Lebensmittel-Warnung TK-Produkt wegen Bakterien zurückgerufen – schlimme Erkrankungen möglich

„Wird herausfordernd für uns“ FC-Frauen empfangen Werder Bremen und können Heim-Serie ausbauen

Die FC-Frauen in einer Jubeltraube.

Bleiben die Frauen des 1. FC Köln weiterhin zu Hause ungeschlagen? Hier sehen Sie die Mannschaft jubelnd am 18. September 2022 beim Heim-Sieg gegen den FFC Turbine Potsdam.

Der 5. Spieltag in der Frauen-Bundesliga steht vor der Tür. Der 1. FC Köln spielt im heimischen Stadion gegen Werder Bremen und kann eine Serie weiter ausbauen. 

Bleibt der 1. FC Köln zu Hause weiter unbesiegbar?

Während die Männer des 1. FC Köln bereits am Freitag (21. Oktober 2022, 20.30 Uhr, live auf DAZN und im Ticker auf EXPRESS.de) beim FSV Mainz 05 0:5 verloren haben, müssen die FC-Frauen erst am Sonntag (23. Oktober/16 Uhr) ran.

Im Franz-Kremer-Stadion empfängt das Team von Trainer Sascha Glass (50) dann Werder Bremen – und will auch im dritten Heimspiel weiterhin ungeschlagen bleiben.

Bleiben FC-Frauen gegen Werder Bremen zu Hause ungeschlagen?

Alles zum Thema SV Werder Bremen

„Das wird nicht einfach, das wird ein sehr hartes, umkämpftes Spiel“, weiß jedoch FC-Mittelfeldspielerin Sarah Puntigam. 

Bremen steht auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat aus den vergangenen vier Spielen lediglich zwei Punkte geholt – ist aber trotzdem keinesfalls zu unterschätzen.

„Sie kommen über ihre Teamfähigkeit. Und ich denke, sie werden alles reinwerfen und mit viel Disziplin auflaufen. Das wird auf jeden Fall sehr herausfordernd für uns“, so die 30-Jährige gegenüber EXPRESS.de.

„Bremen kann dich überraschen, sie sind sehr stark, besonders defensiv. Deshalb müssen wir unserem offensiven Spiel treu bleiben und dürfen nicht zu viele Fehler machen. Wenn wir das tun, wird es klappen“, fügt FC-Abwehrspielerin Genessee Puntigam (30)  optimistisch hinzu.

Sarah betont indes die Stärken der eigenen Mannschaft: „Wir sind immer fähig Tore zu schießen, wir haben viel Qualität im Team und wir sind positiv gestimmt, dass wir einen Sieg holen können.“

Bislang ist dieser Plan im eigenen Stadion in der laufenden Saison ausnahmslos aufgegangen. Sowohl gegen Hoffenheim (3:1/18. September) als auch gegen Turbine Potsdam (4:2/1. Oktober) gelang jeweils ein Sieg. Nach vier Spielen stehen die FC-Frauen somit mit sechs Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Am Sonntag sollen es dann neun Zähler auf der Haben-Seite sein. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.