+++ EILMELDUNG +++ „Bedingungslos unterstützen“ Ablöse-Einigung da! Bayern-Trainer gefunden – Guardiola begeistert

+++ EILMELDUNG +++ „Bedingungslos unterstützen“ Ablöse-Einigung da! Bayern-Trainer gefunden – Guardiola begeistert

Im TV ausgeplaudertSky-Expertin führt Taschendieb vor Bundesliga-Topspiel am Bahnhof ab

Tabea Kemme lächelt bei einem Auftritt als TV-Expertin.

Sky-Expertin Tabea Kemme, hier am 1. November 2022 vor dem CL-Spiel zwischen Bayern München und Inter Mailand, sprach am Samstag (4. Februar 2023) über ihre spontane Polizei-Arbeit.

Erst Exekutive, dann Expertin: Ex-Nationalspielerin Tabea Kemme hat einen turbulenten Samstag erwischt. Anders als im Bundesliga-Topspiel gab es bei ihrem Duell mit einem Taschendieb einen klaren Verlierer.

Ihre Geschichte war am Samstagabend (4. Februar 2023) das eigentliche Highlight der Sky-Übertragung beim torlosen Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Schalke 0:4.

Expertin Tabea Kemme (31) berichtete im Nachlauf der Partie von ihrer Anreise Richtung Borussia Park, dabei wurde deutlich: Die ausgebildete Polizistin kann nicht nur als Abwehrspielerin auf dem Fußballplatz resolut zu Werke gehen.

Sky-Expertin Tabea Kemme stellt Taschendieb am Bahnhof

Beinahe wäre Kemme am Stadion ohne ihr Handy angelangt, das ihr ein Taschendieb am Bahnhof in Köln aus der Tasche geklaut hatte. Allerdings nicht unbemerkt! Die Ex-Nationalspielerin, die am Sonntag im „Doppelpass“ auf Sport1 als Expertin im Free-TV zu sehen ist, spürte schnell, dass etwas nicht stimmte, reagierte dann blitzschnell.

Alles zum Thema Sky

„Ich habe gemerkt: Irgendwas ist anders. Ich bin hinterhergegangen, ganz unauffällig“, schilderte Kemme die ersten Momente im „Undercover-Einsatz“ nach dem Handy-Diebstahl. Den Täter sprach sie kurz darauf unvermittelt an, fragte, ob er ihr Handy habe.

Einblicke bei FC-Heimspiel

So läuft eine Bundesliga-Übertragung bei Sky hinter den Kulissen

1/11

Völlig verdutzt habe ihr der Dieb das Gerät wieder ausgehändigt – wusste dabei aber noch nicht, dass er der Falschen in die Tasche gegriffen hatte. „Dann habe ich gemerkt, das kann ich so nicht stehen lassen. Er wollte dann über die emotionale Schiene kommen“, führte die Kommissarin zur Begeisterung von Reporter Sebastian Hellmann (55) und Experten-Kollege Lothar Matthäus (61) weiter aus.

Als sie den Mann daraufhin abführen wollte, habe der sich anfangs noch gesträubt. Per „Armhebel“ habe sie ihn anschließend fixiert und der Bundespolizei am Bahnhof übergeben, schloss Kemme den irren Polizei-Exkurs ab.  (bc)