Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Innenstadt

„Habe mit Mats telefoniert“ Flick erklärt sein Länderspiel-Aufgebot und den Verzicht auf Hummels

Der deutsche Bundestrainer Hansi Flick kommt auf den Platz.

Hansi Flick vor dem Spiel gegen Island am 8. September 2021.

Hansi Flick hat sein Aufgebot für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien und Nordmazedonien benannt. Der Bundestrainer holt Marc-André ter Stegen und Matthias Ginter zurück ins Team.

Hamburg. Nach dem 7. Spieltag muss die Bundesliga schon wieder eine Pause einlegen. Die nächsten WM-Qualifikationsspiele stehen auf dem Programm. Hansi Flick (56) erwartet seine Nationalspieler am Montag (4. Oktober 2021) bis 19.30 Uhr im Hotel Gastwerk in Hamburg.

Gegen Rumänien (8. Oktober 2021, 20.45 Uhr) und in Nordmazedonien (11. Oktober 2021, 20.45 Uhr) will der neue Bundestrainer die nächsten beiden Siege. Patzt Armenien in den Parallel-Spielen in Island oder Rumänien, hätte die DFB-Elf schon am Ende dieser Länderspiel-Woche das WM-Ticket für Katar in der Tasche. Die beiden letzten Spieltage im November gegen Liechtenstein (11.11.) und Armenien (14.11.) wären dann quasi Freundschaftsspiele.

Für den Quali-Doppelpack in Hamburg und Skopje hat Flick diesmal nur 23 Spieler nominiert, nachdem es im September beim Länderspiel-Dreierpack noch 26 waren. Der Frankfurter Kevin Trapp und der Wolfsburger Ridle Baku wurden nicht berufen. Neben Ilkay Gündogan und Mahmoud Dahoud fällt auch Außenverteidiger Robin Gosens von Atalanta Bergamo verletzt aus.

Alles zum Thema Hansi Flick
  • Romantik pur beim DFB Flick-Team im Hochzeits-Rausch: Fünf Stars unter der Haube
  • Südafrika, Brasilien, Italien Flicks Stars sind im Urlaub: Gündogan feiert Traumhochzeit 
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Italien-Party zum Trotz Nach dem Urlaub beginnt der WM-Druck: Flicks Warnung an seine Stars
  • Nationalmannschaft in der Einzelkritik Gündogan verdrängt Goretzka – Werner gelingt Befreiung
  • Nations League live Gegen Italien: Flick bringt wieder fünf Neue – Sané und Werner sind gefordert
  • „Einfach zu viel“ Flick sauer wegen Termin-Flut: Bundestrainer mit klarem Appell an FIFA und UEFA
  • Statt Urlaub oder Nations League Gosens absolviert Triathlon und freut sich auf privates Highlight
  • Bringt Spiel 13 Glück? Flick von irrer 1:1-Serie genervt – Sané muss gegen Italien endlich wieder zünden
  • Hilft Festung Borussia-Park? Fahrig und fahrlässig: Flick verschärft den Ton vor Italien-Duell

Zwei Rückkehrer gehören zum Aufgebot. Torwart Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona sowie Verteidiger Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach, auf die Flick im September in seinen ersten drei Spielen als Bundestrainer noch hatte verzichten müssen, sind wieder im Kreis der Mannschaft. „Das freut uns, dass Marc wieder fit ist“, sagt Flick.

Hansi Flick: Matthias Ginter rückt für Robin Gosens ins Team

Ter Stegen hatte zuletzt am 31. März im Hinspiel gegen Nordmazedonien in Duisburg im Tor des DFB-Teams gestanden. Ginter zählt erstmals seit der Europameisterschaft im Sommer wieder zum Kader der Mannschaft. „Matze ist aufgerückt für Robin Gosens. Es ist so, dass sich Robin schwer verletzt hat, das ist ein herber Schlag für uns, weil er der Mannschaft mit seiner Einstellung und Professionalität sehr gut tut. Er wird uns fehlen", sagte Flick: „Wir wünschen ihm alles Gute, dass er schnell wieder gegen den Ball treten kann. Er wird sehr gewissenhaft auf sein Comeback hinarbeiten.“

Hansi Flick: Mats Hummels ist ein Thema für die WM 2022

Nicht dabei ist weiterhin Mats Hummels: „Wir wissen alle, welche Qualität Mats hat, wenn er hundertprozentig fit ist. Wir haben das besprochen. Ich habe mit Mats telefoniert. Wir haben uns dafür entschieden, dass es für ihn wichtig ist, dass er die Trainingstage nutzen kann, um den nächsten Schritt zu machen“. Sein BVB-Kollege Marco Reus ist wiederum fit genug. „Marco hat am Dienstag gespielt und signalisiert, dass alles in Ordnung ist“, sagt Flick.

Für Flick bleibt Hummels auch weiter ein Thema Richtung Weltmeisterschaft 2022 in Katar: „Ich kenne Mats schon sehr lange. Ich weiß, was er einer Mannschaft geben kann. Wenn er topfit ist, ist er für jede Mannschaft ein Gewinn.“

Insgesamt hofft der Bundestrainer nach den drei Auftaktsiegen auf weiteren Schwung. „Wir sind zufrieden mit den ersten Schritten, jeder Einzelne hat sich gut gezeigt. Es war eine Offenheit für Neues zu spüren. Wir haben zwölf Tore geschossen. Wir wissen das aber auch gut einzuschätzen. Wir haben nicht gegen die Top 10 Europas gespielt“, räumt Flick ein. „Wir wollen die Schritte weitermachen und weiter verbessern. Wir wollen uns so schnell wie möglich qualifizieren. Die Mannschaft spielt gut miteinander, aber wir wollen auch gut füreinander spielen“.

Das Aufgebot der Nationalmannschaft für die WM-Qualifikation

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)

Abwehr: Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Karim Adeyemi (Red Bull Salzburg), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Joshua Kimmich (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Timo Werner (FC Chelsea), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.