FC-Profi für Medizincheck freigestellt Köln-Reservist Limnios vor Blitz-Abgang

Dimitrios Limnios posiert im Trikot des 1. FC Köln.

Dimitrios Limnios wird in der neuen Saison wohl nicht das Trikot des 1. FC Köln tragen.

Dimitrios Limnios soll an Twente Enschede verliehen werden. Beim 1. FC Köln hat er keine Aussicht auf Spielzeit.

Köln. FC-Reservist Dimitrios Limnios (23) steht unmittelbar vorm Abgang. Der Flügelspieler wurde bereits am Mittwoch (4. August) bei Twente Enschede zum Medizincheck erwartet. Das berichten griechische und niederländische Medien übereinstimmend.

Der 1. FC Köln bestätigte gegenüber EXPRESS, dass Limnios für Verhandlungen freigestellt ist. Sein Vertrag läuft noch bis 2024, der griechische Nationalspieler soll zunächst für eine Saison verliehen werden – laut „Sport24“ inklusive Kauf-Option. Die offizielle Verkündung soll am Donnerstag folgen, die Klubs teilen sich das Gehalt.

Dimitrios Limnios vor Leihe zu Twente Enschede

Am Dienstagnachmittag hatte Limnios am Geißbockheim noch mit der Mannschaft von Steffen Baumgart (49) trainiert. Dass er Streichkandidat Nummer eins ist, hatte sich aber bereits herauskristallisiert. Für das letzte Vorbereitungsspiel gegen Roda JC Kerkrade (1:1) war er schon nicht mehr berücksichtigt worden, sammelte stattdessen bei der U21 Spielpraxis.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Champions League Final-Drama vor dem Spiel: Klopp-Star verletzt sich beim Aufwärmen – Anstoß verschoben
  • Im Glitzer-Jackett zur Formel 1 in Monaco Bayer-Profi lässt’s beim Junggesellen-Abschied krachen
  • Transfer-News Hertha-Anführer macht die Biege – Aufsteiger schnappt sich Ex-Nationalspieler aus Berlin
  • Hertha-Einblicke über Magath Boateng: „Ich war schockiert“ – Trainer-Patzer hatte wohl Methode
  • FCK-Kapitän Jean Zimmer Ex-Fortune über Düsseldorf und Leidenszeit: „Komplett aus der Welt gerissen“
  • Wegen Termin-Not vor WM Flick und Bierhoff wollen Bundesliga-Spieltag verlegen
  • Finanzkennzahlen der DFL Vierthöchster Verlust der Liga: So schlimm steht es um den 1. FC Köln
  • Traum in Weiß Party am Meer und im Schloss: Nationalspieler feiert romantische Hochzeit auf Mallorca
  • „Es gibt nichts Schöneres“ Baumgart verrät: Meine geilsten Momente der FC-Saison
  • DFL zeigt Finanzen Mega-Verluste bei Hertha und Dortmund – nur drei Klubs schreiben schwarze Zahlen

Coach Baumgart hatte vergangene Woche das persönliche Gespräch gesucht, seine Worte am Dienstag klangen ebenfalls nach Abschied: „Wir haben ein klares Statement gegeben, diese Woche wird noch alles besprochen. Ab nächster Woche wird der Kader stehen – diejenigen, die immer dabei sind, und diejenigen, die in der U21 trainieren. Limnios weiß Bescheid.“ Ohne neuen Klub würde er in die Regionalliga-Mannschaft rücken.

Jetzt ging alles ganz schnell! Beim niederländischen Erstligisten Twente Enschede will Limnios wieder angreifen. In Köln konnte er zu keiner Zeit andeuten, warum der FC im vergangenen Sommer mehr als drei Millionen Euro für ihn an PAOK Saloniki gezahlt hatte. Limnios kam in der Bundesliga nur 12-mal zum Einsatz, davon zweimal in der Startelf. An einem Tor war der Offensivmann nicht beteiligt. Sein Wechsel war ein großes Missverständnis!

Ebenfalls gehen sollen Vincent Koziello (25) und Niklas Hauptmann (25), die Baumgart bereits vor dem Trainingslager in Donaueschingen zur U21 geschickt hatte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.