Nächstes F1-Drama um Mick Schumacher Punktlos-Fluch hält an: Frühes Aus in Kanada

Mick Schumacher fährt in seinem Haas über die Strecke

Wieder nichts: Mick Schumacher musste seinen Haas beim Großen Preis von Kanada am Sonntag (19. Juni 2022) vorzeitig abstellen. Ein Defekt verhagelte Schumacher die ersten Karriere-Punkte in der Formel 1.

Die Formel 1 gastierte zum neunten Saisonlauf in Kanada. Für Mick Schumacher zerschlugen sich alle Hoffnungen auf die ersten Karriere-Punkte früh. Wieder erlebte der Haas-Pilot einen bitteren Renn-Tag.

Neunter Saisonlauf der Formel 1 – und beim Großen Preis von Kanada erlebten die Fans am Sonntag (19. Juni 2022) auf dem Circuit Gilles-Villeneuve vom Start weg ein turbulentes und actiongeladenes Rennen! Der jubelnde Sieger hieß am Ende Max Verstappen (24) im Red Bull.

Ganz bitter wurde es jedoch – wieder einmal – für Haas-Youngster Mick Schumacher (23). Der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher (53) hatte am Vortag mit Rang sechs das beste Qualifying-Ergebnis seiner Karriere eingefahren. Im Rennen jedoch ereilte Mick erneut das Aus.

In Runde 19 musste Schumacher seinen Haas nach einem technischen Defekt abstellen. Aus, Ende, vorbei. Auch im 30. Formel-1-Rennen sollte es somit nicht mit den ersehnten ersten Karriere-Punkten klappen.

„Heute wäre es so weit gewesen“, erklärte Schumacher im Sky-Interview – während die Konkurrenz noch auf der Strecke um die Plätze kämpfte. „Es ist ein sehr unschönes Gefühl, weil wir die Pace schon hatten, um in die Punkte zu fahren. Das ist sehr ärgerlich.“

Alles zum Thema Mick Schumacher
  • Nach nur vier F1-Rennen Erster Fahrerwechsel bahnt sich an – Schumacher will Punkte einfahren
  • Formel 1 in Miami Max Verstappen: Erst heiße Küsse, dann heißes Qualifying – Ferrari besser
  • Formel 1 live Charles Leclerc auf der Pole: Grand Prix von Aserbaidschan im Ticker
  • Formel 1 Verstappen donnert in Miami zum Sieg – Mick Schumacher und Vettel schießen sich ab
  • Seit 26 Rennen punktlos Kritik nach Vettel-Crash: Ist Mick Schumacher mit der Formel 1 überfordert?
  • „Luft wird dünner“ Nach schwierigem Saisonstart: Haas-Teamchef Steiner mit klarer Ansage an Schumacher
  • Formel 1 Hiobsbotschaft und Chef-Ansage für Mick Schumacher vor Spanien-Rennen
  • Formel 1 in Spanien Vettel enttäuscht, Mick feiert Top-Ten-Premiere – Leclerc schnappt sich die Pole
  • Hitze-Drama in Spanien Verstappen gewinnt dank Leclerc-Ausfall – Mick muss weiter auf Punkte warten
  • Mick Schumacher Haas-Chef erhöht mit klarer Punkte-Ansage den Druck

Drama um Mick Schumacher: Frühes Aus beim Grand Prix von Kanada

Direkt beim Start hatte Mick Schumacher bereits eine Position verloren, musste Alpine-Pilot Esteban Ocon (25) vorbeiziehen lassen. Kurz darauf kassierte ihn dann auch Mercedes-Star George Russell (24). Wenig später dann das bittere Ausscheiden – diesmal natürlich völlig unverschuldet. Grund war wohl ein Problem mit dem Antrieb.

Besonders bitter: Schumacher lag zu diesem Zeitpunkt klar auf Punkte-Kurs. Weswegen er auch „sehr viel Positives“ aus dem Wochenende mitnehme. Der Haas-Youngster weiter: „Das Qualifying im Regen war mega, ich hatte viel Spaß. Die Pace war über das Wochenende auch eigentlich sehr stark gewesen. Dann eben an einem anderen Tag.“

Formel 1: Max Verstappen mit Start-Ziel-Sieg in Kanada

Polesetter Max Verstappen (24) im Red Bull legte derweil einen souveränen Start hin und behauptete seine Spitzenposition und fuhr dem Feld in der Anfangsphase des Rennens regelrecht davon.

Bitterer lief es aber für seinen Red-Bull-Teamkollegen: Sergio Pérez (32) schied nach acht Runden mit technischem Defekt raus, der Mexikaner hatte nach einem Crash im Qualifying ohnehin nur von Platz 13 ins Rennen gehen dürfen – im Rennen stoppte ihn nun ein Getriebeschaden früh.

Ferrari-Star Charles Leclerc (24), der aufgrund einer Strafversetzung aus der letzten Reihe hatte starten müssen, arbeitete derweil an seiner Aufholjagd, war nach 25 gedrehten Runden bereits Siebter! Routinier Fernando Alonso (40, Alpine), der vor Ferrari-Mann Carlos Sainz (27) als Zweiter gestartet war, kämpfte und hielt sich immerhin lange in den Top Vier, wurde am Ende Siebter.

Verstappen fuhr unterdessen seinen Start-Ziel-Sieg souverän nach Hause: Für den niederländischen Weltmeister und derzeitigen WM-Spitzenreiter war es bereits der sechste Saison-Erfolg. Zweiter wurde Sainz, auf Rang drei kam Lewis Hamilton (37) im Mercedes vor Teamkollege Russell. Leclerc wurde Fünfter. Sebastian Vettel (34) kam auf Rang zwölf. (kos)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.