Mächtig was los bei BVB-Sieg Malen-Explosion, neues Trikot, Ehrung für verletzten Haaland & Fan-Protest

Donyell Malen (BVB) trifft in der Champions League gegen Sporting Lissabon.

Dortmunds Donyell Malen erzielt gegen Sporting Lissabon das 1:0.

Borussia Dortmund traf am Dienstagabend im zweiten Gruppenspiel in der Champions League auf Sporting Lissabon. Es wurde ein ereignisreicher Abend.

Dortmund. Borussia Dortmund ging arg gebeutelt ins Champions League-Duell am Dienstagabend (28. September 2021) gegen Sporting Lissabon. Ohne Torjäger Erling Haaland (21) musste gespielt werden, dafür konnte aber Kapitän Marco Reus (32) wieder mitmischen.

Die Hymne „You‘ll never walk alone“ war gerade zu Ende gesungen, da gab es den nächsten BVB-Schock: Mahmoud Dahoud (25) verletzte sich bei einem Pressschlag am Knie und musste raus. Julian Brandt (25) kam nach drei Minuten auf den Platz.

BVB-Star verletzt: Erling Haaland vor dem Spiel geehrt

Haaland fehlte dem BVB in der Offensive. Der Norweger hat bisher in insgesamt 17 Königsklassen-Spielen 21 Tore erzielt. „Natürlich fehlt uns Erling“, sagte BVB-Trainer Marco Rose vor dem Spiel und war etwas genervt von den Nachfragen von Sebastian Hellmann bei Amazon: „Das ist jetzt das dritte Interview und zum dritten Mal am Anfang gleich Haaland. Erling ist nicht dabei. Wenn mich keiner gefragt hätte, wäre es mir gar nicht aufgefallen.“ Er konzentrierte sich auf die Spieler die ihm zur Verfügung standen. Haaland war auch im Stadion und wurde von der UEFA geehrt als bester Torschütze des Jahres. Helfen konnte er dem BVB auf dem Platz aber nicht.

Champions League: Erling Haaland (Borussia Dortmund) mit Auszeichnung.

Dortmunds Erling Haaland wird am 28. September 2021 als UEFAs bester Stürmer des Jahres ausgezeichnet.

Dafür sprangen andere in die Bresche beim BVB, der nach dem Wirbel im ersten Champions-League-Spiel der Saison wieder mit Logo auf dem Trikot spielte. Und zwar: Donyell Malen. Es war eine Erlösung für den Stürmer, als er in der 37. Minute das 1:0 erzielen konnte.

Rund 30 Millionen Euro hat der BVB für den Ersatz von Jadon Sancho an PSV Eindhoven überwiesen, 55 Tore und 74 Vorlagen in 116 Partien hatte er zuletzt erzielt, dafür gab es in Dortmund einen einen Fünfjahresvertrag. Doch vor dem Spiel gegen Sporting hatte Malen nach neun Einsätzen und knapp 500 Spielminuten noch keinen Scorerpunkt erzielen können. In der 37. Minute dann die Malen-Explosion! Ist jetzt der Knoten geplatzt?

Mats Hummels war nach dem Arbeitssieg begeistert: „Es war auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit, es macht mich aber glücklich, dass wir es angenommen haben. Die Einstellung stimmt, dann gewinnt man auch mal mit 1:0, wenn man nicht glänzt.“ Marco Rose sagte: „Sicherlich kein Spektakel, aber eine solide Leistung. Für Malen war es wichtig, dass er getroffen hat. Uns fehlt aber Wucht vorne ohne Haaland. Trotzdem haben wir ohne ihn gewonnen, dass sehe ich sehr positiv.“

BVB-Fans machen ihrem Frust Luft

Vor dem Spiel protestierten die BVB-Fans gegen die Reformpläne der UEFA für die Königsklasse. Sie präsentierten ein Banner mit der Aufschrift (aus dem Englischen übersetzt: „Stoppt die Reformen für die Champions League! Fußball für Millionen von Fans - nicht für Milliarden von Euro!“

Dortmunder Fan-Proteste gegen die UEFA-Reform der Champions League.

Fans halten Plakate mit dem Text „Stop UCL (UEFA Champions League) Reforms“ während des Spiels am 28. September in Dortmund hoch.

In der Champions League werden ab 2024 vier Teams mehr an den Start gehen, also 36. Anstelle von Vorrundengruppen wird es eine Liga geben. Jedes Team muss dann zehn statt bislang sechs Spiele absolvieren. Die acht top platzierten Mannschaften ziehen direkt in das Achtelfinale ein. Die Teams auf den Rängen neun bis 24 treffen in Playoffs aufeinander, um die weiteren acht Teilnehmer an der K.o.-Runde zu auszuspielen. (ubo)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.