Schmaler Kader, nicht alle Spieler gleich fit Fortunas schwerer Pflichtspielstart

Neuer Inhalt (1)

Fortunas Cheftrainer Uwe Rösler hat mit seiner Mannschaft eine ziemlich problematische Vorbereitung hinter sich.

Düsseldorf – Jetzt geht es in die ganz heiße Phase: In einer Woche geht es bei Fortuna endlich mit dem ersten Pflichtspiel wieder los. Dann gastieren die Rot-Weißen in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Drittligist FC Ingolstadt (18.30 Uhr).

Die große Frage: Sind die Düsseldorfer nach einer etwas rumpeligen Vorbereitung schon auf einem guten Stand, oder kommt das erste Pflichtspiel zu früh? Cheftrainer Uwe Rösler (51) äußert sich zur aktuellen Situation beim Zweitligisten.

Düsseldorfs Coach über ...

Alles zum Thema DFB

... die vergangene Trainingswoche: „Die war gut, die Mannschaft hat das ordentlich gemacht. Es sieht auch wieder spritziger aus. Wir haben zwei neue Spieler bekommen, das gab einen Aufschwung, auch einen Sprung in der Trainingsqualität.“

... die Personaldecke bei den Trainingseinheiten: „Vor einer Woche hatten wir nur noch zehn spielfähige Leute plus ein paar Jugendspieler. Wir haben ein Gefälle in der Mannschaft. Wir haben Leute, die komplett durchtrainiert sind. Die die Vorbereitung durchgemacht haben, auch die Testspiele. Wir haben jetzt wieder mehr Personal auf dem Trainingsplatz. Allerdings nicht ganz vorne drin. Vor einer Woche hatten wir mit vier Neunern noch ein Überangebot im Sturmzentrum, nun ist es mit Rouwen Hennings nur noch einer.“  

… die derzeit angeschlagenen Spieler: „Kevin Danso wird gegen Paderborn noch aussetzen. Er ist aber voll im Zeitplan und sollte zum DFB-Pokalspiel in Ingolstadt zurückkehren.“

Uwe Rösler: „Ich bin ein großer Freund von Pokalspielen“

… den Fitnessstand seiner Truppe: „Einige Spieler sind in einem sehr guten Trainingszustand, andere Spieler sind auf niedrigerem Fitnesslevel, weil sie aufgrund von Verletzungen oder Quarantäne nicht durchgehend mit der Mannschaft trainieren konnten. Für uns geht es zurzeit darum, alle möglichst schnell auf ein Level zu bringen, um geschlossen unser Spiel spielen zu können.“  

… den Pflichtspiel-Auftakt in Ingolstadt: „Der ist sehr wichtig für uns. Ich bin ein großer Freund von Pokalspielen. Wir wollen uns gegen einen starken Drittligisten beweisen. Es geht im Pokal immer um Prestige und wir wollen eine gute Rolle spielen – wie im letzten Jahr, als wir unter die letzten Acht gekommen sind. Natürlich geht es für den Verein auch um Geld, das wir gebrauchen können, um unsere Rahmenbedingungen zu verbessern.“  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.