde: Termine stehen – BVB und Bayern im Free-TV
  • „Mich wollte keiner“ Mitchell Weiser mit überraschenden Worten nach Bremen-Wechsel
  • WM 2010 unglücklich verpasst Jetzt heuert Ex-Profi Christian Träsch in der Kreisliga an
  • Schluss mit Schwarzmalerei Fünf Gründe für den Fortuna-Umschwung
  • Soll das witzig sein? Fortuna Düsseldorf schießt in TikTok-Video gegen Timo Werner
  • Dritter Auswärtssieg Trotz Roter Karte: Fortuna Düsseldorf siegt auch in Ingolstadt
  • Nächster Zweitliga-Trainer fliegt Auch FC Ingolstadt zieht wohl Reißleine und schmeißt Pätzold raus
  • Zweitliga-Aufsteiger zieht Reißleine Aus für Pätzold beim FC Ingolstadt – Ex-Gladbach-Coach kommt

Im Sommer 2019 hatte Matip (drei Länderspiele für Kamerun) seine Profi-Karriere beim FCI beendet und anschließend ein Bachelor-Studium im Sport-Management begonnen. Zuletzt absolvierte der gebürtige Bochumer mit seiner Frau Elisabeth außerdem eine halbjährige Weltreise – nun aber ist er zurück auf dem Platz. „Den Schritt hatte ich tatsächlich schon länger geplant. Mein ehemaliger Teamkoordinator beim FC Ingolstadt, Marcel Posselt, spielt ebenfalls für Hundszell und wollte mich schon vor einiger Zeit dorthinlotsen“, berichtet Matip im Interview mit „fussball.de“.

Marvin Matip am Ball

Marvin Matip am 27. Februar 2009 für den 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld am Ball. Der Abwehrmann brachte es in fünf Jahren auf 91 Pflichtspiel-Einsätze für den FC.

„Nachdem wir jetzt wieder zurück sind und ich mich in den letzten Zügen meines Studiums befinde, war es der richtige Zeitpunkt, auf den Platz zurückzukehren. Mannschaftssport macht mir immer noch viel mehr Spaß, als alleine im Wald joggen zu gehen, um fit zu bleiben“, erklärt der Ex-Kölner.

Marvin Matip: „Entspannt ein Bierchen trinken“

Musste sich der prominente Neuzugang des SVH auf dem Platz denn schon einige Kommentare anhören? „Ein bisschen gequatscht wird in der Kreisklasse, denke ich, immer. Aber das war bei meinen bisherigen drei Einsätzen alles im Rahmen und eher positiv als negativ“, sagte Matip. „Großen Trashtalk gab es noch nicht – und ich hoffe, das bleibt auch so. Nach den Spielen wird dann meist noch entspannt ein Bierchen mit den Mit- und Gegenspielern getrunken.“

Marvin Matip im Kopfballduell mit Kölns Anthony Ujah

Marvin Matip (l.) im Kopfballduell mit Anthony Ujah vom 1. FC Köln am 23. November 2013. Der Innenverteidiger wechselte nach fünf Jahren beim FC im Sommer 2010 zum FC Ingolstadt – und wurde dort zum Rekordspieler.

Druck verspüre der Ex-Profi derweil nicht, will es auf dem Platz entspannt angehen lassen. „Wie der große Star fühle ich mich ganz sicher nicht. Und Druck verspüre ich durch meine Bekanntheit auch nicht. Da habe ich als Profi ganz andere Situationen erlebt.“ Matip weiter: „Ich gehe nicht zu verbissen ins Training und in die Spiele und sehe alles etwas lockerer als früher. Es macht mir einfach Spaß, wieder vor den Ball zu treten und Teil eines Teams zu sein.“

Sportlich liegen Matip und seine neuen Kollegen derweil auf Aufstiegskurs: Nach zehn Spieltagen rangiert Hundszell in der Kreisklasse 2 Donau/Isar auf dem zweiten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigen würde.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.