„Träumt ganz Deutschland von“ Beatrice Egli mit Poldi im Bett – der Kölner will aber nicht so richtig

Beatrice Egli und Lukas Podolski liegen bei der RTL-Show gemeinsam in einem Bett.

Beatrice Egli und Lukas Podolski kamen sich bei der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ am Samstag (3. September 2022) unfreiwillig näher.

In der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ trat überraschend Lukas Podolski zusammen mit Beatrice Egli an. Das Duo musste sich am Ende den Gastgebern geschlagen geben.

Was für ein jecker Samstag. Erst feierte der 1. FC Köln einen 4:2-Sieg in Wolfsburg, in der Stadt schunkelten die Massen zu „Jeck im Sunnesching“, und auch das TV-Abendprogramm bot noch ein kölsches Highlight.

In der RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ war am Samstag (3. September 2022) FC-Idol Lukas Podolski (37) zu Gast. Zusammen mit Schlager-Sängerin Beatrice Egli (34) trat der Fußballer gegen Barbara Schöneberger (48) und Thomas Gottschalk (72) an. Moderator Günther Jauch (66) versuchte das Chaos zu ordnen. Immerhin 1,79 Millionen schalteten ein.

RTL: 1,79 Millionen schauten „Denn sie wissen nicht, was passiert“

In einem Spiel kamen sich Poldi und die Sängerin besonders nah. Beim Spiel „Ohne dich schlaf‘ ich heut Nacht nicht ein“, lagen beide in einem Bett und mussten mehr oder weniger anzügliche Fragen beantworten. Bei einer falschen eigenen oder einer richtigen Antwort der Gegner fuhr das eigene Bett ein Stückchen in die Wand und man musste zusammenrutschen.

Alles zum Thema Lukas Podolski

Doch auf Tuchfühlung wollte der bald dreifache Familienvater Podolski mit der Schweizerin partout nicht gehen. Fast schon demonstrativ distanziert lag er auf dem Bauch. Als der Sicherheitsabstand geringer wurde, kletterte Egli auf den Kicker, stopfte sich dabei aber noch einen Plüsch-Bären als Puffer dazwischen.

Schöneberger konnte das unbeholfene Verhalten aus ihrem Bett gar nicht mit anschauen. „Das ist Beatrice Egli, Poldi. Da träumt ganz Deutschland von“, rief sie animierend rüber. Doch der blieb gelassen und antwortete nur: „Du kannst gerne tauschen, wenn du möchtest“.

Dabei hatten die RTL-Macher alle Register gezogen. Über dem Bett des Duos war ein großes FC-Logo sowie ein Foto des Matterhorns angebracht. Dies hatte Egli unlängst erobert. Auch lag sogar ein kleiner Kuschel-Hennes im Bett. Für mehr Freude sorgte das dennoch nicht.

TV-Profi Gottschalk versuchte die Stimmung zwischendurch auch etwas aufzuheitern, indem er Podolski von seiner in Polen – nur 80 Kilometer von Poldis aktuellem Wohnort Zabrze entfernt – geborenen Mutter Rutila erzählte. 

RTL-Show: Sieg ging an Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk

Auch beim Finalspiel „Die Wand“ hätten sich beide noch etwas näherkommen können. Doch erneut lief alles sehr distanziert ab. Podolski ließ Egli quasi jede Frage beantworten, selbst, wenn diese schon vorhersagte, dass sie keine Ahnung habe. Der Sieg in der Show ging schließlich an Schöneberger und Gottschalk.

Bei Twitter fragten sich die User, warum der Kölner so teilnahmslos war. „Hat Podolski heute irgendwas gesagt?“, fragte sich einer. „Podolski ist der perfekte Partner beim Angeln. Er redet nicht viel“, merkte ein anderer an. „Komplett fehl am Platz“, war ein anderes Urteil. Vor allem war vielen nicht klar, wieso er bei der als „Schlagerparty“ angekündigten Sendung mitmachen sollte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.