Ukraine Erste Ergebnisse der Referenden sind da – „Seit langer Zeit gewünscht“

Formel 1 Vettel-Hoffnung trotz Quali-Enttäuschung – Mick wird nach hinten versetzt

Sebastian Vettel lacht in der Box der Formel 1 im Fahrerlager der Formel 1.

Sebastian Vettel am 29. Juli 2022 beim Rennen der Formel 1 in der Boxengasse. Er geht mit Aston Martin in seine letzte Saisonhälfte als aktiver Fahrer.

Nach der Sommerpause geht es in der Formel 1 mit der entscheidenden Saisonphase weiter. Trotz einer Enttäuschung im Qualifying darf Sebastian Vettel auf Punkte beim Rennen in Spa hoffen.

Rund einen Monat standen die Motoren in der Formel 1 still, jetzt geben die 20 Fahrer mit dem Start in die zweite Saisonhälfte wieder Vollgas. In Spa steht am Sonntag (28. August 2022, 15 Uhr/Sky) das 14. Saisonrennen an, im Qualifying am Vortag gab es zunächst das gewohnte Bild.

Ein überlegener Max Verstappen (24), der sich die Pole Position sichert, ein ernüchterter Sebastian Vettel (35), der sich früh verabschieden musste, und Mick Schumacher (23), der immerhin den ersten Quali-Abschnitt überstand. Die Erkenntnisse der Startplatz-Jagd boten keine Neuerungen im Vergleich zum ersten Saison-Abschnitt.

Formel 1: Sebastian Vettel hofft trotz schwacher Quali

Vettel, der sich in Q1 schon als 16. verabschiedete, hat wegen diverser Strafen für vor ihm platzierte Fahrer aber Hoffnungen auf einen guten Startplatz und Punkte in Belgien.

Alles zum Thema Sebastian Vettel

„Jetzt schauen wir erst mal, wo wir morgen stehen, aber unter dem Strich glaube ich, dass morgen schon was drin ist“, wollte Sebastian Vettel die Hoffnung auf Punkte in Spa, wo er in besseren Zeiten insgesamt drei Siege geholt hatte, nicht aufgeben.

Mick Schumacher überstand den ersten Abschnitt im Qualifying zwar mit einer guten letzten Runde, unter die Top Ten konnte er sich anschließend aber nicht schieben. Platz 15 stand in der Endabrechnung zu Buche, doch der Haas-Pilot wird wegen des Wechsels von Motorenteilen in seinem Boliden noch nach hinten versetzt.

Formel 1: Max Verstappen startet in Spa nicht auf der Pole Position

Ganz vorne drehte Max Verstappen seine Kreise. Satte 80 Punkte Vorsprung auf Verfolger Charles Leclerc (24) nimmt der Titelverteidiger in die letzten acht Rennen, das Qualifying entschied er für sich.

Setzt sich der Weltmeister schon zum Auftakt weiter ab? Nicht unbedingt. Wegen der Rückversetzung nach Eingriffen an seinem Red-Bull-Boliden geht er nur von Rang 15 ins Rennen, Carlos Sainz startet als Erster vor Sergio Pérez (32) im zweiten Red Bull. Charles Leclerc wurde auf Rang 16 versetzt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.