Bund schlägt Alarm Totalausfall bei russischem Gas befürchtet – was man jetzt dringend tun sollte

Mega-Transfer nach Italien? Bericht: Juventus Turin einig mit Antonio Rüdiger

Antonio Rüdiger aus Deutschland gestikuliert auf dem Platz.

Nationalspieler Antonio Rüdiger, hier am 11. November 2021, soll vor einem Wechsel zu Juventus Turin stehen.

Bahnt sich da ein Mega-Transfer mit deutscher Beteiligung an? Laut italienischen Medienberichten soll sich Juventus Turin mit Antonio Rüdiger einig sein. Der Nationalspieler spielt derzeit noch beim FC Chelsea.

Aus der Champions League flog Juventus Turin in dieser Woche sang- und klanglos raus. Beim italienischen Spitzenklub ist seitdem klar: Verstärkung muss her. Und die könnte aus Deutschland kommen. Denn laut einem Bericht der „Gazetta dello Sport“ steht Antonio Rüdiger (29) vor einem Wechsel nach Turin!

Der Nationalspieler steht derzeit noch beim FC Chelsea unter Vertrag, doch im Sommer ist der Weltklasse-Verteidiger ablösefrei. Und Chelsea kann gerade wegen der Turbulenzen um Klub-Eigner Roman Abramowitsch (55) nicht um eine Verlängerung mitbieten.

Vier-Jahres-Vertrag für Antonio Rüdiger

Nun soll sich Rüdiger mit Juve über einen Vier-Jahres-Vertrag einig sein. Laut den italienischen Insidern ist er ein Wunschspieler von Trainer Massimiliano Allegri (54).

  • WM 2022 Starterfeld für Katar komplett: Letzter Gruppengegner für Deutschland steht fest
  • Nations League Sender-Wechsel nach Auftakt bei RTL: Wo der DFB-Kracher gegen England läuft
  • Debatte um „Die Mannschaft“ DFB-Bosse wollen Marketing-Begriff abschaffen – Bierhoff lenkt ein
  • Nations League startet Auftakt in Italien: Hansi Flick hat elf Tage für die richtige WM-Elf
  • Auftakt der Nations League Kimmich trifft für Deutschland und sichert Remis in Italien
  • „Zu wenig“ Kimmich rettet Flicks Unbesiegbar-Serie – aber Klartext vom Torschützen
  • Nations League Hymnen-Wirbel vor Anpfiff: Fans kontern unfaire Aktion gegen DFB-Team
  • Gut gestylt ins Heimspiel Friseur im deutschen Teamhotel – jetzt soll England rasiert werden
  • Nations League Zwei besondere Botschaften: Darum spielt das DFB-Team gegen England in Frauen-Trikots
  • „So ungerecht“ Schonungslose Worte: BVB-Legende Schmelzer rechnet mit DFB-Team ab

Für Juventus läuft es in dieser Saison derweil gar nicht. In der italienischen Serie A steht Turin lediglich auf Platz vier. Nach neun Meisterschaften in Serie läuft der Klub den Erwartungen meilenweit hinterher. Obendrauf kam das völlig überraschende Königsklassen-Aus gegen den spanischen Vertreter FC Villareal, was für zusätzliche Krisenstimmung in Norditalien sorgte.

Juventus Turin will in der neuen Saison neu angreifen

Nun will Juventus Turin in der neuen Saison angreifen. Mit Rüdiger. Der ist in Italien kein Unbekannter, wechselt 2015 vom VfB Stuttgart zur AS Rom und spielte dort bis 2017 – ehe er zum FC Chelsea in die Premier League ging und mit den „Blues“ in der vergangenen Saison die Champions League gewann.

In der Nationalmannschaft gilt Rüdiger als feste Größe unter Bundestrainer Hansi Flick (57). In Italien soll er für Juventus die Machtverhältnisse wieder geraderücken. In Turin könnte Rüdiger demnach 6,5 Millionen Euro pro Saison verdienen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.