Fund auf A1 in NRW Polizei vor Rätsel: Mann (†37) liegt tot neben seinem Auto 

„Schlag den Star“ Band von Ex-„Bachelorette“-Sieger tritt auf – alle freuen sich über sein Fehlen

David Friedrich, hier auf einem Instagram-Selfie vom September 2021, kann immer auf seine Fans zählen.

David Friedrich, hier auf einem Instagram-Selfie vom September 2021, kann immer auf seine Fans zählen.

Zuletzt sorgten „Eskimo Callboy“ mit der gescheiterten Bewerbung für den ESC für Aufregung. Die ARD-Showabsage löste viel Fan-Wut aus. Jetzt hat die Band einen neuen Namen.

„Eskimo Callboy“ gibt es nicht mehr. Die Band des Ex-„Bachelorette“-Siegers David Friedrich (32) hat nun einen neuen Namen. Und das berühmte Bandmitglied fehlt bei einem großen Auftritt. Aber: Darüber können sich alle freuen.

David Friedrich ist vor allem durch seine Teilnahme an der vierten Staffel von „Die Bachelorette“ bekannt. 2017 kämpfte der Schlagzeuger um das Herz von Jessica Paszka (31) und ergatterte ihre letzte Rose.

Weniger Glück hat er vor ein paar Wochen, was seine Musik angeht. Denn seine Band wurde nicht zum Vorentscheid des Eurovision Song Contest zugelassen – weil ihr Song nicht radiotauglich sei, so die ARD-Begründung. Das erhitze einige Gemüter. Doch nicht nur deshalb gab es in jüngster Zeit Aufregung. Auch der Name der Band kassierte plötzlich heftige Kritik im Netz.

„Electric Callboy“: ARD-Showabsage löst Fan-Wut aus

Alles zum Thema Social Media
  • Netiquette von EXPRESS.de Ihre Meinung ist uns wichtig, aber es gibt auch Regeln – was wir nicht dulden
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • Die süßeste Szene der Saison Mini-Fan Luis schafft es in Saisonrückblick der Bundesliga
  • Formel 1 Mit 700.000-Euro-Uhr & Lamborghini-Yacht: Hier protzt MMA-Star McGregor in Monaco
  • „Bridgerton“ Schauspielerin spricht über psychische Probleme: „Ich will überleben“
  • Superstar in Europa Billie Eilish singt sich in Bonn warm – Wiedersehen in Köln
  • Nach Zverev-Horror Freundin Sophia Thomalla geschockt: „Mein Herz zerschellte in tausend Teile“
  • „Was ist dein scheiß Problem?“ FC-Kickerin zeigt sich sinnlich am Strand: Fans haben klare Meinung

Seitdem ihr Song „Pump It“ auf der Videoplattform YouTube völlig durch die Decke ging und ganze acht Millionen Aufrufe absahnte, galt „Eskimo Callboy“ als absoluter Fan-Liebling und Favorit für die diesjährige Auswahl der deutschen ESC-Vertreter. Nach der herben Enttäuschung durch die ARD, machten Anhänger der Metalband ihrem Ärger ordentlich Luft.

Wütende Fans starteten eine Onlinepetition, um die beliebte Band doch noch zum ESC zu schicken. Weit über 100.000 Menschen unterzeichneten diese – doch leider vergebens.

Auch auf Twitter sorgten Anhänger der Metalband daraufhin für einigen Trubel. Unter dem Hashtag #EC4ESC (kurz für: Eskimo Callboy für den Eurovision Song Contest) sammelten sich die Anschuldigungen: „Der generische Pop-Mischmasch, den ihr da wieder aufgestellt habt, wird keinen Blumentopf gewinnen!“, kommentiert ein Nutzer. Ein weiterer stimmt zu: „Da hätte man mit ‚Pump it‘ mutig sein können, dafür gibt's wieder nur Mainstream-Schrott und am Ende einen letzten Platz.“

Der diesjährige ESC findet am 14. Mai 2022 in Turin statt. Malik Harris, Sohn von Kult-Moderator Ricky Harris, vertritt Deutschland dabei.

Aus „Eskimo Callboy“ wird „Electric Callboy“

Die Band nahm die ESC-Absage mit Humor und reagierte souverän – so wie nun auch. Denn wieder gibt es Aufregung um die Musiker. Der Stein des Anstoßes diesmal: der Bandname. Der Ausdruck „Eskimo“ sei diskriminierend und nicht zeitgemäß, so die Kritik auf Twitter und Instagram.

Das haben sich die Jungs zu Herzen genommen und reagiert. Aus „Eskimo Callboy“ wurde nun „Eletric Callboy“, das verkündeten Sänger Kevin Ratajczak und Nico Sallach auf Instagram. „Wir wollen niemanden verletzen, wir wollen niemanden ausschließen und wir wollen definitiv keine uralten Klischees bedienen“, erklären sie sympathisch und souverän.

Von der ESC-Enttäuschung lassen sich die Musiker übrigens nicht herunterziehen. Regelmäßig posten sie in den sozialen Medien interessante Einblicke und stecken auch die frustrierten Fans mit ihrer guten Laune an.

„Electric Callboy“ tritt am 12. März bei „Schlag den Star“ auf – ohne David Friedrich

Außerdem sind sie auf anderen Sendern weiter sehr gefragt: Am Samstag (12. März 2022) treten sie als Star-Act bei „Schlag den Star“ auf ProSieben auf. In der Show treten Fabian Hambüchen und Julius Brink gegeneinander an. Brink ersetzt dabei den an Corona erkrankten Rúrik Gíslason.

Ebenfalls nicht dabei: David Friedrich. Der befand sich nämlich am Samstagnachmittag noch kurz vor Warschau – in ehrenvoller Mission! Er steuert einen „Helpbus“, der geflüchtete ukrainische Kinder aus Polen nach Deutschland bringt. Dafür lässt er gerne auch so einen großen Auftritt ausfallen. Tolle Aktion! Kein Wunder also, dass sich in diesem Fall alle über sein Fehlen freuen!

Und wer sitzt am 12. März bei Schlag den Star für David Friedrich am Schlagzeug? Ein Fan auf Twitter war sich sicher, dessen Vorgänger Michael Malitzki auf einem Foto erkannt zu haben. Ein guter Ersatz also! (jxr/sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.