Nachfolger für Löw? Das sagt Lothar Matthäus über Bundestrainer-Job

LoddarSky907.3.

Lothar Matthäus am 7. März 2021 bei der Talkshow Sky90.

München – Wer wird neuer Bundestrainer. Noch hat Joachim Löw (61) einen Vertrag beim DFB bis nach der Weltmeisterschaft in Katar Ende 2022.

  • Lothar Matthäus wird als Nachfolger für Joachim Löw spekuliert
  • Mehmet Scholl sieht den Rekordnationalspieler als den richtigen Mann
  • Lothar Matthäus ist derzeit Experte bei TV-Sender Sky

Jedoch wird schon über einen Nachfolger diskutiert. Jetzt hat Mehmet Scholl (50) am 7. März 2021 einen besonderen Namen in den Raum geworfen. Der ehemalige Bayern-Star findet Lothar Matthäus (59) sei eine sehr gute Lösung.

Alles zum Thema Lothar Matthäus
  • Talk-Gäste im Überblick Ex-FC-Boss beim „Doppelpass“ – Bundesliga-Torjäger im „Sportstudio“
  • Manuel Neuer Taxifahrer mit bösem Geiz-Vorwurf: Jetzt schaltet sich Lothar Matthäus ein
  • „Ronaldo zu Bayern wäre sexy!“ Matthäus erklärt: So kann München den Superstar finanzieren
  • FC Bayern Matthäus kritisiert Klub-Führung erneut und fordert Anruf von Salihamidzic
  • WM 2022 Götze mit nach Katar? Löw macht schon Hoffnung, Matthäus bremst
  • Hilft Festung Borussia-Park? Fahrig und fahrlässig: Flick verschärft den Ton vor Italien-Duell
  • DFB-Rekordspieler im Interview Matthäus rät Flick zu Musiala: „Wenn es nach Leistungsprinzip geht“
  • DFL-Schiedsrichter gesteht Fehler ein „Kann uns zu Recht einen Vorwurf machen!“
  • „Wirft kein gutes Licht“ Wegen Lewandowski-Zoff: Matthäus sieht große Probleme beim FC Bayern
  • „Verkauft auch seine Oma“ Matthäus wirbt als Botschafter für Skandal-WM in Katar – Fans entsetzt

„Mir fallen im Prinzip drei ein – und der eine ist vielleicht ungewöhnlich. Kloppo ist nicht ungewöhnlich, das wäre eigentlich der Wunschkandidat. Dann Hansi Flick. Und Lothar Matthäus“, sagte Scholl in einem Podcast mit der Bild.

Jürgen Klopp hat langfristigen Vertrag beim FC Liverpool

Jürgen Klopp hat beim FC Liverpool noch einen langfristigen Vertrag, genauso wie Hansi Flick beim Rekordmeister Bayern München.

Der frühere Wirbelwind erklärt die Gründe für seinen Vorschlag. „Er ist ein großartiger Trainer, was ich von seinen ehemaligen Spielern gehört habe. Der Mann hat 150 Länderspiele. Der weiß alles über Fußball.“

Matthäus (59), der zwischen 2003 und 2006 mit Erfolg die ungarische Nationalmannschaft betreut hatte, fühlte sich geschmeichelt. „Mehmet Scholl ist ein Mann, der viel Ahnung hat“, sagte der Weltmeister von 1990 bei Sky 90 mit einem Lächeln.

Lothar Matthäus spricht über seine Pläne

Jedoch hat Matthäus aktuell ganz andere Pläne. „Mehmet hat mich da reingeworfen, weil er mich als Spieler kennt. Aber das will ich mir nicht antun, ich habe in Zukunft andere Pläne.“

Zuletzt hatte der 59-Jährige seinen Vertrag beim Pay-TV-Sender Sky als Experte um zwei weitere Jahre verlängert. „Auch da bin ich ganz nah am Fußball dran. Aber hier habe ich nicht so viel Druck. Als Nationaltrainer hat man 80 Millionen Kritiker. Deshalb kommt der Job für mich nicht infrage."

Gleichzeitig stärkte der Experte Löw den Rücken: „Lasst den Jogi mal tun, danach gibt es noch andere, die das vielleicht noch besser machen können. Natürlich interessiere ich mich für den Fußball und die Nationalmannschaft, aber ich bin mit meinem Leben zufrieden.“

Aber wer weiß, vielleicht ändert Matthäus seine Meinung nochmal...

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.