Nach FC-Remis in FrankfurtVideo sorgt für Wirbel: „Wieso beleidigen die eigenen Fans Skhiri?“

Dejan Ljubicic (l.) vom 1. FC Köln beim Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurts Ellyes Skhiri

Dejan Ljubicic (l, 1. FC Köln) im Duell mit Frankfurts Ellyes Skhiri am 3. September 2023. Das Spiel endete 1:1.

Was war da los im Frankfurter Fan-Block beim 1:1 gegen den 1. FC Köln? Haben die Fans etwa Ellyes Skhiri beleidigt?

von Uwe Bödeker (ubo)

Auch am Mittwoch (6. September 2023) nach dem 1:1 von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Köln wird unter den Fans noch intensiv über das Spiel diskutiert.

Aufhänger ist ein Video auf der Plattform X, vormals Twitter. Dort ist eine Szene aus dem Frankfurter Fanblock zu sehen, wobei zahlreiche Eintracht-Anhänger Schmähgesänge starten.

Eintracht Fans mit Schmähgesängen: Wurde etwa Skhiri beleidigt?

Der Fan, der das Video hochgeladen hat, fragt dazu: „Wieso beleidigen die eigenen Fans Skhiri als H...sohn?!?“ Wird hier tatsächlich Ellyes Skhiri (28) von den eigenen Fans beleidigt? Der tunesische Nationalspieler war vor der Saison vom 1. FC Köln nach Frankfurt gewechselt.

Alles zum Thema Ellyes Skhiri

Einige Nutzer greifen das gleich auf und antworten: „Nehme an, wegen seiner Kölner Vergangenheit.“ Andere sind entrüstet: „Beleidigungen gegenüber Spielern sind inakzeptabel und schädlich für das sportliche Umfeld. Die Mehrheit der Fans unterstützt ihre Teams auf positive Weise. Vereine sollten Maßnahmen ergreifen, um solches Verhalten zu unterbinden. Respekt ist entscheidend.“ Oder: „Bei aller Liebe, aber ich finde das einfach sowas von asozial.“

Die Szene siehst du hier auf X, ehemals Twitter:

Doch wurde hier wirklich Skhiri von den Eintracht-Fans beleidigt? Wohl kaum. Denn einige Fans stellen mit ihren Kommentaren klar: „Die sagen ‚Schiri‘“. Ein Fan kommentiert unter dem Beitrag: „Schiri! Geh zum Hals-Nasen-Ohrenarzt“.

Die Schmähgesänge galten also nicht dem neuen Eintracht-Star Skhiri, sondern dem „Schiri“ Florian Badstübner aus Nürnberg. Das macht die Sache natürlich nicht besser – Schmähgesänge so deutlich unter der Gürtellinie haben nirgendwo ihre Berechtigung. Aber einige Anhänger sind doch belustigt: „Ich musste gerade so lachen, man.“

Doch warum waren die Frankfurter-Fans so wütend auf den Schiedsrichter, dass sie ihn beleidigten? Zwei Szenen ließen die Gemüter hochkochen beim Spiel gegen den FC. Omar Marmoush reklamierte in der 66. Minute ein Foul von Kölns Jeff Chabot, bekam aber keinen Freistoß zugesprochen.

Danach rannte er wutentbrannt Kölns Eric Martel hinterher, grätschte ihm den Ball und die Beine weg. Marmoush sah danach Gelb – zum Unmut der Frankfurter Fans.

Zuvor gab es im Kölner Strafraum in der 51. Minute eine strittige Szene, als Timo Hübers den Frankfurter Mario Götze im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Frankfurt forderte Elfmeter, der Pfiff von Badstübner blieb aber aus. Auch hier war Schiedsrichter die Zielscheibe der Eintracht-Fans.

Am Ende waren aber alle mit dem 1:1 halbwegs zufrieden – immerhin ein Punkt für jedes Team. Und Skhiri kann sich sicher sein, dass die Fans bei seinem neuen Verein hinter ihm stehen. So wie es auch die Kölner immer getan haben.