Fiese Fälschung? In RTL-Sendung: Jauch überrascht Podolski mit Autogrammkarten-Panne

Lukas Podolski schaut mit Günther Jauch auf die Autogrammkarte.

Günther Jauch zeigt in seiner Sendung am 5. Dezember 2021 den Druckfehler bei Lukas Podolskis Autogrammkarte.

Kuriose Entdeckung von Günther Jauch: Auf den Autogramm-Karten von Lukas Podolski hat sich ein Fehler eingeschlichen. Oder sind die Sammelobjekte eine fiese Fälschung?

Sportlich läuft es bei Lukas Podolski (36) immer besser: Drei Mal gewann er zuletzt mit seinem polnischen Klub Gornik Zabrze, jedes Mal konnte der im offensiven Mittelfeld agierende Ex-Nationalspieler einen Treffer beisteuern.

Bei der RTL-Sendung „2021! Menschen, Bilder, Emotionen“ fing er sich am Sonntag (5. Dezember 2021) allerdings einen Konter von Moderator Günther Jauch (65) ein.

Der präsentierte im Jahresrückblick nämliche eine Autogrammkarte des Weltmeisters von 2014, allerdings schon in polnischer Schrift und fragte: „Lukas Podilski! Ist das ein Druckfehler?“ Podolski musste kurz lachen, sagte dann: „Die ist aus Polen, da wird ja viel gefälscht. Ich gehe davon aus, dass das auch eine Fälschung ist.“

Günther Jauch und die falsche Autogramm-Karte

Alles zum Thema Lukas Podolski

Da schaute Günther Jauch verdutzt. „Echt, das ist falsch? Aber die habe ich doch von Ihnen bekommen“, sagte der Moderator.

Lukas Podolski schaute nochmal nach. Und tatsächlich war es eine Original-Autogrammkarte seines Klubs Gornik Zabrze – nur leider mit dem falschen Vokal in der Mitte des Namens des Fußballstars. „Echt, das ist falsch, ja. Da muss ich mich beim Verein beschweren. Ich mach es wieder gut, versprochen!“

Die Autogrammkarten von Lukas Podolski mit dem Fehler in der Namensschreibung.

„Lukas Podilski“: Podolski hatte den Fehler auf seinen Autogrammkarten bei Gornik Zarbze bislang nicht bemerkt.

Jauch hakte nach: „Das haben sie selber noch gar nicht gemerkt?“ Podolski: „Nein.“ Jauch: „Das ist ja der Wahnsinn. Lukas Podilski. Falsch. Dann habe ich keine weitere Frage mehr.“ Und da lachte Podolski wieder: „Ich auch nicht!“

Podolski mit Zabrze gegen Stettin gefordert

Bereits am Samstag geht es für Podolski in der polnischen Extraklasa mit einem Heimspiel weiter. Gegen den Tabellenzweiten Pogon Stettin will Gornik den Aufwärtstrend bestätigen und den vierten Sieg in Serie einfahren.

Danach könnte auf Podolski noch Zusatzarbeit warten. Sollten alle seine gefragten Autogrammkarten den Druckfehler aufweisen, dürfte auf das kölsche Idol noch so einiges an Signierarbeit warten.

Lukas Podolski kann sich Supertalent-Fortsetzung vorstellen

Aber auch bei RTL wird der Teilzeit-TV-Star am kommenden Samstag wieder zu sehen sein: Mit dem Finale geht die erste Staffel des „Supertalents“ ohne Dieter Bohlen, aber mit Lukas Podolski zu Ende.

Der 36-Jährige, der mindestens noch bis Sommer bei Zabrze unter Vertrag steht, aber auch schon die zweite Karriere in Angriff genommen hat, kann sich eine Fortsetzung der Zusammenarbeit vorstellen. Auch für andere Shows stünde er bereit.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.