Überraschungs-Comeback beim Doppelpass König krank! Sport1 holt Kult-Moderator zurück

Moderator Florian König lächelt in die Kamera.

Florian König, hier am 30. August 2016 bei einem Auftritt in Hamburg, moderiert seit dieser Saison den Doppelpass.

Am Sonntagvormittag moderiert ein alter Bekannter, der einst über Jahre hinweg durch die Talkrunde führte, den Doppelpass: Rudi Brückner ersetzt den kranken Florian König.

München. Hektik in München! Weil Florian König (54), der eigentliche Moderator des Doppelpass (11 Uhr/Sport1), krankheitsbedingt ausfällt, übernimmt am Sonntag (26. September 2021) spontan ein alter Bekannter. Nostalgiker werden sich freuen.

Rudi Brückner empfängt BVB-Boss Joachim Watzke im Doppelpass

Der Rückkehrer ist kein Geringerer als Rudolph, genannt Rudi, Brückner (66)! Der langjährige Doppelpass-Moderator gibt beim traditionellen Fußball-Talk sein Comeback. Gast in der Sendung wird unter anderem Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (62) von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund sein. Thema wird daher auch die Personalie Erling Haaland (21) sein.

Wer zwischen 2004 und 2015 am Sonntagmorgen DSF bzw. Sport1 eingeschaltet hat, sah stets einen guten gelaunten Jörg Wontorra (72), der den Doppelpass moderierte. 2015 wurde er von Thomas Helmer (56) abgelöst. Helmer verabschiedete sich in diesem Sommer und Florian König übernahm. Doch nun ist König erkrankt und Brücker darf zumindest für einen Auftritt zurück in die Manege.

Der 66-Jährige war bereits vom Start 1995 bis 2004 Gastgeber beim Doppelpass gewesen und kehrt nach 17 Jahren in die Rolle des Moderators zurück. Früher stand ihm Udo Lattek (†80) mit seiner Expertise zur Seite, am Sonntag fungiert Stefan Effenberg (53), der in seiner aktiven Zeit für Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern und den VfL Wolfsburg spielte, als Experte.

Udo Lattek sitzt links, Rudi Brückner rechts. Zwischen den beiden steht ein freier Sessel. Im Hintergrund sitzen mehrere Zuschauer.

Udo Lattek zusammen mit Rudi Brückner am 7. März 2003 beim Doppelpass in München.

Uli Hoeneß wetterte im Doppelpass gegen Lothar Matthäus

Zu Zeiten von Brückner als Host der Sendung ereigneten sich historische Fußballmomente im Doppelpass. Im November 2002 war beispielsweise Uli Hoeneß zu Gast bei Brückner und pöbelte gegen Lothar Matthäus: „Solange Karl-Heinz Rummenigge und ich etwas beim FC Bayern zu sagen haben, wird er nicht einmal Greenkeeper im neuen Stadion.“

Nicht nur die Gesichter in der Sendung und der Name des Senders haben sich über die Jahre gewandelt, auch der Titel der Talkrunde unterliegt Veränderungen. Mittlerweile trägt das Format den Namen Stahlwerk-Doppelpass. In der Vergangenheit standen Unternehmen wie Warsteiner, Krombacher, Kia, Volkswagen und Check24 Pate für die Sendung. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.