Trainer-Beben in der Hauptstadt Hertha BSC feuert Pal Dardai – sein Nachfolger ist auch schon da

Neuer Job bei Kölns Pokal-Gegner Ex-FC-Held Maroh jetzt beim VfB Stuttgart

Dominic Maroh wird von den Ultras des 1. FC Köln gefeiert.

Profikarriere adé: Hier ließ sich Dominic Maroh am 7. November 2015 noch gebührend für seine zwei Treffer für den 1. FC Köln im rheinischen Nachbarschaftsduell bei Bayer Leverkusen feiern.

Derby-Held auf Lebenszeit! Dominic Maroh traf für den 1. FC Köln einst doppelt gegen den Rhein-Rivalen Bayer Leverkusen – inzwischen arbeitet er beim VfB Stuttgart.

Stuttgart. Erst steht er bei einem Freistoß am zweiten Pfosten goldrichtig, dann köpft er eine Ecke wuchtig ins Tor: Pünktlich zum Karneval schießt Dominic Maroh (34) den 1. FC Köln beim ungeliebten Nachbarn aus Leverkusen Anfang November 2015 in bunte Festtagsstimmung. Der leidenschaftliche Innenverteidiger wird zum Derby-Held – und bleibt bei den Kölner Fans unvergessen.

Am Sonntag (24. Oktober 2021) war es dann wieder so weit: Der FC empfing Bayer 04 zum inzwischen 67. Nachbarschaftsduell in der Bundesliga – die Lorbeeren verdiente sich mit Tony Modeste (33) dieses Mal ein anderer Fan-Liebling. Und doch hat auf der Tribüne vielleicht der ein oder andere den Maroh-Doppelpack von damals vor dem inneren Auge vorbeizischen sehen.

Der Held von heute konnte sich nach dem Derby am DAZN-Mikrofon gut mit der Beschreibung „zweiter Frühling“ anfreunden, zerschießt er doch aktuell (mal wieder) die Bundesliga mit sechs Toren in neun Spielen. Der Held von einst hat derweil klammheimlich seine Karriere beendet und ist inzwischen beim VfB Stuttgart – dem kommenden Gegner des 1. FC Köln – angestellt, gehört zum Trainerteam der U16.

Dominic Maroh: In einem Jahr von der Europa League in die 3. Liga

Maroh und Modeste kickten unter Peter Stöger (55) damals zwei Jahre erfolgreich gemeinsam am Rhein – 2016/17 ging es für den FC furios in die Europa League. Der Franzose ist über Stationen in China und Frankreich inzwischen wieder in Köln angekommen und trifft, als wäre er nie weg gewesen.

Maroh hingegen erlebte 2018 nach sechs Jahren in der Domstadt –inklusive Bundesliga-Aufstieg 2014 – gemeinsam mit dem FC einen sportlichen Niedergang: Die Kölner mussten sang- und klanglos den Gang in die 2. Bundesliga antreten. Gleichzeitig wurde der Vertrag des Deutsch-Slowenen nicht mehr verlängert.

Hochemotional verabschiedete er sich damals von den Fans, schrieb auf Facebook, er habe „jedes Spiel mit dem Geißbock auf der Brust genossen“.

Dominic Marohs Karriere(ende): vom Neckar zum Rhein und wieder zurück

Es folgten turbulente Jahre in der 3. Liga beim KFC Uerdingen, ehe der Klub 2021 insolvent ging. Der gesamte Kader verließ den Verein, der am Rande der Existenz steht und zuletzt gegen Rot-Weiss Essen in der Regionalliga historisch mit 0:11 baden ging.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Mit seiner Vertragsauflösung in Krefeld beendete Dominic Maroh still und heimlich auch seine persönliche Spieler-Karriere. Er war bereits ein Jahr zuvor aussortiert worden, sein letzter Einsatz datiert vom 4. Juli 2020. Im Sommer zog es ihn zurück in die Heimat: Unweit der baden-württembergischen Landeshauptstadt lernte er als Bub beim TSV Neckartailfingen und dem SSV Reutlingen einst selbst das Fußballspielen, nun betreut er beim VfB Stuttgart die U16.

Die erste Mannschaft des VfB empfängt am Mittwoch (27. Oktober 2021) im Pokal den 1. FC Köln (ab 20.45 Uhr/Sky und live bei EXPRESS.de). Für Maroh sicherlich die Gelegenheit, Ex-Kollege Modeste Glückwünsche zum Derby-Doppelpack auszurichten und ein bisschen in alten Zeiten zu schwelgen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.