Befürchtungen wahr geworden Bombe im Kölner Süden aufgegraben

Erfolg trotz Donnerwetter Sandro Wagner feiert nach Fehlstart ersten Sieg als Trainer

Sandro Wagner brüllt aus seiner Coachingzone bei der Spielvereinigung Unterhaching Anweisungen auf den Platz.

Sandro Wagner am 30. Juli beim Heimspiel der Spielvereinigung Unterhaching gegen den FC Augsburg II.

Erlösender erster Erfolg für Sandro Wagner als Trainer der Spielvereinigung Unterhaching. Gegen den FC Augsburg II gab es den ersten Sieg im vierten Spiel. Wagner und sein Team erlebten zuvor ein regelrechtes Donnerwetter.

Unterhaching. Erster Hoffnungsschimmer nach dem Stotterstart in die Trainer-Karriere von Sandro Wagner (33). Der frühere Nationalstürmer von Bayern München hat im vierten Spiel der Regionalliga Bayern seinen ersten Sieg mit der Spielvereinigung Unterhaching eingefahren.

Am Freitag (30. Juli) gewann Haching zu Hause 1:0 gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg. Mit vier Punkten aus vier Spielen läuft der einstige Bundesligist auf Tabellenplatz 14 den Ansprüchen dennoch weiter hinterher.

Sandro Wagner in Unterhaching vom Jugend- zum Cheftrainer befördert

Für Wagner war es zuvor Schlag auf Schlag gegangen: Ende März stellte Unterhaching ihn zunächst als Trainer für die U19 vor, die erstmals seit 2018 wieder in der Junioren-Bundesliga spielt. „Das ist der perfekte Schritt für mich, um meine Trainerkarriere zu starten“, sagte Wagner, der nebenher weiter als TV-Experte bei DAZN arbeitet, damals.

Doch nur zwei Monate später machte ihn Präsident Manfred Schwabl (55) sogar zum Chefcoach der ersten Mannschaft, die zuvor aus der 3. Liga abgestiegen war. Beim ambitionierten Klub vor den Toren Münchens war das Ziel klar: Wagner sollte mit der Mannschaft zumindest ein Wörtchen im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg mitsprechen.

Den hakte Wagner bereits nach der 1:5-Packung bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg am Dienstag (27. Juli) ab. „Davon braucht in Haching keiner zu reden“, erklärte er nach dem dritten Saisonspiel: „Die Mannschaft ist nicht so weit dieses Jahr.“

Sandro Wagner mit Unterhaching schon weit hinter der Spitze

Mit-Absteiger Bayern München II legte mit vier Siegen aus vier Spielen eindrucksvoll vor, ist entsprechend bereits um acht Punkte enteilt. Kaum vorstellbar, dass der Drittliga-Meister von 2020 sich diesen Vorsprung noch von Haching streitig machen lässt.

Im vierten Saisonspiel gegen Augsburg II wurde es für Wagner am Freitag dann zunächst richtig ungemütlich – allerdings nicht aus sportlicher Sicht. Wegen eines heftigen Gewitters mit Blitz und Donner wurde die Partie nach knapp einer Stunde für rund 40 Minuten unterbrochen.

Wagner war vorher am Chancenwucher seiner Offensive verzweifelt, der nach der langen Denkpause allerdings umgehend ein Ende fand. Timon Obermeier (18) erzielte zwei Minuten nach Wiederbeginn das erlösende Führungstor. Haching brachte die knappe Führung über die Zeit und lässt seinen Trainer nach stressigen Monaten nun ein erstes Mal durchatmen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.