Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Rivalen-Crash WM-Kampf zwischen Hamilton und Verstappen eskaliert – Mercedes-Pilot gewinnt

Max Verstappen versucht seine Führung vor Lewis Hamilton zu behaupten.

Max Verstappen und Lewis Hamilton gerieten am 5. Dezember 2021 beim Großen Preis von Saudi-Arabien auf der Strecke aneinander und crashten.

Chaos-Rennen in Saudi-Arabien – mit WM-Eskalation zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen! Der Mercedes-Pilot gewann nach einem Crash mit dem Niederländer die Saudi-Arabien-Premiere.

Chaos-Showdown in der Formel 1! Die kuriose Premiere in Saudi-Arabien am Sonntag (5. Dezember 2021) gewann Lewis Hamilton (36) vor Max Verstappen (24) und zog mit dem Niederländer in der WM-Wertung gleich. Doch darüber sprach nach dem Rennen niemand, sondern über den Brems-Crash der beiden Rivalen in Runde 37.

Aber von vorne: Nach dem Rennstart blieb vorne alles unverändert, Hamilton führte vor Verstappen und Bottas. Bis zu Runde zehn! Dann nämlich war das Rennen von Mick Schumacher (22) früh beendet – und das Chaos begann.

Kurz nach erstem Re-Start wieder Rennunterbrechung

Zuerst kam das Safety Car raus, die beiden Mercedes-Piloten Hamilton und Bottas kamen in die Box für frische Reifen. Verstappen blieb aber draußen, übernahm hinter dem Safety Car die Führung. Vier Runden später entschied die Rennleitung aber auf eine Unterbrechung des Grand Prix. Grund: Die Barrieren, in die Schumacher gekracht war, musste aufwendiger wieder hergerichtet werden.

Alles zum Thema Max Verstappen

Das Fahrerfeld stellte sich in der Boxengasse auf, Verstappen durfte die Reifen trotzdem tauschen und war der neue Führende.

Mick Schumacher in seinem demolierten Haas in Saudi-Arabien.

Mick Schumacher crashte am 5. Dezember 2021 beim Großen Preis von Saudi-Arabien in Runde zehn. Der Deutsche trug aber keine Verletzungen davon.

Danach kam es zum stehenden Re-Start, den Verstappen auf den harten Reifen verpatzte. Hamilton erwischte einen viel besseren Start, ging am Niederländer vorbei und als erster in Kurve eins. Der 24-Jährige bremste sich in der Kurve aber neben Hamilton, den beiden blieb der Platz aus und Verstappen überholte deshalb neben der Strecke, auch Esteban Ocon (25) kam an Hamilton vorbei. Weil dahinter dann aber direkt mehrere Kollisionen auf dem engen Kurs passierten, kam es zur zweiten Rennunterbrechung.

Max Verstappen und Lewis Hamilton kämpfen um Führung

Und da wurde es dann ganz kurios: Während die Autos wieder in der Boxengasse standen, kontaktierte die Rennleitung die Red-Bull-Verantwortlichen. Dem Team von Max Verstappen wurde angeboten beim zweiten Re-Start von Startplatz drei zu starten, da Verstappen sich nach Meinung der Rennleitung unerlaubt einen Vorteil verschafft hatte. Nach kurzer interner Beratung kam Red Bull dann zu dem Entschluss, das Angebot anzunehmen.

Beim nächsten Re-Start startete Verstappen dann mit den Medium-Reifen, Hamilton und Ocon auf den harten Pneus. Verstappen stach in Kurve eins innen rein und übernahm wieder Führung.

Bis zu Runde 37 blieb es an der Spitze dann etwas ruhiger. In Kurve eins wollte Hamilton Verstappen mit Überschuss überholen, der Niederländer verteidigte sich wieder außerhalb der Strecke. Das war auch Sky-Experte Ralf Schumacher zu viel, der sagte, dass Verstappen seinen WM-Rivalen nun vorbeilassen müsse.

Max Verstappen und Lewis Hamilton geraten auf der Strecke aneinander

Das hatte Verstappen am Ende der langen Geraden dann offensichtlich auch vor, wurde langsamer und schaltete runter. Hamilton war dahinter aber unsicher, wusste nicht, was los war und fuhr dicht auf Verstappen auf. Dann kam es zur totalen Eskalation!

Hamilton fuhr Verstappen ins Heck, weil der Niederländer wohl gebremst hatte. Genau ersichtlich war das aber nicht, der Mercedes-Pilot fuhr sich aber den Frontflügel kaputt.

Nach einigen Runden bekam Verstappen dann eine Fünf-Sekunden-Strafe für die Aktion in Kurve eins. Anschließend ließ er Hamilton passieren, nur um ihn in der gleichen Kurve wieder zu überholen. Verstappen schickte sich nun an, zum unfairen Fahrer zu werden. Wieder wenig später ließ der Red-Bull-Fahrer Hamilton erneut vorbei, versuchte sofort aber wieder vorbeizukommen – diesmal blieb Hamilton aber vorne.

Max Verstappen: „Ich verstehe nicht wirklich, was da passiert ist“

Die Fünf-Sekunden-Strafe war für Verstappen nicht wichtig, Esteban Ocon war auf Platz drei rund 20 Sekunden entfernt. Hamilton zog durch seinen Sieg plus schnellste Rennrunde mit Verstappen in der WM-Wertung gleich. Die beiden gehen also mit Punktgleichheit ins letzte Rennen in Abu Dhabi. Kurz nach Rennende war aber noch offen, ob Verstappen nicht noch mit einem Punktabzug für seine Aktion am Ende der langen Geraden in Runde 37 bestraft wird.

Nach dem Rennen sagte Verstappen zu dem Crash mit Hamilton: „Ich wurde langsamer und wollte ihn vorbeilassen, bin rechts gefahren. Und dann haben wir uns berührt. Ich verstehe nicht wirklich, was da passiert ist.“ Hamiltons Sicht auf die Dinge war ebenfalls nicht ganz klar: „Ich habe es nicht verstanden, was passiert ist. Er hat ziemlich hart gebremst und ich bin auf ihn drauf gefahren. Das war verwirrend.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.