+++ EILMELDUNG +++ Paukenschlag für Donald Trump Richterin stellt Strafverfahren gegen früheren US-Präsidenten ein

+++ EILMELDUNG +++ Paukenschlag für Donald Trump Richterin stellt Strafverfahren gegen früheren US-Präsidenten ein

13 Tore in der Bundesliga500-Seelen-Dorf: Ex-FC-Kicker geht in die Kreisliga

Hartmann

Moritz Hartmann, hier 2012 für den FC Ingolstadt im Duell mit FC-Spieler Tobias Strobl, wechselt zur neuen Saison in die Kreisliga.

von Thomas Werner (tw)

Köln – Das nennt man wohl auch in den unteren Ligen einen Königstransfer! 44 Spiele und 13 Tore in der Bundesliga, dazu 131 Spiele und 20 „Buden” in Liga zwei – und ab sofort in der Kreisliga. So lautet der Werdegang des Ex-FC- und Fortuna-Köln-Kickers Moritz Hartmann (34), der seine Karriere ab sofort entspannt im ländlichen Bereich ausklingen lassen will.

Moritz Hartmann: Wechsel in die Kreisliga A Euskirchen

Wie die „Kölnische Rundschau” berichtet, wechselt der Stürmer zur neuen Saison in die Kreisliga A zum SV Rhenania Bessenich. Der kleine Ort im Kreis Euskirchen ist die Heimat von etwa 500 Einwohnern, direkt an der Grenze zum Kreis Düren. Nur wenige Kilometer entfernt in Roitzheim ist Hartmann selbst aufgewachsen, es ist also ein Wechsel in die ländliche Heimat.

bopp_18_08059

Moritz Hartmann 2018 in Diensten von Fortuna Köln im Spiel gegen den Karlsruher SC.

Hartmanns Karriere ist durchaus beeindruckend und eng mit seiner Heimat verknüpft. In der Jugend lief der Stürmer für den SC Roitzheim, den TSC Euskirchen und den VfL Rheinbach auf. Selbst in seinem ersten Jahr als Senior ging er noch für Rheinbach (vor den Toren Bonns) auf Torejagd. 2006 folgte der Wechsel zum 1. FC Köln.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Moritz Hartmann wechselt zum SV Rhenania Bessenich

Bei den Geißböcken geriet der Profi-Traum des jungen Angreifers ins Stocken. Hartmann erzielte zwar in 80 Spielen 30 Tore für die zweite Mannschaft, in der Profi-Elf gab es aber keine echte Chance (kein Einsatz).

Hier lesen Sie mehr: Stellvertreter von Timo Horn? 1. FC Köln erkundigt sich nach Zweitliga-Torhüter

2009 dann der Wechsel zum FC Ingolstadt, für den Hartmann in der 3. Liga sofort 21 Saisontore erzielte. Schnell war der Spitzname „Bomber“ geboren – in Anlehnung an Bayern-Ikone Gerd Müller (74). Mit dem FCI ging es rauf bis in die Bundesliga, wo der Rechtsfuß besonders 2015/16 mit zwölf Toren in einer Saison für Furore sorgte und Ingolstadt zum Klassenerhalt schoss.

Moritz Hartmann: Zum Ende der Laufbahn Wechsel in die Kreisliga

2018/19 der Weg zurück in Richtung Heimat, als Hartmann bei Drittligist Fortuna Köln anheuerte und in 28 Spielen vier Tore schoss und sechs Assists auflegte. Den Abstieg der Fortuna im Sommer 2019 konnte Hartmann aber nicht verhindern. 2019/20 ging er für Kickers Offenbach in der Regionalliga Südwest auf Torejagd (vier Treffer in zwölf Spielen).

Jetzt also Kreisliga. „Wir sind sehr froh, dass es geklappt hat”, sagt Bessenichs Vorsitzender Ralf Gesenberg. In der abgebrochenen Saison 2019/20 landete Bessenich in der Kreisliga A Euskirchen auf dem achten Platz. Mit dem neuen Kader und besonders dem neuen Torjäger könnte nun aber der Aufstieg in die Bezirksliga angepeilt werden. (tw)