+++ EILMELDUNG +++ Heftiger Unfall in Köln Auto überschlägt sich – Fahrerin schwer verletzt

+++ EILMELDUNG +++ Heftiger Unfall in Köln Auto überschlägt sich – Fahrerin schwer verletzt

Medizincheck schon bestandenUnions Isco-Deal in letzter Sekunde geplatzt: „Grenzen überschritten“

Isco gestikuliert mit beiden Händen im Pokalspiel von Real Madrid. Sein Wechsel zu Union Berlin soll geplatzt sein.

Kertwende im Transfer-Poker: Isco, hier am 20. Januar 2022 im Pokalspiel für Real Madrid im Einsatz, wird doch nicht zu Union Berlin wechseln.

Union Berlin hatte einen ganz dicken Fisch an der Angel: Isco – fünfmaliger Champions-League-Sieger mit Real Madrid – sollte an die Alte Försterei kommen. In letzter Sekunde ist der Deal aber geplatzt.

Es schien alles perfekt vorbereitet für den größten Transfer der Vereinsgeschichte von Union Berlin.

Superstar Isco (30) war bereits in der Hauptstadt, absolvierte den Medizincheck – der Deal ist jetzt aber in allerletzter Sekunde geplatzt!

Isco-Wechsel zu Union Berlin wohl in letzter Sekunde geplatzt

Alles wartetet nur darauf, dass Union Berlin am Deadline Day (Dienstag, 31. Januar 2023) die Verpflichtung des fünfmaligen Champions-League-Siegers offiziell macht.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Gegen zehn Uhr morgens kam Isco zum Medizincheck in der Berliner Charité an, bestand ihn auch und sollte danach seinen Vertrag unterschreiben. Stattdessen kam am Nachmittag ans Licht: Der Deal ist in letzter Sekunde geplatzt!

Iscos Berater-Agentur Gestifute wurde laut „Bild“ wie folgt zitiert: „Wir mussten im Verlauf der Gespräche feststellen, dass unser Verhandlungspartner nicht mehr bereit war, sich in dem ursprünglich besprochenen Rahmen zu bewegen.“

Oliver Ruhnert: „Grenzen wurden entgegen vorheriger Vereinbarung überschritten“

Union Berlin veröffentlichte um 15.41 Uhr ein Statement von Geschäftsführer Oliver Ruhnert (51): „Wir hätten Isco gerne bei uns gesehen, aber wir haben unsere Grenzen. Diese wurden heute entgegen der vorherigen Vereinbarung überschritten, deshalb kommt der Transfer nicht zu stande.“

Isco wurde beim FC Valencia ausgebildet und kam über den FC Malaga zu Real Madrid. Bei den Königlichen kam er zwischen 2013 und 2022 auf 353 Einsätze. Dabei brachte er es auf 53 Tore und 57 Vorlagen. Bis Dezember stand er vier Monate beim FC Sevilla unter Vertrag. Er wäre Unions namhaftester Neuzugang der Klubgeschichte gewesen. (tsc)