Kurioser Verkehrsunfall Fahrerloser Linienbus kracht in Wohnhaus – zahlreiche Verletzte

Mick-Kollege petzt beim Rennleiter Mazepin wütet über Vettel und Verstappen – Hamilton sagt „sorry“

Nikita Mazepin steht im Fahrerlager der Formel 1 in der Box von Haas.

Nikita Mazepin, hier am 19. November 2021 in der Haas-Box, ärgerte sich in Saudi-Arabien über die Manöver von Verstappen und Hamilton.

Nikita Mazepin nimmt sich die großen Stars der Formel 1 zur Brust. Nach Vorfällen bei Training und Qualifikation in Saudi-Arabien ärgerte sich Mazepin über Lewis Hamilton, Max Verstappen und Sebastian Vettel.

Nikita Mazepin (22) landete am Samstag (4. Dezember 2021) im Qualifying vor dem Großen Preis von Saudi-Arabien einmal mehr auf dem letzten Platz, dennoch war der Teamkollege von Mick Schumacher (22) auch diesmal wieder mittendrin im Geschehen.

Sowohl Titelverteidiger Lewis Hamilton (36) als auch Spitzenreiter Max Verstappen (24) waren dem Russen in den Sessions vor dem Rennen am Sonntag (5. Dezember, 18.30 Uhr/RTL & Sky) im Weg, das stieß dem Prügelknaben im Fahrerlager übel auf.

Formel 1: Nikita Mazepin sauer über Manöver von Vettel und Verstappen

Besonders ärgerte sich Mazepin über einen Vorfall im Qualifying, als er in der Outlap vor einer schnellen Runde von Verstappen und Sebastian Vettel (34) überholt wurde, anschließend aber nach Bremsern hinter dem Duo festhing – und wertvolle Zeit verlor. Er sah das Gentleman-Agreement der Fahrer gebrochen.

Alles zum Thema Max Verstappen
  • Formel 1 in Saudi-Arabien Verstappen gewinnt vor Leclerc, Pole-Setter Perez Pechvogel des Tages
  • Bahrain-Revanche Wildes Racing in letzten Runden: Verstappen gewinnt Saudi-Arabien-GP vor Leclerc
  • Formel 1 Prinz Charles Leclerc fordert Mad Max Verstappen: Diese WM-Rivalen machen uns Spaß
  • Formel 1 in Melbourne live Nach Verstappen-Aus: Leclerc fährt Sieg entgegen – auch Vettel raus
  • Formel 1 in Melbourne Leclerc holt Pole Position vor Verstappen – Landsmänner mit Slapstick-Crash
  • Formel 1 in Australien „Katastrophe“: Verstappen nach Ausfall ernüchtert – auch Vettel enttäuscht
  • Formel 1 in Imola live Erstes Sprint-Wochenende der Saison: 2. Freies Training vor Rennen am Samstag
  • Regen-Chaos in Imola Verstappen gewinnt Quali für Sprintrennen am Samstag – Schumacher im Pech
  • Formel 1 Verstappen fährt Sprint-Sieg nach Hause – Mick Schumacher vor Hamilton
  • Formel 1 live Mick Schumacher fällt weit zurück – Vettel in Italien auf Punkte-Kurs

„Ich wurde von Vettel und Max überholt und beide haben auf der Geraden vor mir gebremst. Ich musste vom Gas und habe dabei anderthalb Sekunden verloren“, beklagte sich Mazepin, der sich sogar direkt an Rennleiter Michael Masi (42) wandte, um sich über das Verhalten der Kollegen zu beschweren.

Er selbst sei bei seinem Debüt-Rennen in Bahrain im März heftig für das gleiche Manöver kritisiert worden und fühle sich ungerecht behandelt: „Es ist nicht akzeptabel, dass die junge Generation für etwas kritisiert wird, was erfahrene Fahrer 20 Rennen später unbescholten tun können.“

Formel 1: Auch Lewis Hamilton war Nikita Mazepin im Weg

Ein Trainings-Vorfall mit Hamilton war für Mazepin nach persönlicher Entschuldigung des Mercedes-Piloten dagegen schnell wieder erledigt. Der Haas-Neuling konnte dem langsam auf der Ideallinie fahrenden Briten bei einer schnellen Trainings-Runde erst in letzter Sekunde ausweichen, die Rennleitung untersuchte die Szene kurz vor dem Qualifying.

Hamilton, dem wegen zweier Fälle sogar eine mögliche Rückversetzung in der Startaufstellung gedroht hatte, kam mit einer Verwarnung davon, gewann die anschließende Qualifikation und geht von der Pole Position ins Rennen am Abend. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.