Trauer um Schauspiel-Star Von „Trotzkopf“ bis „Tatort“ – Klaus Barner ist tot

Petersen, Terodde & Co. Sommer-Schnäppchen? Diese Stürmer-Oldies sind ablösefrei

Nils Petersen bejubelt sein Tor gegen Schalke 04 im Jahr 2011.

Nils Petersen im Trikot des FC Bayern München, hier am 18. September 2011 beim Sieg über Schalke 04.

Einige Sturm-Oldies der Bundesliga sind im Sommer ablösefrei zu haben. Wir geben den Überblick über mögliche Sturn-Schnäppchen im kommenden Transfer-Sommer.

Die Bundesliga-Saison geht so langsam in die heiße Phase – und auch die Manager der Profi-Klubs haben im Hintergrund bereits viel zu tun. Denn der nächste Transfer-Sommer kommt schon bald. Dann sind die Vereine wieder auf der Suche nach Verstärkungen.

Nach dem Saisonende könnten dabei auch diverse Routiniers als absolute Schnäppchen zu haben sein: EXPRESS.de zeigt, welche sechs Stürmer-Oldies im Sommer ablösefrei wechseln könnten.

Nils Petersen (33, SC Freiburg)

Nils Petersen läuft über den Platz.

Nils Petersen vom SC Freiburg, hier am 9. April 2021 im Bundesliga Spiel gegen Arminia Bielefeld könnte den Sport-Club im Sommer verlassen.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Transfer-News Nach FC-Gerüchten: Wechselt umworbener Bayer-Stürmer in die zweite Liga?
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Bundesliga live Nach Auftakt-Gala: FC Bayern empfängt Ex-Coach Kovac zum Spieltags-Abschluss

Der wohl bekannteste Edel-Joker der Bundesliga (und mit 31 Toren nach Einwechslungen auch der beste) verlässt Freiburg wohl im Sommer – auch wenn noch nichts endgültig entschieden ist. Mit insgesamt 85 Treffern für Freiburg, Bremen und Bayern München hat er zudem oft genug bewiesen, dass er vielen Bundesliga-Teams helfen kann. Ob der ehemalige Nationalspieler jedoch bei seinem neuen Verein nachhaltig über die Joker-Rolle hinauskommt, wird sich in der kommenden Saison zeigen.

Simon Terodde (33, FC Schalke 04)

Simon Terodde beklatscht als Kapitän die Fans von Schalke 04.

Simon Terodde vom FC Schalke 04, hier am 3. Oktober 2021 beim Spiel gegen den FC Ingolstadt, wird seinen Torrekord der 2. Bundesliga 2022/23 wohl ausbauen.

Simon Terodde wird im Sommer wohl besonders für die Top-Teams der 2. Bundesliga interessant. Er ist Rekord-Knipser der zweiten Liga (157 Tore) und war bereits dreimal Torschützenkönig (Köln, Bochum und Stuttgart). Ein möglicher Verbleib von Terodde beim FC Schalke 04 hängt wohl stark davon ab, ob Schalke die Mission Wiederaufstieg schafft. Er selbst kann sich offenbar eine Vertragsverlängerung auf Schalke vorstellen. Ansonsten dürfte es an Interessenten im Sommer aber nicht mangeln.

Fabian Klos (34, Arminia Bielefeld)

Fabian Klos im Zweikampf gegen Matthias Ginter um den Ball

Fabian Klos im Zweikampf gegen Matthias Ginter, hier am 12. September 2021 gegen Gladbach verlässt seine Arminia im Sommer 2022.

Auch Fabian Klos verfügt über viel Erfahrung in der 2. Bundesliga. Doch auch in Liga eins konnte Klos seiner Arminia in der Vorsaison mit fünf Toren und zwei Vorlagen zum Klassenerhalt verhelfen. Nun ist nach über elf Jahren und 162 Pflichtspieltoren für Bielefeld Schluss auf der Alm. Wohin es für Klos in Zukunft geht? Völlig unklar. Fakt ist: Der eine oder andere Klub dürfte den wuchtigen Angreifer sicher auf dem Zettel haben.

Alfred Finnbogason (33, FC Augsburg)

Alfred Finnbogason jubelt nach seinem Treffer gegen den VfB Stuttgart und streckt seinen rechten Arm grüßend richtung Fans

Alfred Finnbogason beim Torjubel gegen den VfB Stuttgart, hier am 31. Oktober 2021 könnte im Sommer eine neue Herausforderung in der Bundesliga suchen.

Der isländische Nationalspieler Alfred Finnbogason vom FC Augsburg wurde in letzter Zeit durch viele Verletzungen zurückgeworfen. Trotz seiner 33 Jahre und den Blessuren kommt er im Schnitt auf acht Bundesliga-Tore pro Saison. Dass er immer noch treffsicher ist, hat er, mit seinem Anschlusstreffer zum 3:2, am vergangenen Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach erst wieder bewiesen.

Adam Szalai (34, 1. FSV Mainz 05)

Adam Szalai feiert gemeinsam mit den Fans den Sieg gegen Fürth. Auf dem Zaun streckt er seine Faust in die Luft.

Adam Szalai auf dem Zaun der Mainzer Fankurve, hier am 28. August 2021 nach dem Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth

Adam Szalai kann vor allem mit viel Bundesliga-Erfahrung punkten. Mit Hoffenheim, Hannover, Mainz und Schalke spielt er seit mehr als zehn Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse. Die ungarische Nationalmannschaft führte er bei der Europameisterschaft 2020 als Kapitän aufs Feld und scheiterte nur knapp in der Hammer-Gruppe F (Deutschland, Frankreich, Portugal). Im Sommer könnte er nun eine neue Herausforderung suchen.

Bas Dost (32, FC Brügge)

Bas Dost bejubelt sein Tor zum 2:1 gegen die TSG Hoffenheim im Jahr 2020.

Bas Dost im Trikot von Eintracht Frankfurt, hier am 3. Oktober 2020. Mittlerweile spielt der Niederländer beim FC Brügge in Belgien.

Bas Dost trifft auch mit seinen 32 Jahren im Schnitt in jedem zweiten Spiel der Jupiler Pro League. Für den FC Brügge geht der 1,96-Meter-Schlaks seit Januar 2021 auf Torejagd. Doch trotz seiner starken Torquote von 50 Prozent endet sein Vertrag nach dieser Saison. Dies weckt sicherlich die Aufmerksamkeit von einigen Bundesliga-Vereinen. (buc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.