Verdacht auf Blindgänger in Köln 40 Erdbohrungen durchgeführt – Ergebnisse liegen vor

„Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt

Bescher betreten den Kölner Zoo (Symbolfoto von 2012). Der Zoo hat die Eintrittspreise für 2022 erhöht.

Bescher betreten den Kölner Zoo (Symbolfoto von 2012). Der Zoo hat die Eintrittspreise für 2022 erhöht.

Der Kölner Zoo hat die Eintrittspreise 2022 erhöht. Die Gründe dafür sind vielfältig, nicht nur Corona spielt eine Rolle.

Saftige Preiserhöhung im Kölner Zoo. Es gelten neue Eintrittspreise für 2022. Und die haben es in sich.

Die neuen Eintrittspreise im Kölner Zoo in der Übersicht:

  • Eine Tageskarte für einen Erwachsenen kostet nun statt 19,50 Euro 23 Euro.
  • Kinder zahlen statt neun Euro elf Euro Eintritt.
  • Neben den Preisen für Kinder und Erwachsene stiegen auch die Preise für Köln-Pass-Inhaber und Inhaberinnen auf 9,50 Euro (Erwachsene) und 4,50 Euro (Kinder).
  • Kölner Schulklassen zahlen jetzt ebenfalls pro Kind 4,50 Euro.
  • Für Schüler und Schülerinnen, Studierende und Azubis kostet der Eintritt nun 17 Euro.

Die Gründe für die erhöhten Eintrittsgelder seien vielfältig, erklärt Christoph Schütt, Pressesprecher des Kölner Zoos, gegenüber EXPRESS.de.

Alles zum Thema Kölner Zoo
  • Macht seinem Namen alle Ehre So süß ist „Dulce“, der Mini-Hirsch aus dem Kölner Zoo
  • Liebe dein Brauchtum EXPRESS sagt „Danke!“ Jetzt noch schnell den Brauchtums-Pass einreichen
  • Gehälter in Köln Was verdienen die Kölner Chefs von Zoo, Flughafen, AWB und Co.?
  • Nahe Kölner Zoo Gasleitung beschädigt: Polizei sperrt Straße
  • Traurige Nachricht Kölner Zoo verabschiedet beliebten Bewohner mit rührenden Worten
  • Niedlicher Zuwachs Kölner Zoo erbt süße Jungtiere – ihre Geschichte ist rührend
  • „Absolut unerlässlich“ Kölner Zoo erhöht die Preise deutlich – das zahlen Besucher jetzt
  • Ranking mit Überraschung Nach saftiger Erhöhung: Wo steht Kölner Zoo im NRW-Preisvergleich?
  • Rätsel um Villa gelöst Kölner Zoo setzt bei Ex-Direktoren-Haus ganz besonderen Plan in die Tat um
  • Traurige Nachricht Kölner Zoo muss Abschied nehmen: Beliebte Tierart braucht ein neues Zuhause

Kölner Zoo erhöht Eintrittspreise stark

Schütt nannte sowohl die gestiegene Inflationsrate, als auch die massiven Einnahmeverluste durch die Corona-Pandemie, bis hin zum Preisanstieg von elementaren Dingen wie Strom, Wasser und Tierfutter als Begründung. „Die Preisanpassung ist aus wirtschaftlichen Gründen für den Zoo unerlässlich“, stellt er demnach klar.

Besonders wichtig sei dem Kölner Zoo das Engagement im Bereich des Artenschutzes. Und auch das schlage sich im Preis nieder. Denn: Da dem auch in Zukunft weiter nachgekommen werden soll, wird ein Euro vom Preis für ein Erwachsenen-Tagesticket in den Erhalt des Artenschutzes investiert.

Schütt rechtfertigt die Preiserhöhung mit Blick auf die Konkurrenz: „Kein anderes uns bekanntes städtisches oder privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen war so lange preisstabil.“

Zuletzt wurde 2016 angehoben. Da stieg der Preis für ein Tagesticket für einen Erwachsenen von 17,50 Euro auf 19,50 Euro, der für ein Kinderticket von 8,50 Euro auf neun Euro.

„Wir sind einer der artenreichsten Zoos in Europa. Unser Artenschutz ist führend“, so Schütt. Heißt in Zahlen: 11.000 Tiere aus 850 Arten leben unter dem Dach an der Riehler Straße in Köln.

Corona und Artenschutz sind Gründe für Preiserhöhung im Kölner Zoo

Der Pressesprecher erklärt, wie viel in den vergangenen Jahren in den Zoo investiert worden ist. Darunter: Neue Anlagen für Bantengs und die kleinen Pandas, modernisierte Tiger- und Löwenanlagen und die Vogelvolieren am Nashornhaus. Ebenfalls sei in Wegeführungen, Parkanlagen, Spielplätze, Sitz- und Ausruh-Möglichkeiten sowie besucherfreundliche Einlass-Systeme Geld gesteckt worden.

Angst, dass durch den Preisanstieg weniger Besucher kommen, habe der Zoo jedoch nicht: „Wir sind zuversichtlich, dass der große Besucherzuspruch anhält. Die Menschen sehen, wie stark der Zoo in den vergangenen Jahren investiert hat. Sie sehen auch, dass ‚ihr‘ Zoo europaweit führend beim Artenschutz ist, neben dem Klimawandel die zentrale Herausforderung für die Menschheit.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.