„Shopping Queen” Kandidatin wird von Begleitung versetzt, aber gibt Happy End

Shopping_Queen

Bei „Shopping Queen” treten fünf Frauen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gegeneinander an, um die Frau mit dem besten Stil zu werden. Guido Maria Kretschmer, hier auf einem undatierten Promi-Foto, bewertet die Outfits der Frauen.

Ulm – Am zweiten Tag (9. Februar 2021) der Ulmer „Shopping Queen”-Woche durfte die 33-Jährige Marina ihr perfektes Outfit zum Wochenthema „Lady in Red“ zusammenstellen. Marinas Shopping-Start gestaltete sich allerdings anders als geplant...

  • Shopping Queen: Das beste Outfit erhält 1000 Euro Preisgeld
  • Kandidatin Marina muss alleine shoppen
  • Guido Maria Kretschmer (55) bewertet die Outfits der Frauen

Denn direkt zu Beginn ihrer Tour wurde Marina versetzt. Ihre Shopping-Begleitung ließ auf sich warten. Enttäuscht musste Marina erst mal alleine losziehen.

„Shopping Queen”: Marina wird von Begleitung im Stich gelassen

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Doch alleine hatte Marina wenig Lust, die ersten Klamotten anzuprobieren. „Ich brauche sie”, sagte die 33-Jährige über ihre fehlende mentale Unterstützung, Freundin Anastasia.

Die Zeit lief jedoch gnadenlos weiter. Marina war gezwungen, alleine mit der Anprobe zu beginnen.

Und siehe da, mit knapp 45 Minuten Verspätung trudelte Schulfreundin Anastasia dann doch noch ein – und stand Marina mit tatkräftiger Unterstützung zu Seite.

„Shopping Queen”: Marina verwendet letztes Geld für Geschenk

Die 33-Jährige war ihrer Freundin so dankbar, dass sie am Ende der Shoppingtour den Rest ihres Budgets verwendete, um Anastasia Ohrstecker zu schenken. Bei dieser schönen Geste waren beide Frauen den Tränen nahe.

Die Zeit hatte Marina stets im Blick und geriet somit kein einziges Mal unter Druck – anders als etwa Montags-Kandidatin Ipek. So blieb zwischendurch immer mal wieder Zeit für eine kleine Tanz- und Gesangseinlage mit Anastasia in der Fußgängerzone.

„Shopping Queen”: Endspurt für Frauen

Mit über einer halben Stunde Restzeit auf der Uhr ging es zurück ins Studio. Dort angekommen, hatte Marina noch knapp 19 Minuten für Haare und Make-up. Ein Kinderspiel für die Frauen.

Auch hier blieb, wie sollte es bei der organisierten Shoppingkünstlerin anders sein, noch genug Zeit für Spaß und Gesang.

„Shopping Queen” in Ulm: Lob von Guido Maria Kretschmer

Mit Marinas fertigem Outfit – bestehend aus einer Bluse und einem Rock in passendem Muster, einem roten Pullover, und darauf abgestimmten Accessoires – ging es auf den Laufsteg.

Fazit: Guido Maria Kretschmer gefiel, was er da sah! So kommentierte er Marinas Wahl mit einem schlichten „gut gemacht“. Manchmal reichen eben auch wenige Worte.

Super Punktzahl für „Shopping Queen”-Kandidatin Marina

Für ihr Outfit gaben Marinas Konkurrentinnen ihr satte 35 Punkte. Damit zog sie um einen Punkt an Vorgängerin und Tattoo-Liebhaberin Ipek vorbei.

Am Mittwoch (10. Februar 2021) war dann Kandidatin Kerstin dran. Doch wer wird Guidos Ulmer „Shopping Queen”? Es bleibt spannend. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.