ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Nationalmannschaft in der Einzelkritik Freche Neulinge, ein geplatzter Tor-Knoten und ein Problemfall

Nico Schlotterbeck im Duell mit Munas Dabbur.

Nico Schlotterbeck (r.) und das DFB-Team forderten zum Auftakt des Länderspieljahres am Samstag (26. März 2022) in Sinsheim das Team aus Israel mit Munas Dabbur.

Acht Spiele, acht Siege. Die Bilanz unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick ist weiter makellos. Gegen Israel überzeugten vor allem die Neulinge im Team. Die Einzelkritik und die Noten zum Spiel.

Ein Debütant sorgt für spielerische Highlights, der Gastgeber ist der Herr der ruhenden Bälle, die Chelsea-Connection sorgt für die Tore. Den 2:0-Sieg gegen Israel am Samstag (26. März 2022) nutzte Hansi Flick (57) vor allem, um einigen Akteuren, die nicht unbedingt zum Stammpersonal der Nationalmannschaft gehören, Chancen zur Eigenwerbung zu geben.

Die Einzelkritik und die Noten zum Testspiel gegen Israel

Marc-André ter Stegen 3

Undankbarer Job. Kaum geprüft, konnte er die Gala-Vorstellung seines israelischen Pendants bestaunen.

ab 46. Kevin Trapp 2

Erst beschäftigungslos, dann fischte er sich den Strafstoß in der Nachspielzeit.

Thilo Kehrer 4

Flicks Defensiv-Allzweckwaffe begann etwas unsauber. Glück, dass seine „Bockspring-Einlage“ gegen Dabbur nicht mit Elfmeter geahndet wurde.

Jonathan Tah 2

Ruhige, abgeklärte Vorstellung im Zentrum der Abwehr. Rettete einmal prima. Dass ein Fan ihn irrtümlicherweise als „Rüdiger“ anfeuerte, wird er verschmerzen.

Nico Schlotterbeck 3

Der 959. Nationalspieler im DFB-Team. Spielte bei seinem Debüt ein paar ganz feine Pässe in die Spitze. Versaute sich den perfekten Abend nur durch sein Foul, was zum Elfmeter führte.

Kai Havertz feiert mit David Raum sein Tor.

David Raum servierte Kai Havertz per Eckball die deutsche Führung gegen Israel am 26. März 2022.

David Raum 2

Der Flitzer auf der linken Seite und Herr der Eckbälle. Nutzte die sich bietenden Räume und servierte Havertz die Führung.

ab 63. Christian Günter –

Übernahm den Part mit den Flanken, war nur nicht so präzise.

Julian Weigl 3

Übernahm den deutlich defensiveren Part. Versuchte nach langer Abwesenheit erst mal wieder, sich im Team anzupassen.

ab 63. Anton Stach –

Auch der Mainzer durfte seine Premiere feiern.

Ilkay Gündogan 3

Durfte mal wieder die Kapitänsbinde tragen. Sein Freistoß auf Werner führte zum Tor.

ab 46. Thomas Müller 3

Nach der Pause kam er dann doch noch zum 111. Länderspiel. Knallte den Strafstoß an den Pfosten.

Julian Draxler 4

Bekam mal wieder die Chance, um sich zu zeigen. Aber ihm fehlt weiter die Bindung in der Nationalmannschaft. Er bleibt ein Problemfall im DFB-Team.

Kai Havertz 3

Bei seinen ersten Möglichkeiten scheiterte er noch. Beim Tor konnte er ungestört einköpfen.

ab 80. Lukas Nmecha –

Wühlte in der Schlussphase noch etwas in der Sturmspitze und holte den Elfmeter raus.

Jamal Musiala 2

Offensiver als zuletzt bei den Bayern. Seine Leichtfüßigkeit ist weiter ein Genuss. Schade, dass seine Ideen nicht mit einem Tor belohnt wurden.

Timo Werner 3

Anfangs klebte ihm wieder das Pech am Fuß. Aber dann kam er kurz vor der Pause mit dem Zeh an den Ball und erhöhte sein Torkonto auf 22. Erstes Tor seit

ab 71. Leroy Sané -

Kam nicht mehr richtig auf Touren.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.