+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

TV-Star völlig fassungslosProstituierte bringt Guido Maria Kretschmer plötzlich zum Weinen

Modedesigner Guido Maria Kretschmer steht an der Berliner Museumsinsel.

Modedesigner Guido Maria Kretschmer, hier im Oktober 2023, schreibt in seinem Buch „19521 Schritte. Vom Glück der unerwarteten Begegnung“ über eine emotionale Begegnung. 

„Shopping Queen“-Star Guido Maria Kretschmer wurde während eines Spaziergangs auf eine Prostituierte aufmerksam. Nachdem die beiden ins Gespräch gekommen waren, brachen beim Mode-Experten alle Dämme.

von Klara Indernach (KI)

In seinem neuesten Buch „19521 Schritte. Vom Glück der unerwarteten Begegnung“, das am 18. Oktober im Heyne Verlag veröffentlicht wurde, öffnet „Shopping Queen“-Star Guido Maria Kretschmer (58) die Türen zu seinem Leben.

In einer Passage beschreibt der 58-Jährige die Begegnung mit einer Berliner Prostituierten. Beide kommen ins Gespräch. Am Ende fließen sogar Tränen. 

„Shopping Queen“-Star Guido Maria Kretschmer: Prostituierte rührt ihn zu Tränen 

Kretschmer, der schon seit mehr als zehn Jahren Deutschlands modische Trends und Fehltritte bewertet, spricht über ein denkwürdiges Treffen mit einer jungen Frau in Berlin. „Eine etwas angetrunkene und Drogen konsumierende Frau wollte, dass ich ihr ein Autogramm auf ihren Oberschenkel schrieb. […] Ich nahm an, dass sie ungefähr fünfundzwanzig Jahre alt war, sie war zierlich und hatte wunderschöne blaue Augen, wie ein Husky in Grönland“, kommentierte der Mode-Experte die Begegnung im Oktober im „Bild“-Interview. 

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

Guido Maria Kretschmer weiter: „Die Begegnung mit ihr auf der Kurfürstenstraße war erschütternd. Alle wirkten vital und dann stand da plötzlich dieses hübsche, aber völlig zerstörte Mädchen vor mir. Sie fragte mich, ob ich ihr ein Autogramm auf den Oberschenkel geben könnte. Dann würde sie sich meinen Namen als Tattoo dort stechen lassen. Ich dachte nur: Das letzte, was du brauchst, ist ein Tattoo mit meinem Namen! Ich fragte mich, warum sie das will? Sie tat mir so leid.“

Der 58-Jährige habe die junge Frau dann zu einem Dönerladen begleitet und ihr ein Essen spendiert. Als die Prostituierte ihm daraufhin erzählte, dass sie ein großer Fan von ihm und seinen Sendungen sei und diese ein Stück weit für die gute Zeit in ihrem Leben stehen würden, brachen bei Guido Maria Kretschmer alle Dämme. „Ich war anscheinend ihre Erinnerung an ihr altes Leben, an die guten Tage“, so der „Shopping Queen“-Star, der daraufhin in Tränen ausgebrochen sei. 

„Sie erzählte mir, dass sie damals aus der Schule kam und nachmittags, ‚Shopping Queen‘ mit ihrer Mutter guckte. Das hat mich so betroffen gemacht. Sie verriet mir, dass sie heute manchmal während der Arbeit, wenn die Freier es nicht mitkriegen, einfach den Fernseher mit meiner Sendung nebenbei ohne Ton laufen lässt – und heimlich guckt“, offenbarte Guido Maria Kretschmer, dem das schwere Schicksal der Frau zu schaffen machte. 

„Wie soll man dich denn retten? Sie steht hier draußen, weil die Drogen das aus ihr gemacht haben und nicht, weil sie Freude daran hat, an irgendeinem Mann für ganz kleines Geld rumzuschrauben. Das hat mir wirklich sehr weh getan und mich traurig gemacht“, so der Designer. 

Dieser Text wurde mit Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) erstellt und von der Redaktion bearbeitet und geprüft. Mehr zu unseren Regeln im Umgang mit KI gibt es hier.