Stau-Chaos in NRW Fast 400 Kilometer – diese Autobahnen sind besonders betroffen

Nach Traumtor beim 1. FC Köln AC Milan feiert Giroud und die Verlängerung von Ibrahimović

Mailands Olivier Giroud (l.) chippte den Ball am Samstag (16. Juli 2022) an FC-Keeper Marvin Schwäbe zur 1:0-Führung vorbei.

Mailands Olivier Giroud (l.) chippte den Ball am Samstag (16. Juli 2022) an FC-Keeper Marvin Schwäbe zur 1:0-Führung vorbei.

Die Rossoneri feiern ihre Altstars: Erst präsentierte der AC Mailand das Tor von Olivier Giroud gegen den 1. FC Köln seinen Fans via Social Media, dann gaben sie die Verlängerung von Superstar Zlatan Ibrahimović bekannt.

Es war der Moment, als alle Fußball-Fans im Rhein-Energie-Stadion mit der Zunge schnalzten und auch Steffen Baumgart (50) als Trainer des 1. FC Köln begeistert seine Schiebermütze ziehen konnte.

Oliver Girouds (35) Tor zur 1:0-Führung für den AC Mailand am Samstagabend (16. Juli 2022) war ein Meisterwerk, vollbracht von einem Künstler seines Fachs.

Steffen Baumgart von Giroud-Tor begeistert

Der französische Weltmeister war ohnehin schon klasse per Hacke angespielt worden, chippte das Leder dann gefühlvoll über Kölns Keeper Marvin Schwäbe und schob dann betont lässig ins Tor vor der Kölner Südkurve ein.

Alles zum Thema Marvin Schwäbe

Steffen Baumgart über den Treffer: „Da kann man einfach nur sagen: Lecko mio, das Tor werde ich so schnell nicht vergessen. Ich hatte das Gefühl, dass er überhaupt nicht auf den Ball geguckt hat, sondern die ganze Zeit auf Marvin. Dann so ein Ding abzuziehen – da denke ich mir: Jo, deswegen sind die anderen da und wir hier.“

In Deutschland machte das Tor schnell die Runde, aber nun können es auch alle Milan-Fans nochmal bewundern. Der 19-malige italienische Champion veröffentlichte das Tor des Franzosen am Sonntag auf seiner Instagram-Seite seinen 12,6 Millionen Followern mit dem nüchternen Kommentar: „Der OG Torabschluss.“ Innerhalb von wenigen Minuten ging der Beitrag viral, hatte mehrere Zehntausend Likes.

Einer konnte den Treffer leider nicht bewundern und wurde von den vielen italienischen Fans im Rhein-Energie-Stadion schmerzlich vermisst: Superstar Zlatan Ibrahimović fehlte den Rossoneri verletzt. Aber so will der inzwischen 40-jährige Schwede natürlich nicht abtreten und verlängerte bei Milan noch einmal. „Der unendliche Zlatan“, schrieb der Klub.

Der 1. FC Köln hatte da auch eine Antwort parat, twitterte nach der Verlängerung auf Englisch: „Nachdem unser Spiel aus dem Weg ist…“, und verpasste das allerdings mit einem Augenzwinkern.

Mit einer Rückkehr auf den Fußballplatz ist bei Ibrahimović aber nicht vor Januar zu rechnen. Dann will er seine Statistiken ausbauen: In 815 Profi-Partien erzielte der Stürmer unglaubliche 492 Tore. Und einige sogar schöner als das von Olivier Giroud.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.