Bei Derby gegen Bayer FC-Frauen auf Rekord-Jagd – Glass-Elf kann Klassenerhalt perfekt machen

Amber Barrett vom 1. FC Köln beim Spiel in Jena.

Amber Barrett war die Matchwinnerin beim Sieg des 1. FC Köln in Jena (20. März 2022).

Die Frauen des 1. FC Köln empfangen Bayer Leverkusen zum Derby. Mit einem Sieg würde die Elf von Sascha Glass am Erzrivalen vorbeiziehen und hätte den ersten Klassenerhalt der Klub-Historie praktisch sicher.

Es ist das Spiel der Spiele für die Frauen des 1. FC Köln. Im  Derby gegen Bayer Leverkusen (Sonntag, 27. März 2022, 13 Uhr) könnten die Mädels vom Geißbockheim an den Konkurrentinnen von der anderen Rheinseite vorbeiziehen.

Mit 21 Punkten stehen die siebtplatzierten Leverkusenerinnen in der Tabelle (noch) direkt vor dem FC. Das soll sich am Sonntag nach den 90 Minuten im Franz-Kremer-Stadion ändern. Dabei dürfen die FC-Frauen auf schlagkräftige Unterstützung hoffen, denn die Verantwortlichen des 1. FC Köln erwarten für den Schlager eine Rekord-Kulisse.

Die bisherige Bestmarke datiert aus dem Heimspiel gegen den FC Bayern München, als 1333 Zuschauer und Zuschauerinnen die Daumen drückten. „Ich bin optimistisch, dass wir den Zuschauer-Rekord von dieser Saison knacken können. Unsere Spielerinnen hätten sich nach ihren Leistungen eine große Kulisse am Sonntag verdient“, sagt Trainer Sascha Glass (49).

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Bundesliga live Modeste in der Start-Formation? BVB-Entscheidung beim SC Freiburg ist gefallen
  • „Da war Tony nicht existent“  FC-Coach genervt: Baumgart mit klarer Forderung in Modeste-Debatte 
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
  • „Fällt mir nicht leicht“ Das ist Baumgarts FC-Kader für Leipzig – Hübers ist zurück
  • Nach Modeste-Abgang beim FC Baumgarts Sturm-Plan für Leipzig – der Stand bei Tigges & Andersson
  • Bundesliga live Bayern am Sonntag gegen Wolfsburg gefordert – hier sehen Sie das Spiel
  • Conference League FC-Gegner im Porträt: Ex-Köln-Profi war hier zu Jahresbeginn noch Trainer
  • 1. FC Köln gegen RB Leipzig Trainer Steffen Baumgart spricht über Auswärtsspiel beim Pokalsieger
  • Trotz Bayer-Vergangenheit Warum Toni Kroos dem 1. FC Köln in der Bundesliga die Daumen drückt
  • Liga-Auftakt, Stadien, TV-Übertragung Alle Infos zum Start der Frauen-Bundesliga 2022/23

1. FC Köln steht vor dem ersten Klassenerhalt der Geschichte

Denn es geht am Sonntag um viel mehr als Prestige. Der FC kann nicht nur an den Erzrivalinnen vorbeiziehen, die Mannschaft von Sascha Glass kann auch rechnerisch den historischen Klassenerhalt perfekt machen. Sollte der FC die Leverkusenerinnen schlagen und Sand gegen Bremen nicht gewinnen, wäre der erste Liga-Verbleib der Klub-Geschichte eingetütet.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

„Wir haben elf Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone und haben durch den Sieg in Jena einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Das bedeutet für uns, dass wir den Blick jetzt nach oben richten dürfen, um von Spiel zu Spiel zu schauen, was vielleicht noch drin ist“, sagt Glass.

Bislang haben die FC-Frauen starke 19 Punkte nach 17 Spielen auf ihrem Punkte-Konto und elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Nach ihren überzeugenden Leistungen wurden sie in einer DFB-Umfrage aller Trainer und Spielführerinnen sogar zur Überraschungsmannschaft der Hinrunde gewählt. „Das ehrt uns“, sagt Sabrina  Horvat (24). „Aber wir wussten schon zu Beginn der Saison, dass wir einen qualitativ guten Kader haben und wir die Klasse halten können. Für uns selbst ist die Überraschung also gar nicht so groß.“

Nun soll nach dem 4:3-Hinspiel-Sieg auch der zweite Coup der Saison gegen den Nachbarn eingefahren werden. „Leverkusen hat eine gute Mannschaft, aber wir haben sie auch im Hinspiel geschlagen. Wir wollen leidenschaftlich auftreten und so auch im Rückspiel möglichst die Punkte holen“, sagt Glass vor dem Duell.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.