DFB startet VAR-TestSchon ab heute: TV-Experte diskutiert im „Kölner Keller“ mit

DAZN-Experte Sebastian Kneißl im Gespräch mit Moderatorin Laura Wontorra.

DAZN-Experte Sebastian Kneißl am 6. Februar 2022 im Gespräch mit Moderatorin Laura Wontorra.

Wie kann der VAR besser werden? Der DFB will nun Ex-Profis einbinden und startet schon an diesem Freitag einen Test.

Im Prinzip seit seiner Einführung steht der VAR immer wieder in der Kritik. Nun startet der DFB einen Test: Ein ehemaliger Fußball-Profi soll im „Kölner Keller“ mitdiskutieren und seine Sicht als Spieler einbringen.

Wie das Fachmagazin „Kicker“ berichtet, soll der frühere Spieler Sebastian Kneißl (40) in der Zweitligapartie zwischen dem Hamburger SV und Eintracht Braunschweig an diesem Freitag (24. November 2023, 18.30 Uhr/Sky) mit im „Kölner Keller“ dabei sein.

Sebastian Kneißl ist Experte bei DAZN

Demnach werde Kneißl den VAR „aktiv unterstützen“ und strittige Szene „mit diskutieren“. Der Ex-Profi solle laut „Kicker“ ein Gefühl für die Rolle erhalten. Bislang waren ehemalige Spieler nur als „stumme Unterstützer“ dabei.

Alles zum Thema DAZN

1
/
4

Zudem werde geschaut, wie die Schiedsrichter-Seite von der anderen Perspektive profitieren könne. Die Entscheidungsgewalt liegt weiter bei den Referees.

Bei der Partie in Hamburg am Freitag fungiert Fifa-Schiedsrichter Daniel Siebert (39) als VAR, sein Assistent ist Jan Seidel (39). Weitere Details zu dem Versuch wurden nicht bekannt.

Fußball-Fans kennen Kneißl vor allem als TV-Experte. Der ehemalige Zweitliga-Kicker (33 Einsätze für Wacker Burghausen) arbeitet als Experte für DAZN, analysiert unter anderem Bundesliga-Spiele für den Streaming-Anbieter. (sid)