+++ EILMELDUNG +++ Oberbergischer Kreis Sieben Schwerverletzte bei Zusammenstoß zweier Autos

+++ EILMELDUNG +++ Oberbergischer Kreis Sieben Schwerverletzte bei Zusammenstoß zweier Autos

Bundesliga-SpektakelKimmich fliegt bei Bayern-Sieg – Wölfe-Profi flippt im Spielertunnel aus

Verteidiger Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg wütet nach seiner Auswechslung gegen den FC Bayern im Spielertunnel, schubst einen Betreuer zur Seite.

Verteidiger Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg ärgert sich nach seiner frühen Auswechslung gegen den FC Bayern im Spielertunnel.

Spektakel pur am Bundesliga-Sonntag! Mit einem echten Knaller haben der VfL Wolfsburg und Bayern München den 19. Spieltag. Der FCB holte sich durch ein 4:2 die Tabellenführung zurück, verlor aber Joshua Kimmich.

von Béla Csányi (bc)

Wenn der Bayern-Express ins Rollen kommt, steigt beim Gegner gerne mal das Frust-Level. Besonders hoch kochte die Wut beim 2:4 gegen die Münchner am Sonntag (5. Februar 2022) bei Innenverteidiger Maxence Lacroix (22) vom VfL Wolfsburg.

Der Franzose war Teil der aufgescheuchten Hintermannschaft der Wölfe, die drei Gegentore vom FC Bayern in den ersten 19 Minuten schluckte. Dass Lacroix seine Auswechslung in der 30. Minute als Höchststrafe und nicht als Erlösung auffasste, machte er bei seinem Abgang eindrucksvoll deutlich.

Maxence Lacroix wütet nach Auswechslung gegen FC Bayern

Nachdem er mit Vertreter Jakub Kaminski abgeklatscht hatte, zog es den Abwehrspieler direkt Richtung Kabine. Wutentbrannt stapfte Lacroix in den Spielertunnel. Einen herbeigeeilten Betreuer, der ihm eine Jacke übergeben wollte, schubste er dort sogar zur Seite, schlug zudem mit der Hand gegen die Wand.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Wie bei DAZN zu sehen war, eilte Landsmann und Ex-Kapitän Josuha Guilavogui (32) herbei, als sein Teamkollege bereits hinter zwei Flügeltüren verschwunden war, wollte ihn zurück in den Stadion-Innenraum bringen. Das gelang nur mit großer Mühe, Lacroix verharrte zunächst mit starrem Blick im Spielertunnel, quälte sich erst danach zu seinen Mitspielern auf die Ersatzbank.

34 Teams in der Liste

Alle Tabellenführer der Fußball-Bundesliga seit 1963

1/35

Noch vor der Pause durften seine Wölfe dann sogar ein erstes Mal jubeln, auf die Gegentore durch Kingsley Coman (9. und 14.) und Thomas Müller (19.) antwortete ausgerechnet Kaminski in der 44. Minute mit dem Lebenszeichen zum 1:3. 

Joshua Kimmich kassiert Gelb-Rot bei Bayern-Sieg in Wolfsburg

Nach der Pause wurde Trainer Niko Kovac (51) in seiner ersten Umstellung dann weiter bestätigt: Der VfL kontrollierte plötzlich das Spiel, Bayern wackelte bedenklich und spielte nach Gelb-Rot gegen Joshua Kimmich (27) ab der 54. Minute in Unterzahl. Mit einem zweiten Foul bei einem Konter hatte sich der Nationalspieler die Ampelkarte abgeholt.

In Überzahl gingen Wolfsburg dann aber wieder die Ideen aus, diesmal verpuffte ein Kovac-Doppelwechsel und Jamal Musiala (19) traf eine Viertelstunde vor Schluss nach starker Einzelleistung zur Entscheidung. Das zweite Wolfsburger Tor von Mattias Svanberg (81.) bedeutete nur noch Ergebniskosmetik, weil das vermeintliche 3:4 wegen eines vorigen Fouls zum Entsetzen der VfL-Profis von Schiri Harm Osmers (38) kassiert wurde.

Julian Nagelsmann (35) und seine Bayern eroberten damit die Tabellenführung zurück, gaben außerdem die bestmögliche Antwort nach dem Ärger um Manuel Neuer (36). Für die Kovac-Wölfe, bis vergangene Woche noch das Team der Stunde, war es dagegen die dritte Pflichtspiel-Pleite binnen neun Tagen.