„Müssen den Anspruch haben“ Nach acht Siegen in acht Spielen: Flick will Bayern-Mentalität auch beim DFB

Hansi Flick bei der Pressekonferenz der Nationalmannschaft.

Hansi Flick äußerte sich am Montag (28. März 2022) zum bevorstehenden Duell gegen die Niederlande.

Nach acht Siegen in acht Länderspielen unter Hansi Flick gegen Gegner von zweitrangigem internationalen Format wird der Test in Amsterdam gegen die Niederlande zum echten WM-Prüfstein.

Acht Siege in acht Spielen hat die Nationalmannschaft bisher in der Amtszeit von Hansi Flick (57) gefeiert. Doch so richtig aussagekräftig ist es nicht, was sich in den vergangenen acht Monaten unter dem neuen Bundestrainer abgespielt hat.

Die Siege gegen Nationen wie Armenien, Nordmazedonien, Island, Rumänien, Liechtenstein oder jüngst Israel sind schön für die Statistik. Doch erst am Dienstag (29. März 2022, 20.45 Uhr, ARD) beginnt das WM-Feeling in Amsterdam so richtig für Flicks Team.

Die nächsten Gegner Niederlande (Weltranglisten-Platz 10), Italien (6), England (5) und Ungarn (41) sind von einem ganz anderen Kaliber. Passenderweise werden Freitag auch noch die WM-Vorrunden-Gruppen ausgelost. Dann ist das Katar-Feeling endgültig da.

DFB: Erst Test gegen die Niederlande, Freitag WM-Auslosung

Und siehe da: Flick geht den Testspiel-Knaller in Amsterdam mit der alten „Mia-san-mia“-Mentalität des FC Bayern München an. „Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Die Niederländer spielen sehr gut Fußball, haben Top-Spieler in den Reihen. Das Duell ist für uns ein Gradmesser. Aber auch wir sind gut besetzt, wollen den Gegner unter Druck setzen, zu Fehlern zwingen und unser eigenes Spiel aufziehen.“

Schafft Deutschland am Dienstag also alle Neune? „Die Siegesserie interessiert mich nur ganz wenig“, sagt Hansi Flick zwar. „Wenn wir Ende Dezember sagen können, dass wir acht Siege in Folge haben, dann wären wir alle zufrieden. Was das dann bedeutet, weiß jeder.“ Er spielt auf die maximal sieben Katar-Spiele und das vor Ort geplante Testspiel kurz vor WM-Beginn an.

Trotzdem ist der neunte Sieg in Serie das klare Ziel für Flick: „Wir wollen gewinnen, den Anspruch müssen wir haben, mit der Qualität in unserer Mannschaft. Ich sehe die Entwicklung meiner Mannschaft sehr positiv, da wollen wir weitermachen“, unterstreicht der Bundestrainer.

Hansi Flick: „Jeder Sieg gibt uns noch mehr Vertrauen in unsere Stärke“

Flick will seiner Truppe die Gewinner-Mentalität nach zwei Turnier-Enttäuschungen zurückgeben. Als Bayern-Coach holte er sechs Titel in einem Jahr. Daher will er nun auch die Brust der deutschen Spieler noch breiter machen. „Jeder Sieg, den wir einfahren, gibt uns noch mehr Vertrauen in unsere Stärke. Dafür werden wir alles tun. Alle Spiele, die noch folgen, liegen auf dem Weg bis zur WM 2022.“

PSG-Profi Thilo Kehrer (25) hat diese Einstellung schon verinnerlicht: „Die Spiele waren bis jetzt einfach gut, um uns Selbstvertrauen zu geben. Wir wissen, dass es noch nicht die ganz großen Gegner waren. Mit Holland kommt jetzt ein großer Gegner. Darauf freuen wir uns. Wir wollen ein großes Spiel machen und natürlich auch gewinnen.“

In der Johan Cruijff-Arena wird Flick am Dienstag an der Seitenlinie auf Bondscoach Louis van Gaal (70) treffen. „Ich freue mich ganz persönlich ihn zu treffen. In meiner Zeit als Bayern-Trainer habe ich viel Positives von ihm gehört. Alle kamen ins Schwärmen darüber, wie er den Fußball dort geändert hat. Er ist ein absoluter Fußball-Fachmann.“ Aber diesen Fachmann will Flick ebenso wie die anderen acht Trainer zuvor in die Knie zwingen.

Die voraussichtliche Aufstellung gegen die Niederlande: Neuer – Henrichs, Kehrer, Rüdiger, Raum – Gündogan, Musiala – Havertz, Müller, Sané – Werner

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.