Galeria Karstadt Kaufhof Neue harte Einschnitte – NRW betroffen

Karneval Nach dickem Zoff: Kölner Gesangs-Trio bald wieder vereint?

Was gibt es Neues in Sachen Kölner Karneval? EXPRESS.de fasst die neuesten jecken Nachrichten an diesem Donnertag (10. Februar) zusammen.

Die staatse KG Uhu in Dellbrück wird nicht müde, die Jeck-Krise mit immer neuen coronakonformen Ideen ein Stück weit zu vergessen. So geschehen im „Werk 2“ direkt am Markt, als die Uhus in ihr Stammlokal eingeladen hatten.

„Eigentlich fallen ja all unsere Sitzungen aus, aber das konnten wir so nicht hinnehmen“, meinte Präsident Rainer Ott lachend. Vorsitzender Georg Blum ergänzte: „Sie finden statt, nur anders, im kleinen Rahmen.“

Micky (l.) und Bubi Brühl im Werk 2 in Dellbrück bei der KG Uhu

Micky (l.) und Bubi Brühl im Werk 2 in Dellbrück bei der KG Uhu.

Also treffen sich jetzt immer montags 40 Mitglieder unter der „2G plus“-Regel in Dellbrück, um die „Sitzung“ zumindest in Sachen Klamotten ordentlich nachzuholen. Mal im Kostüm, mal im Anzug – einfach jeck.

Alles zum Thema Bläck Fööss

Köln: Paveier-Gründer schließen Frieden nach Trennung

Zur Punksitzung war feiner Zwirn angesagt und das Abfeiern zweier Dellbrücker Urgesteine: Bubi und Micky Brühl traten nach der „Premiere“ im „Hähnche“ wieder gemeinsam auf und schmetterten Paveier-, Fööss- und Micky-Brühl-Band-Hits. Klar: da schwelgten die Mitglieder schnell in alten Zeiten, als noch vor der Paveier-Zeit Detlef Vorholt und die beiden Brühls als „BVB“-Band (Brühl, Vorholt, Brühl) bei den Uhus auftraten.

Präsident Rainer Ott hatte dann auch den ersten Vertrag rausgekramt. „Am 20. Februar 1982 haben wir euch erstmals als Tanzband in der Aula Mauspfad verpflichtet. Für die Zeit von 20 bis 2 Uhr habt ihr uns 2000 DM gekostet. Aber das war ja noch billig – alleine die Getränke haben uns damals fast ruiniert“, sagte Ott und sorgte für Lacher.

Übrigens: Nach dem Paveier-Zoff ist mittlerweile wieder Ruhe und Frieden eingekehrt, auch wenn Vorholt jetzt beim spontanen Auftritt fehlte. EXPRESS.de hakte nach: Ist es möglich, dass irgendwann mal wieder die „BVB“-Band ein Comeback im kleinen Rahmen feiert? „Gut vorstellbar“, hieß es von den Brühl-Brüdern. Super!

Köln: Bürgergarde im Gürzenich

Karnevalssonntag (27. Februar) noch nichts vor? Denn auch die Bürgergrade hat entschieden: Et jeiht jet im Gürzenich! Aber nur für Herren bei einem „Herren-Kommers“ ab 11.11 Uhr.

Als Künstler kommen „Herrengedeck“, Kölner Dreigestirn, das Kölner Kinderdreigestirn, die Bläck Fööss, Jürgen Beckers, Norbert Conrads und Thomas Cüpper. Im Ticketpreis von 79 Euro ist ein leckeres Essen mit drin – Karten gibt es bei der Bürgergarde direkt.

Köln: KG Rodenkirchen versorgt Einrichtungen mit Riegeln

Gesunde Sache bei der KG Rodenkirchen: Mitglied Jürgen Ridder spendete bereits im vergangenen Jahr zwei Tonnen Müsli-Tüten für lokale Hilfseinrichtungen im Veedel. Weil auch dieses Jahr der Zoch nicht geht, haut er noch einmal einen raus: 10.000 lecker frisch produzierte Schoko-Müsli-Riegel werden jetzt an Pänz und Bedürftige in Rodenkirchen verteilt.

KG Rodenkirchen mit Müsli-Riegel

10.000 Müsli-Riegel werden von der KG Rodenkirchen jetzt an Einrichtungen im Veedel verteilt.

„Auch dieses Jahr würden wir die „Kamelle“ lieber den Pänz im unserem Veedelszoch Rodenkirchen zuwerfen, aber nach der Absage fahren wir in die Einrichtungen, übergeben dort die Riegel und freuen uns über glückliche Momente“, so Präsident Marcus Becker.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.