ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Dauerläufer, Torjäger, Musterprofi Skhiri wird zum FC-Tafelsilber und weckt Interesse

352A772D-CB32-42D0-B6C4-6886CA321AB7

Ellyes Skhiri erzielte den Anschlusstreffer für den 1. FC Köln gegen den FC Bayern. Elvis Rexhbecaj und Marius Wolf jubeln mit.

Köln – Er ist neben Keeper Timo Horn (25) nahezu die einzige Konstante im Kölner Spiel. FC-Lunge Ellyes Skhiri (25) liefert Woche für Woche ohne jegliche Allüren ab. Bei der 1:5-Niederlage beim FC Bayern München (27. Februar) war er wiederholt bester Kölner. Er war laufstark (13,2 Kilometer), zweikampfstark (80 Prozent) und sorgte mit einem traumhaften Solo samt Lupfer zum zwischenzeitlichen 1:2 gegen apathisch verteidigende Münchner für die FC-Aktion des Spiels. Doch wie lange werden die FC-Fans noch Freude an ihm haben? Mit solchen Auftritten macht sich der Tunesier zum Kandidaten für einen Sommer-Transfer.

  • 1. FC Köln verliert beim FC Bayern München
  • Ellyes Skhiri war bester FC-Profi und Schütze zum 1:2
  • Der Tunesier ist ein Kandidat für einen Sommer-Transfer

Es war beeindruckend wie sich der Kölner Mittelfeldspieler in der 49. Minute durch die hoch dekorierte Bayern-Abwehr schlängelte und anschließend Welttorhüter Manuel Neuer (34) im Stile eines echten Torjägers überlupfte.

Ellyes Skhiri ist zweibester Torschütze des 1. FC Köln

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Leider ein Treffer ohne Wert. „Nach unserem Tor zum 1:2 haben wir nicht genug aus unseren Möglichkeiten gemacht, aber wir können daraus lernen, wie wir die zweite Hälfte begonnen haben. Am Ende ist es eine hohe Niederlage, natürlich sind wir enttäuscht“, sagte Skhiri nach dem erfolglosen Gastspiel in München.

Für Skhiri war es bereits sein viertes Saisontor, dazu lieferte der Mittelfeldspieler noch zwei Vorlagen. Keine schlechte Ausbeute für einen, der eigentlich vornehmlich mit Defensivaufgaben betreut ist. In der internen Torjägerliste rangiert er hinter Elvis Rexhbecaj (23, fünf Treffer) auf Platz zwei.

Jetzt neu: Der Spieltags-EXPRESS. Der Newsletter über den 1. FC Köln bereitet Sie perfekt auf die anstehende Partie vor. Jetzt anmelden!

Ganz vorne liegt er bei der Laufdistanz – und zwar nicht nur beim 1. FC Köln, sondern ligaweit. Shkiri hat in dieser Saison die meisten Kilometer aller Bundesligaspieler abgespult. Mit 272,8 Kilometern hat Kölns fleißiges Bienchen bereits zehn Kilometer Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Maximilian Eggestein (24, Werder Bremen, 262,3 Kilometer).

„Ellyes hat noch mal einen deutlichen Entwicklungsschritt gemacht. Er ist für uns im Moment unverzichtbar“, sagte Markus Gisdol (51) kürzlich über seinen Dauerläufer.

Ellyes Skhiri ist beim 1. FC Köln ein Verkaufskandidat

Im Sommer muss die Situation neu bewertet werden. Denn der tunesische Nationalspieler gehört mit diesen Statistiken zum wenigen Tafelsilber im FC-Kader. Dabei sind Transfer-Erlöse in Corona-Zeiten überlebenswichtig für den Klub, der in den vergangenen beiden Sommern noch mal erheblich in den Kader investierte – leider ohne irgendeinen Ertrag. Verkäufe im nächsten Transferfenster sind unumgänglich.

Skhiri, der 2019 für sechs Millionen Euro aus Montpellier kam, ist ein Kandidat, der längst in den Notizbüchern deutscher und französischer Spitzenklubs steht und der im richtigen Alter für den Schritt für das internationale Geschäft ist.

Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern

Sein Arbeitspapier läuft noch bis 2023, im Sommer wäre die letzte Gelegenheit, Skhiri ohne Druck auf dem Markt zu platzieren. Auf eine niedrige zweistellige Millionensumme dürfte der FC hoffen. Auf dem Rasen aber würde er dem 1. FC Köln sehr fehlen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.