„Mein bester Freund“ Formel 1: Rüpel-Russe Mazepin überrascht mit Aussagen über Mick Schumacher

Nikita Mazepin gibt ein Interview

Nikita Mazepin, hier in Mexiko-Stadt am Donnerstag (4. November 2021) beim interview im Fahrerlager, hat mit Aussagen über seinen Haas-Teamkollegen Mick Schumacher aufhorchen lassen.

Mick Schumacher fährt der Musik in der Formel 1 aktuell noch hinterher. Derweil überrascht Haas-Teamkollege Nikita Mazepin mit Aussagen über den berühmten Schumacher-Spross.

Mexiko-Stadt. Die Formel 1 gilt als Haifischbecken, doch Mick Schumacher (22) hat sich in seiner ersten Saison schon gut freigeschwommen. Der Sohn von Michael Schumacher (52) schlägt regelmäßig Haas-Intimfeind Nikita Mazepin (22), raste in Austin schon ins zweite Quali-Drittel und lieferte in Budapest selbst WM-Spitzenreiter Max Verstappen (24) ein beherztes Duell.

Doch wie fühlt sich das alles an? Was die Formel 1 mit ihm machte und wer im Fahrerlager sein bester Freund ist, darüber spricht Mick mit EXPRESS.de.

Mick Schumacher über erste Formel-1-Saison: „Schon sehr groß“

Eben noch ein Frischling im langsamsten Auto – und plötzlich Superstar! Im Fahrerlager des „Autodromo Hermanos Rodriguez“ hängt ein riesiges Plakat von Mick, mit dem Schumi-Sohn lässt in Mexiko offenbar gut werben. Dem ist das fast ein bisschen peinlich. „An das Bild da draußen werde ich mich auch bis ans Ende des Wochenendes nicht gewöhnen, das ist schon sehr groß“, sagt Mick, doch der plötzliche Rummel um ihn mache ihm angeblich nichts aus: „Ich unterhalte mich doch ganz normal mit euch, das macht mir Spaß.“

Mick Schumacher im Interview

Haas-Pilot Mick Schumacher wartet in seiner Debüt-Saison in der Formel 1 noch auf den ersten WM-Punkt. Hier spricht er am Freitag (5. November 2021) mit Journalisten in Mexiko-Stadt.

Und wie würde er seine bisherige Leistung in der Formel 1 bewerten? „Ich finde, alles liegt im Plan. Ich habe hohe Erwartungen an mich gehabt und die Ziele hoch gelegt. Ein paar Dinge habe ich erreicht, ein paar noch nicht“, sagt er. Damit meint er einen Sieg im Teamduell mit Mazepin (15:2) und den noch fehlenden ersten WM-Punkt.

Doch dafür braucht der ein konkurrenzfähiges Auto, woran sein Haas-Team arbeitet. „Ich denke, dass ich die richtigen Punkte abarbeite, die ich bearbeiten muss, um dann nächstes Jahr stark dabei zu sein“, sagt Mick. „Diese ganze Evolution, die ich gerade mitmache, macht mich hoffentlich zu dem Fahrer, der dann in Zukunft um Weltmeisterschaft fahren kann. Dass ich um Meisterschaften fahren kann, das weiß ich.“

Nikita Mazepin überrascht mit Aussagen über Mick Schumacher

Das bewies er mit seinen Titeln in der Formel-3-EM und Formel-2-WM, in denen er sich nach dem ersten Lehrjahr gegen starke Konkurrenz durchsetzte. Und was machte es menschlich mit ihm, sich intern gegen Mazepin durchzusetzen und selbst einem Verstappen die Stirn zu bieten?

„Ich habe ein gutes Verhältnis zu Nikita und von Max nichts Negatives gehört“, sagt er über sein Manöver in Austin, als sich der „fliegende Holländer“ über ihn beschwert hatte, obwohl er ihm den siegbringenden Windschatten spendete.

Und was sagt Mazepin über ihr Verhältnis? Der Rüpel-Russe überrascht mit dem Bekenntnis: „Mick Schumacher ist mein bester Freund in der Formel 1, er ist mir in der Garage am nächsten.“ Er lud ihn sogar ein: „Er kommt mich in Moskau besuchen, um Urlaub zu machen. Er will den Schnee und die Bären sehen.“

Als Freund würde Mick ihn allerdings nicht bezeichnen, das seien eher Sebastian Vettel (34) oder Esteban Ocon (25), dessen Geburtstag er gemeinsam mit Lance Stroll (22) und ihren Freundinnen feierte. In Mexiko hatten er und Ocon Spaß beim Quad- und Jetski-Fahren. Mick sagt über den Franzosen: „Ich glaube, er ist der, der mir am nächsten steht. Er lebt auch in Genf, also sehen wir uns dort ziemlich oft. Er ist einfach ein sehr netter Kerl.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.