Nach Schließung in Erftstadt Supermarkt-Riese plant Übernahme von „Real“ in NRW

Lebensmittel und andere Waren in einem Einkaufswagen.

In Erftstadt soll der Supermarkt „Real“ von einem Konkurrenten übernommen werden. Unser undatiertes Symbolfoto zeigt einen Einkaufswagen mit Waren.

In Erftstadt in Nordrhein-Westfalen warten die Menschen nach der Schließung von „Real“ auf einen neuen Supermarkt.

Erftstadt. Kommt bald ein neuer Supermarkt nach Erftstadt? Nach der Schließung von „Real“ gibt es einen Kandidaten für eine Übernahme. Doch bevor die Waren dort über den Tisch gehen können, wird der Verkauf noch durch das Bundeskartellamt geprüft.

Die Supermarktkette „Kaufland“ hat seinen Hut für die Übernahme des „Real“-Supermarkts in Erftstadt in den Ring geworfen. Das berichtete das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“. Demnach gibt es einen Eintrag in der Liste der laufenden Fusionskontroll-Verfahren des Bundeskartellamts.

NRW: Kaufland will Real-Filiale in Erftstadt übernehmen

„Kaufland“ erklärte auf Anfrage von „Business Insider“: „Mit der Anmeldung beim Bundeskartellamt haben wir unser Interesse an der real-Filiale in Erftstadt bekundet.“ Darüber hinaus möchte das Unternehmen jedoch nicht weiter Stellung nehmen.

Alles zum Thema Kaufland
  • Ende der Kassen-Panik? Beliebter Supermarkt führt neue Bezahlmethode ein: Wie viel Zeit spart man wirklich?
  • Aktueller Rückruf Kaufland warnt vor umstrittenem Produkt – Stromschlag-Gefahr!
  • Grillen Bratwurst im Test – Schock-Ergebnis: Fast alle 19 Produkte verunreinigt
  • Kaufland Unternehmen wirbt für Party-Snack und tritt Welle der Empörung los
  • Kaufland geht neuen Weg Arbeitet jetzt Jennifer Aniston für die Supermarkt-Kette?
  • Kaufland Preisschock am Supermarkt-Regal – nun Reagiert das Unternehmen auf eine Beschwerde
  • Supermärkte Wird es jetzt richtig teuer? Warnung vor Preissprüngen „von ungekanntem Ausmaß“
  • Angriff auf Aldi, Lidl und Co. Wegen Preis-Explosion: Kaufland will jetzt Discounter-Kundschaft abwerben
  • Rückruf Vorsicht bei dieser veganen Milch-Alternative: Gesundheitsgefahr für Allergiker
  • Real in Köln schließt Übernahme durch Konkurrent besiegelt Schicksal von Belegschaft

Bisher hat die Handelskette, die zur Schwarz-Gruppe gehört, 114 „Real“-Standorte vom Kartellamt freigegeben bekommen, wobei dies nicht bedeutet, dass diese definitiv übernommen werden. Zu „Kaufland“-Filialen umgeflaggt oder bereits terminiert sind bisher 64 alte Real-Märkte. Zu den übrigen Standorten werden noch Gespräche zwischen den Eigentümern, der SCP-Gruppe, Vermietern und Käufern geführt. Dass „Kaufland“ alle 114 Filialen bekommt, ist laut „Business Insider“ eher unrealistisch.

NRW: Bundeskartellamt prüft Übernahme von Real in Erftstadt

Die ehemalige Metro-Tochter „Real“ habe eine Liste, in der sie Standort-Übernahmen oder -Schließungen bekannt gibt. In dieser Liste taucht der Markt in Erftstadt in Nordrhein-Westfalen bislang nicht auf, was bedeutet, dass hierfür noch keine Einigung über die Weiternutzung zustande gekommen ist.

Bald dürften die Kundinnen und Kunden des Marktes jedoch Bescheid wissen, wie es in Erftstadt weitergeht: Die Vergabe zur Entscheidung über einen einzelnen Standort dürfte bei den Wettbewerbshütern nicht so lange dauern. Als „Rewe“ zuletzt im Juni den Erwerb von zwei „Real“-Märkten anfragte, kam die Freigabe bereits weniger als einen Monat später.

Derzeit ist der „Real“-Markt in Erftstadt geschlossen. Im Juli war die Tiefgarage des Marktes durch die Flut voller Wasser gelaufen, die  Haustechnik war beschädigt worden. Demnach solle laut eines „Real“-Sprechers der Markt noch monatelang geschlossen bleiben. Vielleicht nutzen die verhandelnden Parteien den Umbau auch, um den Markt gleich an einen neuen Käufer zu übergeben und umzuflaggen. (aa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.