Musialas magischer Moment Schalke hilflos: WM-Fahrer bescheren Bayern perfekten Liga-Ausklang

Jamal Musiala umkurvt mit dem Ball Tom Krauß vom FC Schalke 04.

Klare Sache: Jamal Musiala (l.) und der FC Bayern München ließen am Samstagabend (12. November 2022) im Top-Spiel der Bundesliga beim FC Schalke 04 um Tom Krauß nichts anbrennen.

Der FC Bayern München hat das letzte Bundesliga-Spiel des Jahres beim FC Schalke 04 gewonnen. Nun geht es für Julian Nagelsmanns Stars zur WM in Katar.

Es ist noch gar nicht so lange her, da herrschte beim FC Bayern absoluter Krisen-Alarm. Mitte September, nach dem 0:1 gegen Augsburg und dem Absturz auf Tabellenrang fünf, brannte in München lichterloh der Baum. Coach Julian Nagelsmann (35) wirkte komplett ratlos.

Mittlerweile? Keine Spur mehr vom Münchner Wiesn-Kater und Tabellenfrust! Der ungefährdete 2:0-Erfolg am Samstagabend (12. November 2022) beim harm- und weitestgehend hilflosen Keller-Kind FC Schalke 04 war der zehnte Pflichtspiel-Erfolg in Serie. Längst thront der Rekordmeister wieder da, wo er nach eigenem Selbstverständnis hingehört: an der Tabellenspitze der Bundesliga. „Die WM-Pause tut erst mal gut. Auch, um zu analysieren, was wir noch besser machen können“, sagte Nagelsmann nach dem erfolgreichen Liga-Ausklang.

Wer gedacht hatte, der Bayern-Coach könnte dem einen oder anderen WM-Fahrer im Schalke-Duell eine Pause gönnen, lag derweil komplett falsch: Alle elf Akteure aus der Nagelsmann-Startelf waren mit einem WM-Ticket ausgestattet – Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Leroy Sané (alle Deutschland), Dayot Upamecano, Benjamin Pavard, Kingsley Coman und Lucas Hernández (Frankreich) sowie Eric Maxim Choupo-Moting (Kamerun). Mit Noussair Mazraoui (24, Marokko), Josip Stanišić (22, Kroatien) und Matthijs de Ligt (23, Niederlande) saßen noch drei weitere Katar-Kicker auf der Bank.

Und die Münchner wollten sich auf Schalke mal so richtig warm fürs umstrittene Wüsten-Turnier ballern! Das gelang gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber am Ende nicht. Sei's drum: Als Herbstmeister hatten die Bayern ohnehin schon vor dem Anpfiff festgestanden.

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga

Bundesliga: FC Bayern München feiert 2:0-Sieg beim FC Schalke 04

Eine Co-Produktion zweier DFB-Stars sorgte nach zähem Beginn für den Dosenöffner aus Sicht des Rekordmeisters: Musiala legte den Ball im Schalker Strafraum sehenswert per Hacke in die Mitte, dort kam Gnabry angerauscht – und vollendete humorlos zum 1:0 (38. Minute). Für Gnabry war es das sechste Tor in den vergangenen sechs Liga-Spielen.

Für den 2:0-Endstand sorgte dann der Ex-Schalker Eric Maxim Choupo-Moting (52.). Auch für den zuletzt so treffsicheren Bayern-Knipser war es der sechste Treffer in den jüngsten sechs Bundesliga-Auftritten. „Es ist etwas Besonderes, hier zu spielen. Aber ich freue mich, dass wir heute gewonnen haben. Die Schalker haben gut dagegengehalten“, sagte Choupo-Moting. In Katar will der Angreifer dann auch für Kamerun mit seinen Toren glänzen.

Bayern-Keeper Neuer, der ebenfalls eine lange Schalker Vergangenheit hat, sagte: „Ich musste ja eine Weile warten, dadurch dass Schalke in der zweiten Liga war. Das tat natürlich auch weh, sie da spielen zu sehen. Ich bin immer wieder gern hier.“ Wie er zu den Anfeindungen einiger Schalke-Fans von den Rängen stehe? „Da ist ja auch ein bisschen Liebe dabei.“

Wirklich brenzlig wurde es für die Münchner am Ende nie, die sich souverän in die lange WM-Pause verabschiedeten. Für Thomas Reis (49) und seine Schalker herrscht derweil weiter Keller-Alarm. Mit neun Zählern bleiben die Gelsenkirchener Tabellen-Schlusslicht – und haben fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz, auf dem derzeit der VfB Stuttgart rangiert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.