Kreisliga-Wahnsinn bei 29:0-Sieg Jetzt spricht der 13-fache Torschütze und Spielertrainer!

Ein Ball der Spielergewerkschaft des VDV liegt im Tornetz.

In der Kreisliga C in Hessen sorgt ein 29:0-Sieg für Aufsehen. Das Symbolfoto vom 3. August 2020 zeigt einen Ball im Trainingscamp der Spielergewerkschaft VDV im Tornetz.

Dickes Ausrufezeichen in der Kreisliga C. Beim 29:0-Sieg der Sportfreunde Bischofsheim gegen die SKV Mörfelden erzielte Spielertrainer Abdullah Kesik sagenhafte 13 Tore.

Bischofsheim. Deutschlands wohl torgefährlichster Spielertrainer hat wieder zugeschlagen. Abdullah Keskin (34) steht mit den Sportfreunden Bischofsheim auf Platz eins der Kreisliga C in Groß-Gerau (Hessen) und hat daran als Torjäger entscheidenden Anteil.

Nach acht Spielen steht Keskin schon bei 24 Saisontoren und ist damit klarer Führender der Torjägerliste. Auf die Spitze trieb er es am vergangenen Sonntag (10. Oktober 2021) beim 29:0-Sieg seines Teams gegen die SKV Mörfelden.

Kreisliga-Spielertrainer trifft 13-mal für Sportfreunde Bischofsheim

In seiner Doppelrolle führte der Coach seine Mannschaft mit 13 eigenen Treffern zum Kantersieg und gestand im Gespräch mit dem DFB-Portal „Fußball.de“ anschließend: „Wie viele es wirklich waren, habe ich dann erst später in der Spielstatistik gesehen. Vorher hatte ich mit den Jungs sogar noch gewettet, dass es nicht mehr als zehn waren.“

Alles zum Thema DFB

Alleine zwischen der 60. und 70. Minute netzte Keskin fünfmal ein – und war damit nur eine Minute langsamer als Weltfußballer Robert Lewandowski (32) bei seinem historischen Fünferpack im Bundesliga-Spiel zwischen Bayern München und dem VfL Wolfsburg am 22. September 2015. Einen derartigen Siegesrausch habe er in seiner Karriere vorher noch nicht erlebt, berichtete Keskin anschließend.

Sportfreunde Bischofsheim wollen mit Spielertrainer Abdullah Keskin in Kreisliga B

Weil sich auch der Rest der Mannschaft enorm treffsicher zeigt, steht Bischofsheim nach acht Spielen schon bei 76 erzielten Treffern. Mit sieben Siegen und einer Niederlage reicht das bessere Torverhältnis gegenüber dem punktgleichen SSC Raunheim aktuell für die Tabellenführung und den Aufstiegsplatz Richtung Kreisliga B.

„Wir wollen so schnell wie möglich in die Kreisliga B“, macht Tormaschine Keskin keinen Hehl aus den ambitionierten Saisonzielen, bei denen sein Team bislang voll im Plan liegt.

Den Titel als Torschützenkönig würde er dabei als Bonus zum möglichen Aufstieg natürlich gerne mitnehmen: „Ich war schon ein paar Mal Torschützenkönig, ist alles etwa vier bis fünf Jahre her. Klar ist das für einen Stürmer immer schön, man hat es immer im Hinterkopf.“ (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.